Alle Beiträge aus der Kategorie Thing, The (Prequel)


The Thing

Im Interview – Creature Effects Spezialist Tom Woodruff Jr. über das Prequel-Remake The Thing

Das Ding aus einer anderen Welt treibt nach 30 Jahren Pause abermals sein Unwesen in hiesigen Videotheken. Doch wie authentisch wurde das unbekannte Etwas tatsächlich umgesetzt? Pünktlich zum aktuellen DVD & Blu-Ray Start des Prequels The Thing haben wir Creature Effects Spezialist Tom Woodruff Jr. zum Sci/Fi-Horror aus dem Hause Universal Pictures befragt. Inwiefern auch seine Arbeit durch die angeforderten Nachdrehs und negative Testscreenings beeinflusst wurde, wieso Produzenten & Studios anscheinend den Glauben an Handarbeit verloren haben und wie der Film ursprünglich geendet hätte, lässt sich ab sofort in unserem ausführlichen Interview nachlesen. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 03.04.2012


The Thing

The Thing – Die Vorgeschichte zum Horror-Klassiker liegt ab März im deutschen Handel

Der erhoffte Kinoerfolg ist die Vorgeschichte zum John Carpenter Klassiker The Thing zwar nicht geworden, könnte sich demnächst jedoch immerhin auf DVD und Blu-ray behaupten. Damit das möglich wird, hat Universal Pictures heute die deutsche The Thing Auswertung im Heimkino angekündigt, die nach aktueller Planung ab dem 22. März 2012 im deutschen Handel erfolgt. Beide Formate werden mit unveröffentlichten und erweiterten Szenen, einem Making-of, einer Featurette und dem Audiokommentar von Regisseur Matthijs van Heijningen sowie Produzent Eric Newman ausgestattet. Das vorläufige Covermotiv und den offiziellen Trailer zeigen wir im Anhang. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 13.01.2012


The Thing

The Thing – Prequel mit Mary Elizabeth Winstead scheitert auch in Großbritannien

Wenige Wochen vor Jahresende hat der Monster-Horror The Thing schließlich auch die britischen Kinoleinwände erreicht. Doch auch in Großbritannien startete das Werk aus dem Hause Universal Pictures deutlich hinter seinen Möglichkeiten. Ein Kopienschnitt von weniger als 2.500 Dollar bedeutete in 304 Kinos ein Einspielergebnis von rund 750.000 Dollar und Platz 5 der britischen Kinocharts. Weltweit steht das Projekt aktuell bei mageren 27 Millionen Dollar. Insgesamt ist von einem Endeinspielergebnis von maximal 30 bis 35 Millionen Dollar auszugehen, was bei Produktionskosten von 38 Millionen Dollar kaum als Erfolg gewertet werden kann. In den USA wurden über 50% des Endeinspielergebnisses am Startwochenende eingenommen, während es The Thing hierzulande bis heute auf knapp über eine Million Dollar brachte.

Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 08.12.2011


The Thing

The Thing – Das Ding kehrt zurück: Remake-Prequel startet auch hierzulande gemächlich

Nach den enttäuschenden Zahlen aus den USA, wo der The Thing lediglich 17 Millionen Dollar einspielen konnte, wurde das Werk aus dem Hause Universal Pictures zuletzt auch hierzulande mit einer begrenzten Anzahl an Kopien gestartet. Rund 60.000 deutsche Kinogänger waren am ersten Wochenende an der Vorgeschichte zum John Carpenter Klassiker aus dem Jahr 1982 interessiert. Bei 175 Kopien und einem Einspielergebnis von 650.000 Dollar wurde am Ende aber immerhin ein noch passabler Kopienschnitt von 3.700 Dollar erzielt. Der Einstieg in die Top 10 der deutschen Kinocharts blieb The Thing verwehrt und man musste sich Genre-Konkurrent Paranormal Activity 3 geschlagen geben, der in seiner dritten Woche nochmals 105.000 Zuschauer anlockte. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 21.11.2011


The Thing

The Thing – Fanpakete zum aktuellen Kinostart der Horror-Vorgeschichte gewinnen

Seit dem heutigen Donnerstag ist das Horror-Prequel The Thing von Filmemacher Matthijs van Heijningen Jr. auch in deutschen Lichtspielhäusern zu Gast. Rund dreißig Jahre nach dem Remake von John Carpenter erzählt der Filmemacher mit der 35 Millionen Dollar teuren Produktion die Vorgeschichte aus Sicht eines norwegischen Forscherteams und vereinte dafür unter anderem Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) vor der Kamera. Passend zum deutschen Kinostart verlosen wir heute drei umfangreiche Fanpakete zum Film, die unter anderem aus Kinoposter, Lampe und T-Shirt bestehen – ab sofort im Anhang. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 17.11.2011


The Thing

The Thing – Deutschsprachiges Prequel-Making Of lässt den Cast zu Wort kommen

Nach 30 Jahren Pause meldet sich das Ding aus einer anderen Welt ab Donnerstag auch in deutschen Lichtspielhäusern zurück. Als Einstimmung auf den nahenden Kinostart in Deutschland hat Universal Pictures ein Mini-Making Of veröffentlicht, das wir ab sofort nach dem Umblättern in die gesamte Meldung zeigen – gepaart mit vielen Szenen aus dem Film. Im Gegensatz zur Regiearbeit von John Carptenter erzählt The Thing aus dem Jahr 2011 die Vorgeschichte aus Sicht eines norwegischen Forscherteams. Zur unerschrockenen Mannschaft des Horror-Prequels gehören Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist.

Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 15.11.2011


The Thing

The Thing – Das Ding aus einer anderen Welt scheitert auch in Frankreich an den Kassen

Bis auf den Horror-Thriller Insidious, inszeniert von SAW und Dead Silence Regisseur James Wan, blieben im aktuellen Jahr finanziell gesehen fast alle Horrorfilme in den USA hinter den Erwartungen zurück. Mit Paranormal Activity 3 wird kommendes Wochenende dann auch schon der letzte reine Horrorfilm aus 2011 über die Kinoleinwände flimmern. Konnten Fortsetzungen populärer Reihen wie Scream 4 und Final Destination 5 aber immerhin in europäischen Gefilden überzeugende Zahlen schreiben, scheitert The Thing auch außerhalb der USA an den Kinokassen. Am vergangenen Wochenende wurde der Sci/Fi-Horror aus dem Hause Universal Pictures in 145 französischen Kinos gestartet. Ein Kopienschnitt von 3.600 Dollar bedeutete jedoch ein Einspielergebnis von mageren 500.000 Dollar und Platz 10 der Kinocharts.

Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 20.10.2011


The Thing

The Thing – Autor Eric Heisserer über negative Änderungen im Drehbuch zur Vorgeschichte

Bereits Jim Sheridan, Regisseur des Mystery-Thrillers Dream House, verriet in einem Interview, dass er sich namentlich vom Film distanzieren wollte. Grund für diese Äußerung war, dass es zu Differenzen zwischen dem Filmemacher und Morgan Creek Productions kam. So soll das finale Werk wenig mit dem zu tun haben, was ursprünglich vorgesehen war. Aktuell sprach nun auch Eric Heisserer, Drehbuchautor von Final Destination 5, über unschöne Änderungen im Drehbuch zu The Thing: „Es existiert ein Trend: Junge Filmemacher erhalten die Gelegenheit dazu, einen Studiofilm umzusetzen. Die Sache ist nur die, dass sie nicht die Autorität eines Ridley Scott haben, weshalb das fertige Produkt am Ende von dem abweichen könnte, was man eigentlich beabsichtigte. Die Test-Screenings haben The Thing wirklich verändert. Die Zuschauer bekommen nicht das zu Gesicht, was ich tatsächlich geschrieben habe. Ich denke, dass heute kein Studio mehr einen Film wie Alien oder Carpenters The Thing finanzieren würde.

Die Zuschauer sind oftmals ungeduldig und wollen schnellstmöglich das zu sehen bekommen, wofür sie eine Kinokarte gekauft haben. Das verletzt Filmemacher einerseits, andererseits hilft es dem Einspielergebnis. Opfer des Test-Screenings waren in diesem Fall aber vor allem die Charakter-Einführungen, die erheblich gekürzt sind, damit man das Monster so früh wie möglich zeigen kann. Das kostete uns die Vertiefung der Figuren. Aber scheinbar ist es das, was das Publikum haben will. Ich bin nur der Ansicht, dass nun etwas fehlt“, so Heisserer über das am 17. November 2011 in deutschen Kinos startende Prequel.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 17.10.2011


The Thing

Kinocharts – The Thing Vorgeschichte und Handycam-Horror Apollo 18 enttäuschen

Am vergangenen Wochenende führte das Horror-Genre weder in deutschen noch amerikanischen Lichtspielhäusern zum Erfolg. Knapp 30 Jahre nach dem Horror-Remake The Thing von John Carpenter wollte Universal Pictures mit der gleichnamigen Vorgeschichte aufzeigen, was wirklich vor den Geschehnissen um MacReady und ein Gestalt wandelndes Alien aus dem Eis geschah. Allzu viele Kinogänger konnte man mit dieser Thematik allerdings nicht mobilisieren: trotz knapp 3.000 Startkopien spielte das Prequel lediglich 8,7 Millionen Dollar in amerikanischen Kinos ein und platzierte sich damit auf Rang 3, wo man sich dem ebenfalls gestarteten Remake Footloose geschlagen geben müsste. In deutschen Lichtspielhäusern ging es nicht weniger eisig zu, schließlich verschlug es Genrefans auf den vermeintlich unbewohnten Erdtrabanten. Lediglich 15.000 Zuschauer wollten den Handycam-Thriller Apollo 18 (140 Startkopien) sehen, was nicht für eine Platzierung innerhalb der deutschen Top 10 ausreichte.

