Alle Beiträge aus der Kategorie Final Destination 4


Final Destination 4 – Sequel von Ellis wird zum erfolgreichsten Teil der Reihe

Nach weiteren 18 Millionen Dollar Einnahmen in internationalen Gefilden steht Final Destination 4 aktuell bei bereits über 55 Millionen Dollar (Darunter acht Millionen in Russland, über sechs Millionen in Deutschland und 18 Millionen im Vereinigten Königreich). Mit diesem Einspielergebnis schaffte es das Sequel von New Line Cinema auf den ersten Platz der internationalen Kinocharts und verdrängte Inglourious Basterds von Filmemacher Quentin Tarantino und mit Brad Pitt in einer Rolle auf den zweiten Rang. Der Film wird in den kommenden Monaten unter anderem noch in Japan, Italien und Spanien in den Kinos starten. Weltweit konnten bereits über 114 Millionen Dollar in die Kassen geschwemmt werden. Final Destination 4 darf sich also schon jetzt als finanziell gesehen erfolgreichster Teil des gesamten Franchise behaupten. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Mittwoch, 16.09.2009


Final Destination 4 – Auch in Großbritannien weiterhin sehr erfolgreich

Während Final Destination 4 in den USA gleich zwei Wochenenden hintereinander die Spitze der Kinocharts verteidigte, gab es im Vereinigten Königreich aktuell die Silbermedaille. Nach lediglich zehn Spieltagen steht das von David R. Ellis inszenierte Sequel allerdings bei bereits über 14 Millionen Dollar Einnahmen. Nach dem dritten Wochenende wird der vierte Teil des erfolgreichen Franchise das Endeinspielergebnis von Final Destination 3 in den Schatten stellen, der es vor drei Jahren auf insgesamt fast 16 Millionen Dollar brachte. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 10.09.2009


Final Destination 4 – Starker Auftakt und #1 in deutschen Lichtspielhäusern

Gewohnt erfolgreich konnte sich auch der aktuelle Ableger des Final Destination-Franchise an den deutschen Kinokassen durchsetzen. Am ersten Spielwochenende zog die aktuelle Regiearbeit von David R. Ellis rund 320.000 Zuschauer in die Lichtspielhäusern, 66% (120.000 2D, 200.000 3D) davon durch 3D-Kopien. Die Produktion aus dem Hause New Line Cinema platzierte sich damit ohne Umwege auf dem ersten Rang der deutschen Kinoscharts und verwies Produktionen wie Inglorious Basterds auf die hinteren Ränge. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen …

Und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe. Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 07.09.2009


Final Destination 4 – Belegt den ersten Platz der US-Charts zum zweiten Mal

Auch am zweiten Wochenende sicherte sich Final Destination 4 von Regisseur David R. Ellis und Drehbuchautor Eric Bress knapp die #1 Position in den US-Kinocharts. Selbst Neustarts wie die aktuelle Sandra Bullock Komödie All About Steve und der Gerard Butler Actioner Gamer, die beide hinter den Erwartungen der Studios zurückblieben, konnten sich lediglich auf dem zweiten beziehungsweise vierten Platz der Kinocharts behaupten. Nach weiteren 15 Millionen Dollar am verlängerten Labor Day Wochenende in den USA steht das Sequel aktuell bei über 50 Millionen Dollar nach nur zwei Wochen. Damit konnte bereits jetzt das Einspielergebnis von Final Destination 2 (47 Millionen Dollar) in den Schatten gestellt werden. Es ist davon auszugehen, dass der neueste Ableger des Franchise nach dem dritten Wochenende auch das Original aus dem Jahr 2000 und Final Destination 3 einholen wird, die zu ihren Zeiten beide knapp die 55 Millionen Dollar Grenze verfehlten. 

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 07.09.2009


Final Destination 4 – Rekordstart innerhalb des Franchise in Großbritannien

Nicht nur in den USA gab es den ersten Platz der Kinocharts für das aktuelle Sequel Final Destination 4: Im Vereinigten Königreich schaffte es das von David R. Ellis (Snakes on a Plane) inszenierte Werk mühelos an die Spitze der Kinocharts und verdrängte Inglourious Basterds von Quentin Tarantino somit auf den zweiten Rang. Bei einem Kopienschnitt von ungefähr 13.500 Dollar und 450 Kopien konnten über sechs Millionen Dollar in die britischen Kinokassen geschwemmt werden. Damit wurde das bisherige Ergebnis von Final Destination 3, der vor drei Jahren mit unter vier Millionen Dollar auf dem zweiten Platz landete, in den Schatten gestellt. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Mittwoch, 02.09.2009


Final Destination 4 – Der offizielle Trailer zum Sequel als Rumble Version

Am 28. August 2009 wird Michael Myers in den USA nicht das einzige Problem sein. Denn während Laurie Strode abermals von ihrem älteren Bruder verfolgt wird, hat ein junger Mann beim offiziellen Nascar-Rennen eine schreckliche Vision der Zukunft. Aktuell wurde der bereits vorhandene Trailer von Final Destination 4 in einer neuen Version veröffentlicht, die sich hier begutachten lässt. In Deutschland wird der neueste Ableger von David R. Ellis am 3. September 2009 in den Kinos starten. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Samstag, 22.08.2009


Final Destination 4 – Clip zu den unheimlichen Visionen aus der Zukunft

Nach Halloween 2, der direkten Konkurrenz, auf die Final Destination 4 am 28. August in amerikanischen Kinos treffen wird, zieht nun auch die Produktion aus dem Hause New Line Cinema mit einem ersten Filmclip nach, der sich wie gewohnt im Anhang dieser Meldung begutachen lässt. Über Warner Bros. feiert die Franchise-Fortsetzung ab dem 03. September in deutschen Lichtspielhäusern Premiere. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.


The Final Destination Exclusive Clip

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 18.08.2009


Final Destination 4 – Drei TV-Spots zur kommenden Ellis-Fortsetzung

Wo Halloween 2 vorlegt, darf auch Final Destination 4 nicht nachstehen. Beide Großproduktionen des Genres werden am 28. August zeitgleich in den US-Kinos anlaufen, da weder Dimension Films noch Warner Bros. auf einen verspäteten Termin ausweichen wollten. Passend dazu finden sich im Anhang dieser Meldung drei aktuelle TV-Spots zur Fortsetzung des erfolgreichen Horror-Franchise, das in diesem Jahr mit über 100 3D-Kopien auch in deutschen Lichtspielhäusern zu sehen sein wird. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.







Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 11.08.2009


Final Destination 4 – Craig Perry über das kommende 3D Sequel von Ellis

Wie Craig Perry, einer der Produzenten des kommenden Sequels Final Destination 4, bei der internationalen Comic Con in San Diego berichtete, könnte es sich beim neuesten Ableger tatsächlich um das Ende des gesamten Franchise handeln. Gleichzeitig sprach der Filmemacher jedoch auch über weitere Möglichkeiten, wenn das mittlerweile dritte Sequel die finanziellen Erwartungen erneut erfüllen sollte: "Ich habe durchaus noch Ideen für einen fünften Film, der noch interessanter wäre und sich auch für weniger Geld realisieren lassen würde. Freddy hatte auch seinen Final Nightmare und dabei blieb es bekanntlich ja doch nicht", erklärte Craig Perry gegenüber den Kollegen von Bloody-Disgusting. Weiter ging der Produzent auch auf den Konkurrenzkampf mit Halloween 2 ein, der in den USA am selben Wochenende in den Kinos startet. "Warner Bros. hat versucht mit den Weinsteins nach einer Lösung zu suchen, da beide Filme nur verlieren werden, wenn sie am gleichen Tag das Licht der Leinwand erblicken. Wir können unseren Film leider nicht an einem anderen Tag starten, was hauptsächlich an den 3D Kopien liegt. Am 28. August bekommen wir 1.800 Kopien, was bedeutet, dass wir unser Werk in so ziemlich jedem 3D Kino zeigen können. Ich denke, dass beide Filme, sowohl Final Destination 4 als auch Halloween 2, weniger einnehmen werden, aber ich gehe auch davon aus, dass die Rückkehr von Michael Myers einen gravierenderen Verlust verzeichnen wird."  

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 31.07.2009


Final Destination 4 – Über 100 3D-Kopien in Deutschland, neues Filmposter

Im Zuge solcher Blockbuster wie Ice Age 3 erfreut sich die deutsche Kinolandschaft eines rasanten Anstiegs an 3D-Leinwänden. Beschränkte sich die Zahl der verfügbaren Kinosäle beim deutschen Kinostart von My Bloody Valentine 3D noch auf 50, wird der von New Line Cinema und Warner Bros. produzierte Final Destination 4 bereits mit über 100 3D-Kopien im Einsatz sein, wie Warner Bros. Pictures Germany aktuell verkündete. Im Anhang dieser Meldung findet sich indes bereits das französische Filmplakat, das mit einem anderen Motiv als das deutsche und amerikanische Pendant aufwartet. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 30.07.2009


Final Destination 4 – Deutsches Plakatmotiv zum explosiven Nascar-Unfall

Passend zum deutschen Kinostart am 03. September wartet Final Destination 4 ab sofort auch mit einem hiesigen Plakatmotiv auf, das sich wie gewohnt im Anhang in Augenschein nehmen lässt. Serienkenner David R. Ellis (Final Destination 2) inszenierte für New Line Cinema die aktuellste Fortsetzung des bekannten Horror-Franchise, in deren Hauptrollen unter anderem Krista Allen, Bobby Campo, Nick Zano und Haley Webb spielen. Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 24.07.2009


Final Destination 4 – Die ausführliche Inhaltsangabe zur Fortsetzung

Ein weiteres Mal werden die Pläne des Sensenmannes aus den Angeln gehoben. Serienkenner David R. Ellis (Final Destination 2) inszenierte für New Line Cinema mit Final Destination 4 den aktuellsten Ableger des bekannten Horror-Franchise, das in diesem Jahr erstmals in 3D über die Kinoleinwände flimmern wird. Passend zum deutschen Kinostart am 03. September veröffentlichte Warner Bros. heute die offizielle Inhaltsangabe zur 45 Millionen Dollar teuren Produktion: Eigentlich wollte Nick O’Bannon (Bobby Campo) nur einen spannenden Tag beim Autorennen erleben – doch plötzlich durchzuckt ihn die schreckliche Vision bizarrer Ereignisse, die auf der Piste zu einer Massenkarambolage führen: Brennende Wrackteile schlagen in der Tribüne ein und bringen sie zum Einsturz – Nicks Freunde finden dabei einen grausigen Tod. Als Nick aus diesem furchtbaren Albtraum erwacht, versucht er seine Freundin Lori (Shantel VanSanten) und ihre Freunde Janet (Haley Webb) und Hunt (Nick Zano) hektisch davon zu überzeugen, die Tribüne sofort zu verlassen … und tatsächlich verwandelt sich Nicks entsetzliche Vision Sekunden nach ihrer Flucht in eine reale Katastrophe.

Die Gruppe glaubt dem Tod entkommen zu sein und feiert ihr neu gewonnenes Leben. Doch für Nick und Lori ist dies leider erst der Anfang: Wieder hat er Visionen von kommenden Ereignissen – bald sterben die Überlebenden des Unglücks einer nach dem anderen auf zunehmend schaurige Art. Nick muss den Tod ein für alle Mal überlisten – bevor ihn dasselbe Schicksal ereilt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 13.07.2009


Final Destination 4 – Erste TV-Trailer zum neuesten Ableger veröffentlicht

Ob Devon Sawa, A.J. Cook oder Mary Elizabeth Winstead – sie hatten im Final Destination Franchise eines gemein: Sie waren dem Tod einen Schritt voraus. Im neuesten Ableger Final Destination 4, der am 28. August in den USA und am 3. September 2009 in Deutschland in den Kinos starten wird, wird es Bobby Campo sein, der einen Blick in die Zukunft werfen darf, der jedoch weder ihm noch seinen Kollegen, die an einem Nascar-Rennen teilnehmen, gefallen wird. Zur Vorahnung und den verheerenden Folgen wurden aktuell zwei erste TV-Spots veröffentlicht, die sich im Anhang begutachten lassen. David R. Ellis, Regisseur von Final Call und Snakes on a Plane, übernahm die Inszenierung des dritten Sequels. Für das Drehbuch zeichnete Eric Bress verantwortlich, der auch für Final Destination 2 das Drehbuch beisteuerte. Im Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.





