Filme sind ja schön und gut, aber auch lesen muss manchmal sein. Ich habe seit der letzten Lektüre mit schwarzen Zeichen, auch Buchstaben genannt, auf weißem Untergrund richtig Spaß bekommen, weitere Schmöker zur Hand zu nehmen und mal einen netten Lese-Abend fern ab vom Fernseh-Gerät oder Kinosaal zu verbringen. So ist es auch diesmal wieder über mich gekommen. Diesmal ist es jedoch kein auf Horror oder Grusel spezialisiertes Werk, sondern eines für ambitionierte Filmegucker jeden Genres. Und ich verspreche euch, dass dies nicht mein letztgelesenes Buch seiner Art war. Nun aber viel Spaß bei meiner zweiten Buch-Rezension!

Der Böse steht noch einmal auf... und andere Klischees in Hollywood-Filmen

Und wieder einmal habe ich keine DVD, sondern ein Buch zur Hand genommen. Nach dem letzten Leckerbissen hatte ich einfach große Lust, eine weitere Lektüre zum Thema Film zu lesen. Dafür suchte ich mir diesmal ein etwas anderes Werk aus mit dem Titel „Der Böse steht noch einmal auf… und andere Klischees in Hollywood-Filmen“. Als ich diese Überschrift las, konnte ich nicht anders und bestellte. Was Autor Christian Georg Salis in seiner Arbeit aufzeigt, ist nicht nur urkomisch, sondern eben auch Realität.

Der Böse steht noch einmal auf – eine der ewigen Wahrheiten aus Hollywood-Filmen. Christian Georg Salis hat die schönsten in diesem Buch gesammelt: Jeder kann einen Jumbo-Jet landen. Überall findet man sofort einen Parkplatz. Unschuldige haben kein Alibi. Aus der Einkaufstüte ragt ein Baguette heraus. Wissenschaftler sind wahnsinnig. Beim Sex wird nicht gelacht. Man kann alles schaffen, wenn man nur an sich glaubt – und am Ende ergibt alles einen Sinn…

Was muss ich eigentlich jetzt noch erwähnen? OK, ein paar formale und inhaltliche Dinge gibt es doch noch zu berichten. Wer glaubt, vor ihm befinde sich ein zusammenhängend geschriebener Roman, liegt komplett daneben. Wie im Vorwort treffend beschrieben, kann man diesen 110 Seiten langen Schmöker überall anfangen zu lesen: Ob in der Mitte, am Anfang oder am Ende, ein Einstieg ist immer gegeben. Zudem ist das Buch in verschiedene Kategorien wie Alltag, Zukunft oder Gut und Böse unterteilt, sodass zu jeder Kategorie die dazu passenden Beispiele vorzufinden sind. Und beim Lesen fallen jedem Leser mit Sicherheit einige Filme mit solchen Klischees ein, übersichtshalber wurden aber einige der Filmklischees zur besseren Anschauung illustriert. Diese reichen von alten Klassikern bis zu aktuellen Streifen wie zum Beispiel „Transporter – The Mission“.

Dazu kommt der Schreibstil der Lektüre. Bereits auf den ersten Seiten hatte ich Tränen in den Augen. Denn Salis schreibt die gefundenen Klischees immer mit einer Prise trockenem Humor. Das lässt die Traumfabrik Hollywood in einem völlig anderen Licht erscheinen. Die Klischees sind teilweise so banal, dass sie fast in Lächerlichkeit übergehen. Uns Lesern ist das egal, es macht die dargestellten Sachverhalte einfach äußerst komisch und erst beim Lesen merkt man so richtig, mit welch einfachen Mitteln es Filmemacher immer wieder schaffen, das Publikum – wie soll ich sagen – zu necken. Um noch ein paar Beispiele den obigen hinzufügen: Barleute polieren ständig Gläser mit weißen Stoffservietten. Das brennende Triebwerk wird immer von einer netten alten Dame bemerkt. Je höher der Dienstgrad, desto dicker der Polizist. Ich könnte diese Liste noch um etliche Klischees fortführen, aber ihr sollt ja schließlich auch noch einen Grund habe, das Buch zu lesen.

Und das empfehle ich euch wärmstens! Es wird zwar nicht nur über Horrorfilme berichtet, aber jeder Kinoliebhaber wird dieses Buch in sein Herz schließen und bei seinem nächsten Kinobesuch oder DVD-Abend die Augen nach diesen lustigen Dingen offen halten. Wer jedoch denkt, dass ein Film dadurch zerstört wird, sollte die Finger von diesem Exemplar lassen. Alle anderen werden sich prächtig amüsieren und sich eventuell bewusst werden, was für versteckte Kleinigkeiten in Filmen immer wieder vorkommen und auch niemals vergessen werden.

Fazit: Kaufen. Lesen. Amüsieren. Hollywood mal anders!

>> geschrieben von Janosch Leuffen

„Der Böse steht noch einmal auf… und andere Klischees in Hollywood-Filmen“ ist im Schüren-Verlag erschienen.




Wolves at the Door
Kinostart: 02.03.2017Wenn die Nacht einbricht, fangen die Wölfe an zu jagen. In Wolves at the Door versammeln sich vier Freunde in einer eleganten Villa, um eine letzte gemeinsame Party zu f... mehr erfahren
Kong: Skull Island
Kinostart: 09.03.2017Als Grundlage für Kong: Skull Island dient ein Skript aus der Feder von John Gatins und Max Borenstein, das einen jungen Mann auf eine mysteriöse Insel, die Heimat des ... mehr erfahren
Within
Kinostart: 23.03.2017Within folgt einer jungen Familie beim Umzug in ein neues Haus, dessen frühere Bewohner einem in den Wänden lebenden Killer zum Opfer gefallen sind. ... mehr erfahren
Life
Kinostart: 23.03.2017In Life steht die sechsköpfige Crew einer internationalen Raumstation steht kurz vor einer der wichtigsten Entdeckungen der Menschheitsgeschichte: dem ersten Beweis extr... mehr erfahren
Ghost in the Shell
Kinostart: 30.03.2017Die Verfilmung zu Ghost in the Shell spielt in einer düsteren, futuristischen Zukunft. Technologie und Chirurgie sind inzwischen so weit fortgeschritten, dass viele Mens... mehr erfahren
31
DVD-Start: 02.03.2017Rob Zombie's 31 behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween entführt und anschließend in eine handgemachte Hölle... mehr erfahren
Missionary
DVD-Start: 09.03.2017Katherine (Dawn Olivieri) lebt mit ihrem Sohn Kesley (Connor Christie) nach der Trennung von ihrem Mann zurückgezogen. Eines Tages lernt sie den freundlichen mormonische... mehr erfahren
The Darkness
DVD-Start: 13.03.2017 The Darkness von Wolf Creek-Regisseur Greg McLean basiert auf wahren Begebenheiten und erzählt von einer Familie, die aus dem Urlaub unwissentlich eine übernatürliche... mehr erfahren
The Monster
DVD-Start: 23.03.2017Ein einsamer Waldabschnitt bei Nacht, strömender Regen und ein verschreckter Wolf, der ihnen ins Auto läuft: Eigentlich wollte die geschiedene und alkoholkranke Kathy i... mehr erfahren
Bedeviled - Das Böse geht online
DVD-Start: 24.03.2017Es ist schon unheimlich, als Nikki ihren engsten Highschool-Freunden eine Einladung schickt, diese App runterzuladen. Denn Nikki ist tot. Ihr Herz ist einfach stehengebli... mehr erfahren