Montag, 17.10.2011


The Thing

The Thing – Aus dem Winterschlaf geweckt: Zwei neue Clips zum Alien-Thriller

Drei Jahrzehnte nach dem erfolgreichen Horror-Remake möchte Universal Pictures noch einmal für blutroten Schnee in der Arktis sorgen. Im Gegensatz zur Regiearbeit von John Carptenter erzählt The Thing aus dem Jahr 2011 allerdings die Vorgeschichte aus Sicht eines norwegischen Forscherteams. Zur unerschrockenen Mannschaft des Horror-Prequels gehören Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Passend zum US-Kinostart am 16. Oktober gab es heute zwei weitere Filmclips zur Regiearbeit des Niederländers Matthijs van Heijningen Jr. – wie gewohnt nach dem Umblättern. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 04.10.2011


The Thing

The Thing – Der zweite Filmclip zum Horror-Prequel von Matthijs van Heijningen

Universal Pictures hat heute einen zweiten Clip zum kommenden Horror-Prequel The Thing veröffentlicht, den wir wie gewohnt nach dem Umblättern zeigen. Mit dem 35 Millionen Dollar teuren Horror-Einstand von Matthijs van Heijningen Jr. ergründen Genrefans die düsteren Hintergründe der berühmt-berüchtigten Alien-Begegnung, in diesem Fall aus der Sicht eines norwegischen Forscherteams. Unter der Regie des Newcomers standen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) vor der Kamera. Ein deutscher Kinostart erfolgt am 17. November dieses Jahres. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 30.09.2011


The Thing

The Thing – Verborgen im ewigen Eis: Russischer Red Band Trailer & Poster zum Prequel

Dreißig Jahre nach dem Klassiker von Filmemacher John Carpenter wird im aktuellen Kinojahr ein weiterer Ableger aus dem The Thing Universum über weltweite Kinoleinwände flimmern. Für den Kinostart in Russland wurden aktuell ein neuer Red Band Trailer und ein Poster veröffentlicht. Begutachten lässt sich das Material wie immer nach dem Umblättern. Hierzulande wird Mary Elizabeth Winstead aus Scott Pilgrim vs. the World ab dem 17. November eine gefährliche Entdeckung machen. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 29.09.2011


The Thing

The Thing – Das Alien aus dem Eis: Neuer Red Band Trailer zum Horror-Prequel

Blutige Tatsachen dürften im eisigen Norden der Arktis besonders gut zur Geltung kommen. Kaum verwunderlich also, dass Universal Pictures nun auch einen R Rated Trailer für die kommende Horror-Vorgeschichte The Thing veröffentlicht hat, die bereits im kommenden Oktober in amerikanischen und ab November auch in deutschen Lichtspielhäusern Premiere feiern wird. Die bewegten Bilder gibt es nach dem Umblättern. Mit dem 35 Millionen Dollar teuren Horror-Einstand von Matthijs van Heijningen Jr. ergründen Genrefans die düsteren Hintergründe der Alien-Begegnung, in diesem Fall aus der Sicht eines norwegischen Forscherteams. Unter der Regie des Newcomers standen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) vor der Kamera.

Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 20.09.2011


The Thing

The Thing – Alienkampf im ersten TV-Spot der kommenden Neuverfilmung

Ein erster TV-Spot zum kommenden Horror-Remake The Thing hat sich an die Oberfläche gekämpft und lässt sich wie gewohnt nach dem Umblättern in die gesamte Meldung begutachten. Die schriftliche Vorlage, geschrieben von A Nightmare on Elm Street und Final Destination 5 Autor Eric Heisserer, erzählt die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady geführt hat. Ganz vorne dabei sind Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Amerikaner brechen bereits Mitte Oktober in das Lichtspielhaus ihrer Wahl auf, während deutsche Kinogänger erst im November folgen.

Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 16.09.2011


The Thing

The Thing – Erster Clip zum Monster-Horror mit Mary Elizabeth Winstead und Joel Edgerton

Niemand entkommt dem Tod – dem Ding aus einer anderen Welt allerdings genauso wenig. Fünf Jahre nach den grauenvollen Ereignissen in Final Destination 3 nimmt Schauspielerin Mary Elizabeth Winstead nun den Kampf gegen das unbekannte Etwas auf. Im ersten Clip zu The Thing, dem Prequel zum Original von Kultregisseur John Carpenter, wird Kinogängern nun ein weiterer Einblick in den Film gewährt, der am 27. November 2011 in hiesigen Gefilden in den Kinos startet. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 07.09.2011