Kategorie(n): Final Destination 4, News
Samstag, 11.07.2009


Final Destination 4 – Blutige Eindrücke aus dem kommenden Horror-Sequel

Pünktlich zur diesjährigen Horror-Saison ist auch Final Destination mit einem weiteren Franchise-Ableger im Kinogeschehen vertreten. Nachdem Warner Bros. vor einer guten Woche bereits den deutschsprachigen Trailer veröffentlichte, finden sich im Anhang dieser Meldung fünf neue, vor allem aber blutige Impressionen aus der aktuellen Regiearbeit von David R. Ellis, der sich 2003 schon am zweiten Ableger der Reihe versuchte. Das Verleihhaus wird die Horror-Fortsetzung ab dem 03. September 2009 in deutschen Kinos ausliefern. In den USA, wo Final Destination 4 bereits eine Woche früher starten wird, steht ein Konkurrenzkampf gegen Halloween 2 – H2 bevor. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

 
 
 
 
 
Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 03.07.2009


Final Destination 4 – Der deutschsprachige Trailer zur Ellis-Fortsetzung

Hohe Geschwindigkeiten, rasante Fahrten, ungesicherte Zuschauertribünen – die Anwesenden eines amerikanischen Nascar-Rennens bekommen den Unfall eines Boliden in Final Destination 4 (The Final Destination) direkt hautnah zu spüren. Dieses Szenario bildet den Ausgangspunkt des bereits vierten Ablegers der erfolgreichen Horror-Reihe aus dem Hause New Line Cinema. Auf dem Regiestuhl der Produktion platzierte sich abermals David R. Ellis, nachdem er bereits Final Destination 2 inszenierte, der 2003 für weltweite Einnahmen von 90 Millionen Dollar sorgte. Passend zum deutschen Kinostart 03. September 2009 veröffentlichte Warner Bros. aktuell den deutschsprachigen Filmtrailer, der sich wie gewohnt in unserer Trailershow begutachten lässt. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 26.06.2009


Final Destination 4 – Sequel erhält R Rating für kommenden US-Kinostart

Intensive Gewalt, grauenvolle Unfälle, explizite Sprache und freizügige Darstellung von Sexualität – das Fazit der MPAA Prüfung bleibt der bisherigen Final Destination Trilogie treu. The Final Destination (Final Destination 4) wurde aktuell vom amerikanischen Pendant der deutschen FSK unter die Luppe genommen und erhielt ein zu erwartendes R Rating, was einer FSK 16 oder 18 Freigabe in hiesigen Gefilden entspricht. New Line Cinema wird das Sequel am 28. August in amerikanischen Lichtspielhäusern auswerten. Deutsche Kinogänger müssen derweil noch etwas länger ausharren, bis sich die Pforten ab dem 03. September 2009 auch hierzulande öffnen. Einmal mehr nahm David R. Ellis auf dem Regiestuhl eines Final-Sequels Platz, nachdem der Amerikaner bereits Final Destination 2 inszenierte. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 25.06.2009


Final Destination 4 – Überarbeitetes Plakatmotiv zum nahenden 3D-Sequel

Fehlte die Nennung eines amerikanischen Starttermins bisher auf dem offiziellen Plakatmotiv zu Final Destination 4 (The Final Destination), legte New Line Cinema nun eine überarbeitete Fassung dieses Poster vor, das den 28. August als finalen US-Kinostart trägt. Wir erinnern uns: Auch Halloween 2, ein von Dimension Films produziertes Horror-Sequel zum gleichnamigen Remake von 2007, ist für dieses Datum in US-Lichtspielhäusern anberaumt. Damit dürfte aufkeimenden Gerüchten, eines der beiden Studios würde den Konkurrenzkampf scheuen und einen neuen Termin in Betracht ziehen, der Wind aus den Segeln genommen sein. Einmal mehr nahm David R. Ellis auf dem Regiestuhl eines Final-Sequels Platz, nachdem der Amerikaner bereits Final Destination 2 inszenierte. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 16.06.2009


Final Destination 4 – Der offizielle Kinotrailer zum kommenden 3D Sequel

Final Destination geht in die nächste Runde: War es im Erstling noch ein Flugzeug, im Sequel die Autobahn und in Final Destination 3 ein gefährlicher Vergnügungspark, versetzen wir das Unglück im neuesten Ableger auf die Piste eines Nascar-Rennens. Final Destination 4, den Regisseur David R. Ellis mit einem Budget von 43 Millionen Dollar und aktueller 3D Technologie in Szene setzte, wird am 3. September 2009 in hiesigen Gefilden in den Kinos starten. Zeit also, einen Blick auf den ersten Trailer zu werfen, der sich wie gewohnt im Anhang dieser Meldung begutachten lässt. Aber Vorsicht: Der Einblick geizt nicht mit Filmmaterial. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.


Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 04.06.2009


Final Destination 4 – Filmtrailer feiert am kommenden Freitag Premiere?

Viel Zeit bleibt New Line Cinema bis zum amerikanischen The Final Destination (Final Destination 4) Kinostart am 28. August nicht mehr, um den offiziellen Filmtrailer rechtzeitig um die Gunst der Kinogänger buhlen zu lassen. Dieser Umstand soll sich demnächst ändern, wie die Kollegen von Shock berichten. Die bewegten Bilder zum mittlerweilen vierten Franchise-Ableger sollen zusammen mit den Filmkopien der kommenden Legendary Pictures Komödie The Hangover ausgeliefert werden, die am kommenden Freitag US-Kinopremiere feiert. Es ist mit großer Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass eine Veröffentlichung im Internet bereits im Vorfeld oder wenig später erfolgt. Einmal mehr nahm David R. Ellis auf dem Regiestuhl eines Final-Sequels Platz, nachdem der Amerikaner bereits Final Destination 2 inszenierte. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 02.06.2009


Final Destination 4 – Die offizielle Webseite zum Mystery-Horror ist online

Am 28. August 2009 wird der Tod höchstpersönlich gegen Horror-Ikone Michael Myers antreten müssen. Denn wenn weder New Line Cinema noch Dimension Films ihre Werke auf einen anderen Zeitpunkt verlegen, werden sie in den USA am gleichen Tag über die Leinwände flimmern. Während wir Euch vor wenigen Tagen bereits das erste Kinoplakat zu Final Destination 4 präsentieren konnten, öffnete aktuell auch die offizielle Webseite des Films ihre Pforten, die sich durch einen Klick auf diesen Link erreichen lässt. In hiesigen Gefilden wird der Mystery-Horror von New Line Cinema, den David R. Ellis, Regisseur von Filmen wie Snakes on a Plane und Final Call, in Szene setzte, am 3. September 2009 das Licht der Leinwand erblicken. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Samstag, 30.05.2009


