″Zombieland″ entspricht nicht der Art von Filmen, in denen man dich sonst sehen kann. Was hat dich an dem Script begeistert?

Nun, vor allem das es sehr witzig war und mich zum Lachen gebracht hat. Darum war ich auch echt heiß drauf, bei dem Film mitzuspielen.

Du spielst ″Tallahassee″, einen Waffennarren mit Herz, vielleicht der lustigste Charakter in ″Zombieland″. Wie bist du an die Darstellung herangegangen, wie wolltest du ihn präsentieren.

Ich finde ihn in erster Linie nicht lustig. Im Gegenteil: Das ist ein gebrochener Mann, der vieles durchmachen musste, und nun versucht in irgendetwas gut zu sein, um seine Trauer zu vergessen. Bei ihm ist das nun einmal Zombies töten. Er hat alles verloren, darum kennt er keine Angst mehr. Außerdem ist er ein ziemlicher cooler Typ und Shitkicker, der auf den Putz hauen kann! [lacht]

Und hat es denn auch Spaß gemacht, den ″Shitkicker″ zu spielen?

Klar! [lacht]


Eine der besten Szenen des Films ist, als deine Figur auf Bill Murray (welcher sich selbst spielt) trifft und ihn in bester Fanboy-Manier anhimmelt. Wie war es, diese Szene zu drehen?

Das war erstens sehr spaßig, zweitens aber auch realistisch: Ich bin ein großer Fan von Bill und außerdem sind wir gut befreundet. Ich habe in dieser Szene also meinen Gefühlen einfach freien Lauf gelassen. Dazu muss man noch sagen, dass dieser ganze Abschnitt mit Bill wirklich eine Last-Minute-Idee war. Eigentlich hatte der Regisseur einen anderen Star im Auge, der dann aber absagte, und so kam Bill ungefähr drei Tage vor Drehbeginn dazu.

Wie war denn die Zusammenarbeit mit dem Rest der größtenteils sehr jungen Schauspieler?

Es war toll! Der Name ″Jesse Eisenberg″ sagt vielleicht noch nicht vielen Leuten etwas, aber ich bin mir sicher, dass aus diesem Jungen noch etwas Großes wird. Er ist sehr witzig und hat ein enormes Talent.

Obwohl es sich bei dem Film zunächst um eine Komödie handelt, ist die dargestellte Gewalt teilweise schon recht drastisch, worüber sich in den USA einige Kritiker beschwert haben. Was ist deine Meinung dazu?

Ach, für meine Begriffe ist der Film eine überdrehte Action-Komödie. Aber es stimmt: Viele meiner Freunde und Verwandten wollten den Film eigentlich nicht sehen, weil ihnen brutale Horrorfilme überhaupt nicht gefallen und sind dann eher meinetwegen doch ins Kino gegangen. Was passierte? Sie waren begeistert! Und ich glaube, so könnte es vielen Leuten gehen. Dieser Film ist einfach witzig.


Es wird gemunkelt, dass du auch kein besonders großer Horror-Fan bist...

Das stimmt. Mir jagen diese Filme eine Heidenangst ein. Ich kann sie mir wirklich nicht ansehen, das macht mich nervös. Das ist auch der Grund, warum ich zuerst zögerte, das Script zu ″Zombieland″ überhaupt zu lesen. Irgendwann fing mein Agent Jeremy an, auf mich einzureden, ich solle das Drehbuch unbedingt lesen. Also sagte ich: ″Na gut, aber ich glaube nicht, dass ich in diesem Film mitspielen werde.″ Nach den ersten drei Seiten lachte ich schon Tränen und es war klar: Das muss ich machen!

Was war denn der letzte Horrorfilm, der dir Angst eingejagt hat?

Witzigerweise vor allem Zombie-Filme: ″28 Days Later″ und ″I Am Legend″. Ich bin froh, dass mir ″Zombieland″ keine Alpträume bescheren wird.

Du schlitterst gerade scheinbar von einer Apokalypse in die nächste: In deinem aktuellen Film ″2012″ wird die Menschheit schon wieder fast ausgelöscht...

[lacht] Stimmt. ″2012″ ist ein großartiger Film und Roland Emmerich ist ein brillanter Regisseur. Die Story, die Charaktere... da stimmt einfach alles. Außerdem ist es wahrscheinlich einer der visuell beeindruckendsten Filme, die ich je gesehen habe...


Letzte Frage: ″Zombieland″ hat ein eher offenes Ende. Besteht die Chance auf ein Sequel?


Hmmm... Ja! Könnte passieren. Vielleicht sogar sieben oder acht Fortsetzungen. Sagen wir mindestens so viele wie ″Rocky″! [lacht]

 

>> geführt und verfasst von Tim Lindemann

 




Shut In
Kinostart: 15.12.2016Shut In wird als intensiver Thriller beschrieben, in dem eine verwitwete Kinderpsychologin im Mittelpunkt steht, die weit abgeschieden in England lebt. Als eines Tages ei... mehr erfahren
Resident Evil: The Final Chapter
Kinostart: 26.01.2017Das letzte Kapitel beginnt...... mehr erfahren
Rings
Kinostart: 02.02.2017Der The Ring-Nachfolger Rings befasst sich auf neuartige Weise mit dem grausigen Mythos um das berüchtigte Killervideo und Brunnengeist Samara. Denn hinter dem berüchti... mehr erfahren
Sieben Minuten nach Mitternacht
Kinostart: 09.02.2017Wie jede Nacht erwartet Conor den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten ... mehr erfahren
The Girl with All the Gifts
Kinostart: 09.02.2017Nach dem Ausbruch einer tödlichen Spore, die aus den Befallenen willenlose „Hungries“ mit akuter Gier auf Menschenfleisch macht, haben sich die Überlebenden in Mili... mehr erfahren
The Shallows
DVD-Start: 27.12.2016The Shallows begleitet eine emotional gebeutelte Frau beim Surfen vor einer einsamen Insel. Die tiefe Trauer um ihre kürzlich verstorbene Mutter ist dabei jedoch nicht d... mehr erfahren
Stephen King's Puls
DVD-Start: 12.01.2017In Stephen Kings Cell ist Clayton Riddell geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte gerade bei einem Straßenhändler ein Eis ka... mehr erfahren
Don't Breathe
DVD-Start: 19.01.2017Im Mittelpunkt von A Man in the Dark stehen drei Teenager, die in fremde Wohnungen einbrechen und die dort lebenden Besitzer bestehlen. Dabei werden ihre Einbrüche bis i... mehr erfahren
Last Shift
DVD-Start: 27.01.2017Die junge Polizistin Jessica soll die letzte Schicht in einer verlassenen Polizeiwache übernehmen in der nur noch altes Beweismaterial lagert. Was die junge Frau zunäch... mehr erfahren
The Devil's Hand
DVD-Start: 02.02.2017Die Handlung, geschrieben von Karl Mueller, ist in dem kleinen Städtchen New Bethlehem angesiedelt, das noch immer von den Dorfältesten regiert wird. Merkwürdige Dinge... mehr erfahren