The Thing

The Thing – Offizielle Webseite zum Prequel ins Leben gerufen, neue Szenenbilder

Fast 30 Jahre nach dem mittlerweile zum Kult gereiften Horror-Remake von John Carpenter kehrt The Thing abermals auf die Kinoleinwände zurück. Mit dem 35 Millionen Dollar teuren Horror-Einstand von Matthijs van Heijningen Jr. ergründen Genrefans die düsteren Hintergründe der Alien-Begegnung, in diesem Fall aus der Sicht eines norwegischen Forscherteams. Knapp einen Monat vor dem amerikanischen Kinostart ging nun auch die offizielle Webseite zum Universal Pictures Projekt ins Netz, die Besuchern neue Szenenbilder, den offiziellen Trailer, Downloads und Hintergrundinformationen zur Verfügung stellt. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 06.09.2011


The Thing

The Thing – Ein Alien im Verwandlungswahn: aktuelle Spoiler-Bilder zeigen Effekte

Nachtrag: Bilder wurden auf Nachfrage entfernt.

Ihr möchtet schon jetzt erfahren, welche Schrecken, Gestalten und Verwandungen im kommenden Horror-Prequel The Thing lauern? Die inoffizielle Facebook-Präsenz präsentiert bereits einen Großteil der handgemachten Effekte der demnächst startenden Universal Pictures Produktion. Wer lieber warten und sich unvoreingenommen erschrecken lassen möchte, sollte also lieber keinen Blick in die gesamte Meldung riskieren. Der deutsche Kinostart musste erst kürzlich auf den 17. November dieses Jahres verschoben werden. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 22.08.2011


The Thing

The Thing – Kommt nur mit Verspätung: Deutscher Kinostart um einen Monat verschoben

Im Halloween-Monat Oktober dürfen hiesige Kinogänger offenbar nicht mehr mit dem Auftauen der außerirdischen Kreatur aus dem Horror-Prequel The Thing rechnen. Universal Pictures verlegte den vormals für den 13. Oktober angekündigten Kinostart des 35 Millionen Dollar teueren Genrefilms nun auf den 17. November dieses Jahres, wo die Regiearbeit von Matthijs van Heijningen Jr. gegen die Weihnachtskomödie Arthur Weihnachtsmann und das Drama The Help antreten wird. Unter der Regie des Newcomers standen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) für die Vorgeschichte der bekannten Vorlage vor der Kamera. The Thing von 1982, ein Remake zu Das Ding aus einer anderen Welt aus den Fünfzigern, entstand unter der Regie von Halloween Schöpfer John Carpenter und gilt heute als Klassiker des Genrekinos.

Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 09.08.2011


The Thing

The Thing – Das deutsche Teaser-Poster zur Vorgeschichte des Horror-Klassikers

Im Oktober dieses Jahres finden sich Mary Elizabeth Winstead und Joel Edgerton im ewigen Eis der Arktis ein. Im Prequel zum Horror-Klassiker The Thing macht das ungleiche Duo dabei eine ganz besondere und überaus gefährliche Entdeckung: ein fremdartiges Wesen aus dem All, das bislang eingefroren war und nun von einem Wirt zum nächsten springt. Im Anhang zeigen heute wir schon heute das offizielle Teaser-Poster zum kommenden Kinostart, das nun auch in deutschsprachiger Form vorliegt.  Ein hiesiger Kinostart der 35 Millionen Dollar schweren Produktion erfolgt am 13. Oktober dieses Jahres. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 21.07.2011


The Thing

The Thing – Der offizielle Trailer zur Wiederbelebung des Horror-Klassikers

Wenige Monate vor dem amerikanischen Kinostart legte Universal Pictures nun auch den offiziellen Trailer zum Horror-Prequel The Thing vor. Das Projekt des Holländers Matthijs van Heijningen Jr. setzt noch vor dem bekannten John Carptener Remake aus dem Jahr 1982 an und erzählt die Handlung aus Sicht eines norwegischen Forscherteams. Die bewegten Bilder zeigen wir nach dem Umblättern. Ein deutscher Kinostart der 35 Millionen Dollar schweren Produktion erfolgt am 13. Oktober dieses Jahres. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 15.07.2011


The Thing

The Thing – Ein erster Ausblick auf das offizielle Teaser-Poster zum Prequel

Nachtrag: Das Poster liegt nun auch in hochauflösender Form vor.

Kinogänger dürfen sich in diesem Herbst auf ein Wiedersehen mit der außerirdischen Kreatur aus dem Horror-Klassiker The Thing einstellen. Im Gegensatz zur John Carpenter Regiearbeit aus den Achtzigern, die ein Remake der gleichnamigen Filmvorlage aus den Fünfzigern darstellte, handelt es sich bei The Thing aus dem Jahr 2011 jedoch um die Vorgeschichte der bekannten Geschehnisse um MacReady. Während ein Trailer zur Produktion auch weiterhin auf sich warten lässt, werfen wir heute bereits einen ersten (abfotografierten) Blick auf das Teaser-Poster zur Strike Entertainment Produktion. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint. Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt.

Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 12.07.2011


The Thing

The Thing – Die Vorgeschichte zum Carpenter Klassiker erhält blutige US-Freigabe

Die Kinoauswertung des amerikanischen Horror-Reboots The Thing nähert sich mit großen Schritten. Kaum verwunderlich also, dass die Matthijs van Heijningen Jr. Regiearbeit angesichts des nahenden Starttermins nun auch von der MPAA unter die Lupe genommen wurde. Die Frage nach der obligatorischen Freigabe kann dabei ab sofort mit einem R-Rating und der folgenden Begründung beantwortet werden: „Rated R für starke und blutige Gewalt in Verbindung mit einer Kreatur, beunruhigende Bilder und Sprache.“ Unter der Regie des Newcomers standen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) für die Vorgeschichte zum Horror-Klassiker vor der Kamera. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 01.06.2011


The Thing – Ausführliche Inhaltsangabe und neues Prequel-Szenenbild

Für die Bekämpfung der außerirdischen Brut fährt Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) schwere Geschütze auf. Auf dem neuesten Szenenbild zum kommenden Horror-Prequel The Thing, das wir wie gewohnt im Inneren zeigen, tritt die Amerikanerin erneut mit einem Flammenwerfer gegen das unbekannte Geschöpf aus dem All an und sieht dabei sichtlich erschöpft aus. Die schon in Final Destination 3 spielende Amerikaner stand an der Seite von Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) vor der Kamera. Universal bringt die Strike Entertainment Produktion ab dem 13. Oktober dieses Jahres auch in deutsche Lichtspielhäuser. Überleben ist alles. Im ewigen Eis der Antarktis lauert etwas, das es auf die gesamte Menschheit abgesehen hat – einen Menschen nach dem anderen. Erweckt aus dem "Winterschlaf" beginnt ein außerirdischer Organismus sein blutiges Handwerk und kehrt in der Vorgeschichte zu John Carpenters Sci-Fi-Horror-Kultfilm Das Ding aus einer anderen Welt auf die Leinwand zurück. Die Paläontologin Kate Lloyd (Mary Elizabeth Winstead) bekommt die Chance ihres Lebens und darf sich einem norwegischen Forscherteam anschließen, das am Südpol über ein Alien-Raumschiff gestolpert ist. Im Wrack entdeckt sie ein Wesen, das schon vor einer Ewigkeit beim Absturz ums Leben gekommen zu sein scheint.

Die wahre Gefahr schläft aber nur und wird durch ein simples Experiment geweckt. Gemeinsam mit dem Crew-Piloten Carter (Joel Edgerton) muss sie versuchen, den hochentwickelten Parasiten zu stoppen, der jede Lebensform nachahmen kann, die er berührt. Abgeschnitten von der Außenwelt, umgeben von gnadenloser Kälte, traut keiner mehr dem anderen – und die Todesangst breitet sich mindestens genauso gefährlich aus wie der kaltblütige Killer aus dem All.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 01.04.2011


The Thing – Mit Feuerkraft gegen die außerirdische Brut: Neues Szenenbild

Zur Riege der aktuellen Horror-Neuauflagen gesellt sich 2011 auch The Thing. Im Gegensatz zu anderen populären Titeln hat sich Universal Pictures hier allerdings für ein Prequel entschieden und erzählt nun die Vorgeschichte aus Sicht eines norwegischen Forscherteams. Ganz vorne dabei sind Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3), Jonathan Walker, Ulrich Thomsen und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Letzterer zeigt sich heute auch auf dem neuesten Szenenbild der kommenden Umsetzung. Universal möchte die Strike Entertainment Produktion ab dem 13. Oktober dieses Jahres auch in deutsche Lichtspielhäuser bringen. Die schriftliche Vorlage, geschrieben von A Nightmare on Elm Street– und Final Destination 5-Autor Eric Heisserer, soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 18.03.2011


The Thing – Vorgeschichte startet ab Oktober 2011 in deutschen Kinosälen

Zuletzt noch auf unbestimmte Zeit verschoben, darf sich das Horror-Remake The Thing nun auch hierzulande über einen neuen Kinostart freuen. Kenner des Originals werden ab dem 13. Oktober des kommenden Jahres in die Vorgeschichte des bekannten John Carpenter Klassikers entführt, der wiederum auf dem gleichnamigen Sci/Fi-Abenteuer aus dem jahr 1951 beruhte. Die verbleibende Zeit nutzt Produktionshaus Universal Pictures unter anderem für zahlreiche Nachdrehs, um das bisher vorhandene Material um zusätzliche Szenen erweitern zu können. Die schriftliche Vorlage, geschrieben von A Nightmare on Elm Street– und Final Destination 5-Autor Eric Heisserer, soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper).