Final Destination 4 – Das offizielle Kinoplakat zum Wettlauf gegen den Tod

Ruhe in Stücken – ein Leitspruch, den sich The Final Destination, wie Final Destination 4 in den USA seit wenigen Wochen genannt wird, auf die Fahne – oder das offizielle Plakatmotiv – geschrieben hat. Das Kinoposter zum kommenden US-Kinostart des bereits vierten Franchise-Ablegers findet sich wie gewohnt im Anhang dieser Meldung. Warner Bros. wird die New Line Cinema Produktion am 03. September 2009 in den deutschen Lichtspielhäusern auswerten. Einmal mehr nahm David R. Ellis auf dem Regiestuhl eines Final-Sequels Platz, nachdem der Amerikaner bereits Final Destination 2 inszenierte. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 28.05.2009


Final Destination 4 – Sequel von David R. Ellis erhält endgültige Bestimmung

Läutet Final Destination 4 den finalen Abschluss des erfolgreichen Franchise ein, das in diesem Jahr erstmal in 3D auf der Leinwand zu sehen sein wird? Überraschend änderte Warner Bros. nun den für die USA vorgesehenen Filmtitel Final Destination: Death Trap 3D in The Final Destination und schlägt damit eine deutliche Abgrenzung zu den veröffentlichten Vorgängern ein. Möglich wäre ebenso, dass New Line Cinema mit diesem vermeintlichen Neustart eine weitere Trilogie anberaumt, sollte der US-Kinostart des aktuellsten Ablegers von einem profitablen Erfolg gekrönt sein. Unklar bleibt voerst, ob diese Änderung auch auf den deutschen Raum zutrifft. In den Hauptrollen spielen Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat. Warner Bros. wird das Sequel ab dem 03. September 2009 in deutschen Kinos auswerten.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Sonntag, 17.05.2009


Final Destination 4 – Deutscher Kinostart erfolgt Anfang September

Eine Gruppe amerikanischer Teenager lässt sich nicht beirren, obwohl der Tod höchstpersönlich nach ihrem Leben trachtet. Final Destination 4: Death Trip 3D setzt das Konzept des bekannten Franchise in diesem Jahr fort. Größte Änderung: Besucher eines 3D-fähigen Kinos dürfen sich fortan auf eine räumliche Tötungsmaschinerie freuen. Was wir dabei bereits vor einer guten Woche berichteten, bestätigte Warner Bros. am heutigen Tage. Der neueste Ableger der Reihe, der in diesem Fall abermals unter der Regie von Final Destination 2 Schöpfer David R. Ellis entstand, wird ab dem 03. September 2009 auf deutschen Kinoleinwänden Premiere feiern – lediglich eine Woche nach dem amerikanischen Kinostart. Wie von der vorherigen Ablegern gewohnt, die von jeher auf neue Gesichter bauten, sind es auch hier vornehmlich unbekannte Jungdarsteller, die sich teilweise erstmals auf der Leinwand behaupten: Kirsta Allen, Nick Zano, Bobby Campo, Shantel VanSanten und Haley Webb. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Mittwoch, 06.05.2009


Final Destination 4 – Schweizer suchen Kinos im Herbst auf: Deutsche auch?

Dürfen hiesige Kinogänger bereits Anfang September an der Kasse löhnen, um Final Destination 4: Death Trip 3D auf der Leinwand zu bewundern? Hielt sich Warner Bros. Deutschland bisher zurück, wenn es um die Nennung eines deutschen Kinostarts geht, legte das alpine Schwesterunternehmen nun mit einem Datum für die deutschsprachige Schweiz vor. Demnach startet das von David R. Ellis inszenierte Horror-Sequel am 03. September 2009 in den Lichtspielhäusern der Deutschschweiz, lediglich eine gute Woche nach der US-Kinopremiere. Da derart hoch budgetierte und von Anhänger ersehnte Projekt zumeist zeitgleich in beiden Ländern anlaufen, ist mit einem teutonischen Kinostart am selben Tag zu rechnen. Bestätigt ist dies vom Verleih bisher jedoch nicht. Hat sich auf dem Regiestuhl wenig getan, schließlich nahm der bereits für Final Destination 2 bekannte David R. Ellis hinter der Kamera Platz, wartet das bekannte Horror-Franchise erstmals im Digital 3D Verfahren auf. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 28.04.2009


Final Destination 4 – Ein Blick hinter die Kulissen: Video vom Set des Sequels

Nick, gespielt von Bobby Campo, wird Opfer mysteriöser Visionen, deren resultierende Handlungen die Reihenfolge des Todes außer Kraft setzen. Kommt uns dieses Szenario nicht bekannt vor? Bereits zum vierten Mal darf eine Gruppe Jugendlicher dem bösen Sensemann ein Schnippchen schlagen und befindet sich fortan auf der Flucht, um kuriosen Möglichkeiten des Ablebens aus dem Weg zu gehen. Hat sich auf dem Regiestuhl wenig getan, schließlich nahm der bereits für Final Destination 2 bekannte David R. Ellis hinter der Kamera Platz, wartet das bekannte Horror-Franchise mit Final Destination 4: Death Trip 3D in diesem Fall erstmals mit dreidimensionaler Optik auf. Liegt ein deutscher Kinostart aktuell noch in weiter Ferne, während geneigte US-Genrefans ab dem 28. August (zusammen mit Halloween 2) in die Lichtspielhäuser stürmen, werfen wir im Anhang dieser Meldung abermals einen Blick auf das Set der Produktion von New Line Cinema. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.



Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 23.04.2009


Final Destination 4 – Der Tod muss sich Michael Myers stellen

Erst vor wenigen Wochen wurde der US-Kinostart von Final Destination 4 um eine Woche vorverlegt – höchstwahrscheinlich, um dem Konkurrenten Halloween 2 von Rob Zombie aus dem Weg zu gehen. Dies hätte man im Hinblick auf die Termine zumindest annehmen können. New Line zückte aktuell nun abermals den Rotstift und verschob den amerikanischen Kinostart von Final Destination 4 kurzerhand um zwei Wochen auf den 28. August 2009. Somit startet das dritte Sequel des erfolgreichen Franchise in direkter Konkurrenz zur Dimension Films Fortsetzung von Rob Zombie. Dass es nicht bei dieser Konstellation bleiben wird, dürfte dabei außer Frage stehen. Doch welches Studio wird weichen und sein Projekt an einem anderen Wochenende in die Lichtspielhäuser entsenden? Hierzulande fehlt beiden Produktionen auch weiterhin ein Starttermin. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 13.03.2009


Final Destination 4 – Dem Krankenbett entkommen: Neues Szenenbild

My Bloody Valentine machte am vergangenen Wochenende vor, wie ein 3D-Horrorfilm in den amerikanischen Lichtspielhäusern starten kann. Ein wahrer Glückfall für Produktionsfirma New Line Cinema, dass im kommenden Spätsommer auch Final Destination 4: Death Trip für das dreidimensionale Lockmittel an den Kinokassen sorgen wird. Erstmals seit Final Destination 2 und dem gehypt-unerfolgreichen Snakes on a Plane nahm der gebürtige Amerikaner David R. Ellis hier wieder auf dem Regiestuhl des bekannten Franchise Platz und inszenierte die 40 Millionen Dollar Produktion auf Basis einer Drehbuchvorlage von The Butterfly Effect Autor Eric Bress. Steht ein deutscher Kinostart zum aktuellen Zeitpunkt noch aus, dürfen sich amerikanische Kinogänger bereits am 21. August diesen Jahres in die Lichtspielhäusern wagen und bescheren uns zudem ein weiteres Szenenbild aus dem Film, das sich wie gewohnt im Anhang findet. Im dritten Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 22.01.2009


Neue Szenenbilder – Freitag der 13., Final Destination 4 und Whiteout

Passend zur bildreichen Vorweihnachtszeit können wir am heutigen Tage weitere Neuzugänge der kommenden Horror-Highlights Freitag der 13., Final Destination 4 und Whiteout präsentieren. Die neuen Szenenbilder liegen Euch wie gewohnt im Anhang der Meldung bereit und zeigen einen weiteren Blick auf die Kultfigur Jason, zwei erste Bilder zum dreidimensionalen Horror-Vergnügen Final Destination 4 und Kate Beckinsale im Kampf gegen einen gefährlichen Serienkiller in Whiteout. Das von Michael Bays Produktionsstudio Platinum Dunes angefertige Remake zu Freitag der 13. wurde von dem gebürtigen Deutschen Marcus Nispel (The Texas Chainsaw Massacre) inszeniert und startet ab dem 12. Februar 2009 in unseren Kinos. Final Destination 4 entstand unter der Regie von David Ellis, der durch seine Arbeit an Final Destination 2 bereits ausreichend Erfahrung mit diesem Franchise sammeln konnte. Im Falle von Whiteout übernahm Dominic Sena die Leitung, der Underworld-Amazone Kate Bekinsale für die Hauptrolle in dieser Comicverfilmung gewinnen konnte. Im Gegensatz zur Neuverfilmung des klassischen Slashers Freitag der 13. weisen Final Destination 4 und Whiteout aktuell noch keinen deutschen Starttermin auf.

Freitag der 13.

 

Final Destination 4

 
 

Whiteout

 
 
 
Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 15.12.2008


Final Destination 4 – Neues Behind the Scenes Video zum Sequel

Am 14. August 2009 geht es in den USA wieder von vorne los: Ein junger Teenager sieht einen schweren Unfall voraus (in Final Destination 4 ereignet sich die Tragödie auf einer Rennstrecke), rettet nach einer Vision eine Gruppe von Menschen und wird bereits ab dem nächsten Morgen mit weiteren schweren und mysteriösen Vorfällen konfrontiert. Wie in dem erfolgreichen Franchise so üblich, holt sich der Tod seine vermeintlich verschonten Opfer nämlich zurück, bis auch der Letzte, der den Unfall überlebt hat, das Zeitliche segnet. Zur Eröffnungsszene wurde nun ein neues und überaus interessantes Behind the Scenes Video veröffentlicht. Wer hinter die Kulissen des Unglücks blicken möchte, kann dies unterhalb dieser Meldung tun. Der in 3-D gedrehte und mit 43 Millionen Dollar Budget produzierte Film wurde von Regisseur David R. Ellis inszeniert, der bereits bei Filmen wie Snakes on a Plane auf dem Regiestuhl Platz nahm und auch bei Final Destination 2 hinter der Kamera stand. Für die Hauptrollen konnten u.a. Nick Zano, Stephanie Honore und Billy Slaughter verpflichtet werden. Ein deutscher Kinostart ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unbekannt.




Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 21.07.2008


Final Destination 4 – Im Rausch der Geschwindigkeit

Rund 45 Millionen Dollar Budget haben die Dreharbeiten zu Final Destination 4 bis zum 31. Mai diesen Jahres verschlungen. Weshalb so teuer? Auch im dritten Ableger der Reihe kommt es in den ersten Filmminuten zu einem spektakulären Unfall, der viele Menschenopfer kostet, einige jedoch bewahrt. Um genau jene Opfer in Szene zu setzen, die den schleichenden Tod noch vor sich haben, setzte David R. Ellis, der nach Final Destination 2 und Snakes on a Plane abermals auf dem Regiestuhl Platz nahm, auf neueste 3D-Technik, um Kinobesuchern die schmutzigen Wagen des Nascar auch räumlich um die Ohren zu hauen. Welchen Gefahren die Nichtsahnenden auf ihren vermeintlich sicheren Plätzen ausgeliefert sind, zeigt abermals ein Video vom Set des Films, das sich im Anhang dieser Meldung findet. Während ein amerikanischer Kinostart von Final Destination 4 für den 14. August 2009 vorgesehen ist, steht ein Termin für den deutschen Raum bisher noch aus. Im Sequel ist der Zuschauer eines Nascar-Rennens in den USA mit der visionären Fähigkeit der Voraussicht ausgestattet. Ein Wagen rast mit voller Geschwindigkeit in die mit Menschen beladene Tribüne der Strecke, was unzählige Todesopfer zur Folge hat.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 03.07.2008