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 29.11.2010


The Thing – Neuer US-Kinostart für das Prequel von van Heijningen

Um zusätzliches Material für die kommende Vorgeschichte von  The Thing drehen zu können, musste die Produktion aus dem Hause Universal Pictures kürzlich auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Nun gab das Studio bekannt, dass Anhänger des fantastischen Films ein halbes Jahr länger auf die Neuverfilmung warten müssen. So soll The Thing nach neuesten Angaben am 14. Oktober 2011, eine Woche vor Paranormal Activity 3, in den US-Kinos starten. Mary Elizabeth Winstead, bekannt aus Final Destination 3, Death Proof von Quentin Tarantino und der aktuellen Fantasy-Romanze Scott Pilgrim vs. the World, agiert im Sci-Fi-Horror in der weiblichen Hauptrolle. Eric Heisserer, Drehbuchautor von A Nightmare on Elm Street und Final Destination 5, steuerte das Drehbuch bei. Die Drehbuchvorlage soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 23.11.2010


The Thing – Universal über den verschobenen Kinostart des Prequels

Wie wir bereits berichteten, wurde nach dem US-Kinostart nun auch das deutsche Startdatum des Sci-Fi-Horrors auf unbestimmte Zeit verschoben. In den USA wurde im Gegenzug dafür der Actioner Fast Five vorverlegt. Doch aus welchem Grund wurde The Thing gleich ganz von der Coming Soon Liste entfernt? Universal Pictures erklärt: dadurch, dass bereits eine Fassung des Films vorliegt, möchte man durch zusätzliche Nachdrehs bereits existierende Szenen erweitern beziehungsweise anpassen und verbessern. Man hofft, dass man durch dieses Vorgehen die Qualität des Films auf ein neues Level heben kann. Wie lange diese Überarbeitungsphase dauert, bleibt abzuwarten. Dass The Thing noch im kommenden Jahr über weltweite Leinwände flimmern wird, darf vorerst noch erwartet werden. Die Drehbuchvorlage, geschrieben von A Nightmare on Elm Street– und Final Destination 5-Autor Eric Heisserer, soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 17.11.2010


The Thing – Prequel zum Klassiker von John Carpenter verschoben + Update

Update: Im Zuge der Ankündigung wurde nun auch der deutsche Kinostart auf unbestimmte Zeit verschoben. Um den Actioner Fast Five, das Sequel zu Fast & Furious, mit Vin Diesel und Paul Walker bereits im April des kommenden Jahres starten zu können, musste The Thing vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Fast Five, ebenfalls bei Universal Pictures im Verleih, wäre ursprünglich im Juni 2011 in den Kinos gestartet. Ob The Thing nun diesen Platz einnehmen wird, bleibt abzuwarten. Dass der deutsche Kinostart am 5. Mai 2011 eingehalten werden kann, ist somit unwahrscheinlich. Die Drehbuchvorlage, geschrieben von A Nightmare on Elm Street– und Final Destination 5-Autor Eric Heisserer, soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 16.11.2010


The Thing – Der offizielle Banner zum kommenden Remake-Prequel + Update

Update: Eine abgefilmte Version des Comic Con Trailer ist aufgetaucht, die wir im Anhang zur Schau stellen. Im Rahmen der diesjährigen Comic Con in New York wurde aktuell bereits der erste Trailer zu The Thing vorgestellt – allerdings hinter verschlossenen Türen. Außerdem machte Strike Entertainment mit einem offiziellen Banner zum Sci-Fi-Horror auf die Produktion aufmerksam, der sich im Inneren dieser Meldung begutachten lässt. Wann und ob es der Trailer in dieser Fassung jemals offiziell ins Internet schaffen wird, bleibt abzuwarten. Häufig sind Clips, die im Rahmen einer Comic Con gezeigt werden, exklusiv für das Event gedacht. The Thing wird hierzulande über Universal Pictures am 5. Mai des kommenden Jahres über die Kinoleinwände flimmern. Für das Drehbuch zeichnete Eric Heisserer verantwortlich, der bereits für A Nightmare on Elm Street von Platinum Dunes seine Ideen beisteuerte und das Skript zum neuesten Final Destination Ableger schrieb, der 2011 in den Kinos startet. Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.




 

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 12.10.2010


The Thing – Horror-Prequel muss weichen: Deutscher Kinostart verlegt

Kinogänger müssen hierzulande noch ein wenig länger auf die Ankunft der außerirdischen Lebensform aus The Thing warten. Wie Universal Pictures aktuell bekannt gab, wird die deutsche Veröffentlichung des kommenden Horror-Reboots um eine Woche auf den 05. Mai 2011 verschoben, wo die Produktion von Filmemacher Matthijs van Heijningen Jr. momentan noch ohne Konkurrenz startet. Der niederländische Regisseur inszenierte die Vorgeschichte des Horror-Klassikers im vergangenen Frühjahr im kanadischen British Columbia, wo der Dreh mit rund 35 Millionen Dollar zu Buche schlug. In dieser Meldung präsentierten wir erst kürzlich die ersten Szenenbilder des Films. Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper).