Final Destination 4 – US-Kinostart des 3-D Sequels bekannt

Nun heißt es Däumchen drehen und warten. Denn Final Destination 4, das mittlerweile dritte Sequel des weltweit erfolgreichen Franchise, startet erst im Sommer nächsten Jahres in den Lichtspielhäusern. Der US-Kinostart wird voraussichtlich am 14. August 2009 erfolgen, ein deutscher Starttermin steht bisher jedoch noch aus. Je höher die Zahl im Filmtitel, umso größer auch das Filmbudget. Nicht zuletzt das Vorhaben, dieses Sequel in 3D über die Leinwände flimmern zu lassen, lässt die Zahlen in die Höhe schnellen. Eine Umsetzung dieser Idee war bereits für Final Destination 3 vorgesehen. Da sich das Studio jedoch unsicher war, ließ man die Idee fallen – zumal Final Destination 2 zwar erfolgreich war, aber letztendlich hinter den Einspielergebnissen des Erstlings zurückblieb. Beim vierten Film führte erneut David R. Ellis Regie. Die Vision trifft in diesem Fall den Zuschauer eines Nascar-Rennens. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Die Ablauf dürfte sich wie üblich gestalten: Eine Vision; mehrere Menschenleben werden gerettet; der Tod versucht diesen Fehler rückgängig zu machen.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 27.06.2008


Final Destination 4 – Hier fliegt was durch die Luft

Nächstes Jahr schlägt der Tod zurück, nachdem die Hauptdarsteller in den Final Destination-Filmen 1 bis 3 immer einen Weg fanden, ihren Kopf im letzten Moment aus der Schlinge zu ziehen. Nachdem bereits ein Flugzeug explodierte, auf einer Autobahn das größte Chaos ausbrach und eine Achterbahn den freien Fall zu ernst nahm, werden in Final Destination 4 Rennfahrer auf einer Rennstrecke mit dem Sensenmann konfrontiert. Und wie gut, dass Handys mittlerweile alle eine Kamera und eine Funktion zum Aufzeichnen von Videos besitzen, sonst wäre uns der unglaublich spektakuläre Stunt, den Ihr unter diesem Text sehen könnt, wohl bis Filmstart verwährt geblieben. Ein Hoch auf die Statisten! David R. Ellis dreht den vierten Teil zur Zeit nach einem Drehbuch von Eric Bress. Krista Allen wird eine der Darsteller sein, die in Final Destination 4 um ihr Leben fürchten müssen. Wann das Ding in die Lichtspielhäsuer kommt, steht noch nicht fest.



Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 26.06.2008


Final Destination 4 – Die Rennpiste ist eröffnet

Noch immer weiß man nicht genau, wie der Tod im vierten Final Destination-Abenteuer um sich schlagen wird. Einen ersten Eindruck von der Rennpiste in Alabama, auf der die Anfangssequenz des dritten Sequels spielt, und den rasenden Renngeschossen bekommt Ihr in bewegter Bilderform, wenn Ihr ins Innere dieser News schaut. Offenbar gefilmt von einem Statisten, sehen wir überwiegend ein bei sonnigem Wetter auf Kommando jubelndes Publikum, heiße Flitzer und Filmequipment zu Gesicht. Vom Tod weiterhin keine Spur. Final Destination 4 wird von David R. Ellis, Regisseur von Final Destination 2 und dem Trash-Hit Snakes on a Plane, zur Zeit komplett in 3 D inszeniert. Das Drehbuch verfasste Eric Bress. Als Darsteller sind neben anderen Richard T. Jones, Krista Allen, Nick Zano, Shantel Van Santen, Bobby Campo und Haley Webb dabei. Der Nachfolger vom eher schwachen dritten Teil der Horrorreihe soll nächstes Jahr in die Lichtspielhäsuer kommen, ein offizieller Deutschlandstart steht noch aus.




Final Destination 4 filming

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 03.06.2008


Final Destination 4 – Tony Todd über das Sequel

In Final Destination und dem überaus erfolgreichen Nachfolger im Jahre 2003 mimte er den Mann, der alles wusste, doch nichts verriet. Tony Todd war am vergangenen Wochenende beim Fangoria Weekend of Horrors zu Gast, was selbstverständlich auch Fragen über den kommenden vierten Film der Reihe nach sich zog. Todd wird auch im dritten Sequel fehlen, konnte das Drehbuch jedoch bereits in Augenschein nehmen. Der Schauspieler bestätigte auf Anfrage zahlreicher Fans, dass der Film tatsächlich mit einem blutigen Nascar-Rennen beginnen wird, dieses Szenario jedoch nichts für ihn sei. Krista Allen (Feast), Nick Zano (Joy Ride 2), Shantel VanSanten, Bobby Campo und Haley Webb werden in den Hauptrollen zu sehen sein. Final Destination 4 wird im kommenden Jahr erstmals in 3-D über die Kinoleinwände flimmern und ein Budget von 43 Millionen Dollar verschlingen. New Line Cinema trat hier abermals als Produktionsfirma auf den Plan und wird den Film im kommenden Jahr in den amerikanischen Lichtspielhäusern auswerten. Wann der Horror-Thriller hierzulande in den Lichtspielhäusern einfährt, steht weiterhin aus.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 28.04.2008


Final Destination 4 – Die Liste des Todes erweitert sich

Mit Schauspieler Richard T. Jones, der momentan für die TV-Serie Terminator: The Sarah Connor Chronicles vor der Kamera steht, wird sich nun eine weitere Person dem kompromisslosen Tod in Final Destination 4 stellen müssen. Als alter Hase des Filmbiz gesellt sich der Amerikaner zu den bisher erstmals in dieser Filmreihe zu sehenden Gesichtern von Krista Allen (Feast), Nick Zano (Joy Ride 2), Shantel VanSanten, Bobby Campo und Haley Webb. Jones wird die Rolle eines Ehemanns übernehmen, der bei einem grausigen Autounfall seine Frau verliert. Der bereits dritte Ableger der Reihe wird von Regisseur David R. Ellis inszeniert, welcher bereits beim zweiten Film auf dem Regiestuhl Platz nahm. Final Destination 4 wird erstmals in 3-D über die Kinoleinwände flimmern. New Line Cinema wird auch hier als Produktionsfirma auftreten und den Film im kommenden Jahr in den amerikanischen Lichtspielhäusern auswerten. Gerüchten zufolge soll der Horror-Thriller auf einer Rennbahn angesiedelt sein und mit einem großen Crash beginnen.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Montag, 07.04.2008