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 07.10.2010


The Thing – Feuer im ewigen Eis: Erste Szenenbilder der Vorgeschichte

Das kommende Frühjahr wird eisig: Einmal mehr wagt sich ein norwegisches Forscherteam in die nordischen Weiten vor und stößt dabei ausgerechnet auf eine außerirdische und äußerst gefährliche Lebensform, die ihre Gestalt wandeln kann. Im Anhang werfen wir heute erstmals einen Blick auf Szenenbilder des kommenden Horror-Reboots The Thing von Universal Pictures, das unter der inszenatorischen Leitung von Matthijs van Heijningen Jr. in Kanada entstand. Ein deutscher Kinostart erfolgt am 28. April des kommenden Jahres. Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper).

 
 
 
 
 
 
 
Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 04.10.2010


The Thing – Das Grauen aus dem Eis: Ab April 2011 in deutschen Kinos

Im kommenden Frühjahr gehen Zuschauer zu den schaurigen Ursprüngen aus The Thing zurück. Wann es auch hierzulande so weit ist? Universal Pictures hat den deutschen Kinostart des bereits abgedrehten Horror-Prequels heute für den 28. April 2011 im Kinokalender markiert – nur wenige Wochen nach dem anberaumten US-Kinostart am 15. April. Der belgische Filmemacher Matthijs van Heijningen Jr. hat die kanadisch-amerikanische Ko-Produktionen bis zum vergangenen Juni in einem künstlich verschneiten Toronto, Kanada gefilmt. Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper).

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 20.08.2010


The Thing – Erstes Poster zum Prequel des Carpenter Klassikers aufgetaucht

Aktuell findet in Australien die internationale Movie Convention statt, die im diesen Jahr bereits ihren 65. Geburtstag feiert. Eine gute Gelegenheit für Produktionshäuser aus aller Welt, um bereits jetzt für anstehende Projekte zu werben. So lassen sich an den Wänden der Veranstaltung unter anderem exklusive Postermotive von Filmen aus dem Hause Universal Pictures begutachten, die aktuell auf die Existenz des im April 2011 erscheinenden Prequels The Thing aufmerksam machen. Zu finden ist das Poster wie immer im Anhang dieser Meldung. Die Drehbuchvorlage soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 17.08.2010


The Thing – Kommendes Horror-Prequel erhält amerikanischen Kinostart

Im kommenden Jahr wird eine Gruppe Wissenschaftler im ewigen Eis der Artkis abermals mit einer außerirdischen Lebensform konfrontiert, die jede erdenkliche Form annehmen kann. Wann die Vorgeschichte des Horror-Klassikers The Thing tatsächlich über die Kinoleinwände flimmert? Universal Pictures hat das Prequel von Regisseur Matthijs van Heijningen Jr. heute für den 29. April 2011 im amerikanischen Kinokalender markiert. Ein deutscher Termin liegt zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht vor. Nur wenige Wochen zuvor, am 15. April 2010, wird Dimension Films den mittlerweile vierten Ableger des Scream Franchise in US-Kinos auswerten. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 16.06.2010


The Thing – Lost-Start im ewigen Eis der Arktis gesichtet: Darstellerzuwachs

Während der laufenden Dreharbeiten zum kommenden The Thing Prequel wurde die Darstellerriege nun abermals um einen Neuankömmling aufgestockt. So wird Adewale Akinnuoye-Agbaje in der Rolle des Derek Jameson zu sehen sein. Akinnuoye-Agbaje agierte zuvor als Mr. Eko in der Mystery-Serie Lost oder der Adaption G.I. Joe: The Rise of Cobra. In den Hauptrollen des Spielfilmdebüts von Matthijs van Heijningen Jr. spielen unter anderem Mary Elizabeth Winstead (Death Proof, Final Destination 3) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Heijningen inszeniert die Ko-Produktion zwischen Australien und den USA seit wenigen Wochen im kanadischen Toronto.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 26.05.2010


The Thing – Jonathan Lloyd Walker für Thing-Vorgeschichte unter Vertrag

Jonathan Lloyd Walker als einzige Verbindung zur Außenwelt? Der gebürtige Amerikaner konnte für das aktuell im Dreh befindliche Horror-Prequel The Thing gewonnen werden und wird die Rolle des Funkers Colin übernehmen. Lloyd Walker wird in dem Spielfilmdebüt von Matthijs van Heijningen Jr. neben den bereits bestätigten Mary Elizabeth Winstead (Death Proof) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) zu sehen sein. Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Heijningen inszeniert die Ko-Produktion zwischen Australien und den USA seit wenigen Wochen im kanadischen Toronto, wo ein Außenset auf arktische Temperaturen getrimmt wurde.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 19.04.2010