Final Destination 4 – Einblick ins Drehbuch inklusive Spoiler

Gerade haben wir uns von der eher müden als spektakulären Achterbahnfahrts des dritten Final Destination Films erholt, schon steht ein weiteres Sequel ins Haus. Final Destination 4 soll nächstes Jahr in amerikanischen Kinos starten – und zwar in 3 D. Ob wir auch hierzulande mit Spezialbrille in die Kinosäle gehen können, bleibt allerdings noch abzuwarten. Bis heute war zum Inhalt des dritten Ablegers noch so gut wie gar nichts bekannt. Die Webseite IESB.net allerdings präsentiert nun ganz frisch einige Passagen aus dem offiziellen Drehbuch von Final Destination 4. Frei von Spoilern sind diese jedoch nicht. Wer also nichts weiter über den neuen Film von David R. Ellis erfahren möchte, sollte den Link meiden. Alle anderen können sich hier die neuen Informationen einholen. Angeblich soll der vierte Film auf einer Rennpiste spielen, auf der der Tod wie gewohnt um sich greift. Einen voraussichtlichen Starttermin für Deutschland kann der Streifen noch nicht verbuchen.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 03.04.2008


Final Destination 4 – Stirbt Mykelti Williamson auch?

David R. Ellis, Regisseur des Kulttrashs Snakes on a Plane und des Horrors Final Destination 2, übernahm für ein viertes Abenteuer der Horror-Franchise erneut die Regie. Nächstes Jahr soll Final Destination 4 als 3 D-Film in die Lichtspielhäuser kommen, der genaue Inhalt bleibt weiterhin im Dunkeln. Nur so viel ist bisher gewiss: Die dritte Fortsetzungzum Erstling aus dem Jahre 1999 soll auf einer Rennpiste spielen, auf der der Tod wieder mal fröhlich um sich greift. Ein neuer Darsteller folgte aktuell der Castriege. Neu hinzugestoßen ist Mykelti Williamson, der bereits Schauspielerfahrung in den Serien CSI und Monk sowie in diversen Spielfilmen (Red Soil, Ball Don't Lie) sammeln konnte. Somit folgt Williamson seinen Kollegen Haley Webb, Shantal VanSanten, Bobby Campo, Andrew Fiscella, Krista Allen und Justin Welborn. Das Drehbuch zu Final Destination 4 verfasste Eric Bress, der ebenfalls für das Skript des zweiten Final Destination-Teils verantwortlich zeichnet.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 28.03.2008


Final Destination 4 – Welborn stirbt einen grässlichen Tod

Über den tatsächlichen Inhalt des kommenden vierten Final Destination-Abenteuers wird weiterhin spekuliert, etwas Handfestes gibt es bislang – bis auf die Tatsache, dass das Ding auf einer Rennpiste spielen soll – nicht zu vermelden. So gut wie in trockenen Tüchern dürfte dagegen die Verpflichtung von Schauspieler Justin Welborn sein. Welborn, der bereits im Direct-to-DVD-Streifen The Signal Erfahrungen sammeln konnte, soll laut Icons of Fright einen Rassisten spielen, der einen grässlichen Tod sterben wird. Politisch setzt Welborn privat aber eher auf andere: "Auch wenn ich den Charakter 'Der Rassist' verkörpern werde, es ist nur eine Rolle in einem Film! Ich wähle Obama!" Damit wäre das auch geklärt und wir malen uns schon einmal aus, welche skurrilen Todesfallen sich der Tod in Final Destination 4 ausgedacht hat… Nächstes Jahr soll sich das dritte Sequel dann in die Kinos begeben.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Mittwoch, 05.03.2008


Final Destination 4 – Castliste erweitert sich

Erst gestern haben wir darüber berichtet, dass der 29-jährige Darsteller Nick Zano eine Rolle in Final Destination 4 ergattern konnte. Nun hat sich die Castliste bereits um fünf weitere Namen erweitert. Neben der noch ziemlich unbekannten Haley Webb, die zudem noch völlig neu im Business ist, werden außerdem auch noch Shantal VanSanten, Bobby Campo, Andrew Fiscella und Krista Allen ein Unfallopfer darstellen. Letztere kennt man aus dem Low-Budget Monsterfilm Feast, von dem noch in diesem Jahr ein Sequel folgt, in dem die 37-jährige Darstellerin ebenfalls wieder mit von der Partie ist. Noch ist weiterhin unbekannt, wer von den erwähnten Darstellern den schlimmen Unfall auf der Rennautopiste vorhersieht. Die Dreharbeiten beginnen bereits im März in New Orleans. Wie auch schon in Final Destination 2 arbeiten hier Regisseur David R. Ellis und Drehbuchautor Eric Bress zusammen. Bress war auch schon für das Script von The Butterfly Effect verantwortlich. Final Destination 4 soll im ersten Quartal 2009 in den Kinos starten.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Freitag, 22.02.2008


Final Destination 4 – Erste Infos zum Cast

Laut neuesten Informationen soll der 29-Jährige Darsteller Nick Zano eine Rolle im kommenden vierten Teil der Final Destination Reihe übernehmen. Ob er in die Rolle des "Retters" schlüpft oder doch nur ein einfaches Opfer darstellt, ist jedoch noch unbekannt. Zano war bislang eher in einfachen Direct-To-Video Produktionen zu sehen als in großen Kinofilmen und dies oftmals auch nur als Nebendarsteller. In diesem Jahr wird man ihn in den US-Kinos unter anderem in einer neuen Teenie-Komödie namens College zu sehen bekommen. Bei Final Destination 4 wird wieder David R. Ellis auf dem Regiestuhl Platz nehmen, der bereits den zweiten Teil inszenierte. Das Unglück spielt sich dieses Mal auf einer Piste für Rennautos ab. Wie es kommen muss, geschieht ein schrecklicher Unfall und mehrere Teile der verunglückten Wagen fliegen direkt in die Zuschauermenge. Die Dreharbeiten beginnen im kommenden Monat in New Orleans. Ein Kinostart ist für 2009 vorgesehen.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 21.02.2008


Final Destination 4 – Doch kein Schiffsunglück?

Lange machte das Gerücht die Runde, dass die Eröffnungssequenz von Final Destination 4 sich auf einem Schiff abspielen würde. Wie nun aber die Kollegen bei B-D von Produzent Craig Perry erfahren haben, wird es sich doch um ein anderweitiges Szenario handeln. Wir machen einen kleinen Schritt zurück und erinnern uns an den Autobahncrash aus Final Destination 2. Ähnlich soll nun auch das Disaster im kommenden vierten Teil aussehen, nur um einiges extremer, da sich alles auf einer Piste für Rennautos abspielen wird. Dabei sollen neben dem eigentlichen Unfall auch gewisse Teile der zerstörten Rennautos direkt in die Zuschauer fliegen. Noch ist unklar, wer für die Hauptrolle des "Retters" besetzen wird. Die Dreharbeiten beginnen allerdings bereits im nächsten Monat in New Orleans. Dies wird dann der zweite Final Destination Film für Regisseur David R. Ellis, der sich nach Snakes On A Plane eine kleine Pause gegönnt hat. Mit einem Kinostart ist vorerst irgendwann im kommenden Jahr zu rechnen.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Sonntag, 03.02.2008


Final Destination 4 – Drehbeginn bereits im Frühjahr

Gegen Ende des letzten Jahres haben wir schon darüber berichtet, dass einem vierten Teil der Final Destination Reihe so gut wie gar nichts mehr im Wege steht. Und heute können wir Euch bereits verraten, dass Final Destination 4 im März 2008 in die Drehphase kommt. Zu rechnen ist daher mit einem Kinostart im nächsten Jahr. Noch sind keine offiziellen Informationen zur Handlung bekannt, aber man vermutet stark, dass sich das Team nach einer Buchvorlage richtet. Ein Schiffsunglück wäre momentan noch fast das einzige Verkehrsunglück, das im Final Destination Universum noch keine Verwendung gefunden hat. Wenn die Informationen vom letzten Jahr allerdings noch aktuell sind, so wird man Final Destination 4 in 3D drehen. Das wird die Budgetkosten sicherlich ein wenig erhöhen, aufgrund der Tatsache, weil der dritte Film der finanziell erfolgreichste war, hat man sich dafür entschieden, die Idee, die eigentlich schon für Final Destination 3 vorgesehen war, in die kommenden Projekte einzubauen. Auf dem Regiestuhl wird David R. Ellis Platz nehmen, dessen letztes Werk, Snakes On A Plane, einen Samuel L. Jackson in der Hauptrolle präsentierte.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Donnerstag, 31.01.2008


Final Destination 4 – Der Tod geht in die vierte Runde

Eine sehr erfreuliche Nachricht für alle Fans des Final Destination Franchise. Ein vierter Teil wird kommen und das, obwohl es zu Beginn hieß, dass Final Destination 3 der Abschluss der Reihe sei. Dadurch allerdings, dass der letzte Ableger der finanziell erfolgreichste Film der Reihe war, soll nun doch noch ein weiterer Film folgen. Dazu kommt, dass man den Film in 3D dreht. Dieses Vorhaben war bereits für den dritten Film in Planung, weil die Kosten zu hoch geworden wären, platzte die Idee. Und wer wird hinter der Kamera stehen? David R. Ellis, der schon beim zweiten Ableger Regie führte. Es scheint so, als würden sich die Regisseure David R. Ellis und James Wong immer abwechselnd um das nächste Sequel der Reihe kümmern. Als James Wong beim letzten Ableger hinter der Kamera stand, war David R. Ellis mit Snakes On A Plane beschäftigt. Und nun steht James Wong bei einer Realverfilmung von Dragonball hinter der Kamera. Eric Bress hat das Drehbuch geschrieben, der bereits beim zweiten Teil als Co-Autor mit von der Partie war. Final Destination 4 wird sich um eine neue Gruppe von Teenagern drehen, die es mit dem Tod in Person zu tun bekommen. Genauere Infos sind bis jetzt noch nicht bekannt.

Kategorie(n): Final Destination 4, News
Dienstag, 20.11.2007


1 Seiten1

Shut In
Kinostart: 15.12.2016Shut In wird als intensiver Thriller beschrieben, in dem eine verwitwete Kinderpsychologin im Mittelpunkt steht, die weit abgeschieden in England lebt. Als eines Tages ei... mehr erfahren
Resident Evil: The Final Chapter
Kinostart: 26.01.2017Das letzte Kapitel beginnt...... mehr erfahren
Rings
Kinostart: 02.02.2017Der The Ring-Nachfolger Rings befasst sich auf neuartige Weise mit dem grausigen Mythos um das berüchtigte Killervideo und Brunnengeist Samara. Denn hinter dem berüchti... mehr erfahren
Sieben Minuten nach Mitternacht
Kinostart: 09.02.2017Wie jede Nacht erwartet Conor den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten ... mehr erfahren
The Girl with All the Gifts
Kinostart: 09.02.2017Nach dem Ausbruch einer tödlichen Spore, die aus den Befallenen willenlose „Hungries“ mit akuter Gier auf Menschenfleisch macht, haben sich die Überlebenden in Mili... mehr erfahren
The Shallows
DVD-Start: 27.12.2016The Shallows begleitet eine emotional gebeutelte Frau beim Surfen vor einer einsamen Insel. Die tiefe Trauer um ihre kürzlich verstorbene Mutter ist dabei jedoch nicht d... mehr erfahren
Stephen King's Puls
DVD-Start: 12.01.2017In Stephen Kings Cell ist Clayton Riddell geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte gerade bei einem Straßenhändler ein Eis ka... mehr erfahren
Don't Breathe
DVD-Start: 19.01.2017Im Mittelpunkt von A Man in the Dark stehen drei Teenager, die in fremde Wohnungen einbrechen und die dort lebenden Besitzer bestehlen. Dabei werden ihre Einbrüche bis i... mehr erfahren
Last Shift
DVD-Start: 27.01.2017Die junge Polizistin Jessica soll die letzte Schicht in einer verlassenen Polizeiwache übernehmen in der nur noch altes Beweismaterial lagert. Was die junge Frau zunäch... mehr erfahren
The Devil's Hand
DVD-Start: 02.02.2017Die Handlung, geschrieben von Karl Mueller, ist in dem kleinen Städtchen New Bethlehem angesiedelt, das noch immer von den Dorfältesten regiert wird. Merkwürdige Dinge... mehr erfahren