The Thing – Erstes Bild vom Set der kommenden Horror-Vorgeschichte

Mitten im aufkommenden Frühling mutiert das kanadische Hinterland zur Eiswüste. Im Anhang dieser Meldung findet sich das erste Bild vom Filmset des kommenden Horror-Prequels The Thing. Die Dreharbeiten zur Wiederbelebung des John Carpenter-Originals laufen in Toronto seit wenigen Wochen unter der inszenatorischen Leitung von Matthijs van Heijningen Jr., der hier nach einer Vorlage von Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) inszeniert. In den Hauptrollen spielen Mary Elizabeth Winstead (Death Proof) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper). Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Wann das Ergebnis in den Lichtspielhäusern zu sehen sein wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 08.04.2010


The Thing – Hautpdarsteller Joel Edgerton trifft am Set der Produktion ein

Passend zum aktuellen Drehbeginn des kommenden Horror-Prequels The Thing, das unter der inszenatorischen Leitung von Matthijs van Heijningen Jr. entstehen wird, fand sich nun auch Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) am Set ein und sprach erneut über das Projekt: "Nun, es ist ein Prequel und als solches um das norwegische Forscherteam aufgebaut, das bereits im Original von John Carpenter zu sehen war. Die Vorgeschichte greift viele Elemente aus dem Erstling auf und erklärt, wie es zur Zerstörung des Camps kam. Eric Newman und Marc Abraham, Produzenten von Strike Entertainment, und Regisseur Matthijs haben großen Respekt vor der Vorlage und sind nicht versucht, eine Neuverfilmung aus dem Stoff zu machen." Kreaturen oder Konzepte der auftretenden Gestalten bekam der Hauptdarsteller allerdings noch nicht zu Gesicht. "Bisher nicht, nein. Allerdings vermittelt unser Set in Toronto bereits den Eindruck, als wären wir tatsächlich in der Antarktis gestrandet. Es ist einfach großartig."

Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) schrieben die schriftliche Vorlage und erzählen die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. 

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 06.04.2010


The Thing – Darsteller des norwegischen Forschungsteams aufgedeckt

Seit wenigen Tagen laufen im kanadischen Toronto die Dreharbeiten zum kommenden Horror-Prequel The Thing, das die Vorgeschichte aus Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen soll. Mittlerweile scheint neben Mary Winstead (Death Proof) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper), die in den Hauptrollen agieren werden, auch die restliche Darstellerriege des norwegischen Trupps aufgetan. Gerüchten zufolge konnten Dennis Storhøi (The 13th Warrior), Trond Espen Seim (The Frost), Jørgen Langhelle (Svik), Stig Henrik Hoff, Jan Gunnar Røise, Kristofer Hivju (Manhunt) und Jo Adrian Haavind als Wissenschafter gewonnen werden, die sich im ewigen Eis mit einer außerirdischen Kreatur konfrontiert sehen. Auf dem Regiestuhl platziert sich der niederländische Filmemacher Matthijs van Heijningen Jr., der hier nach von Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) inszenieren wird.

Die schriftliche Vorlage soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 18.03.2010


The Thing – Darsteller Joel Edgerton bestätigt: Produktion wird ein Prequel

Lange Zeit blieb offiziell unbestätigt, in welche Richtung die kommende The Thing Neuauflage gehen soll. Im Interview mit What's Playing meldete sich nun erstmals Joel Edgerton zu Wort: "Fans des Thing-Originals von John Carpenter wissen ganz genau, dass die Handlung im amerikanischen Camp begann, das eigentliche Übel aber aus dem norwegischen Camp stammte," erklärt Edgerton. "Das Prequel konzentriert sich also auf den Ursprung und alle Geschehnisse vor Kurt Russel." Der Amerikaner wird die Rolle eines Helicopter-Piloten übernehmen und neben Mary Elizabeth Winstead (Final Destination 3) zu sehen sein. Die Drehbuchvorlage von Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Dienstag, 02.03.2010


The Thing – Amalgamated Dynamics für die Prequel-Effekte verpflichtet

Für die Effekte und Kreaturen im kommenden The Thing Prequel holen Universal Pictures und Strike Entertainment eine erfahrene Schmiede ins Boot. Wie Variety berichtet, konnten Alec Gillis und Tom Woodruff Jr. von ADI (Amalgamated Dynamics) mit den FX-Arbeiten der kommenden Produktion beauftragt werden. Das Duo zeichnete in der Vergangenheit bereits für diverse Titel wie Akte X, Alien 3, Wolf, Aliens vs. Predator, Der Tod steht ihr gut oder Starship Troopers verantwortlich. Elisabeth Winstead, bekannt aus Final Destination 3 und Death Proof, wird neben Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) in einer Hauptrolle zu sehen sein. Die Dreharbeiten sollen ab März im kanadischen Toronto anrollen. Die Drehbuchvorlage  soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 26.02.2010


The Thing – Winstead und Edgerton übernehmen Rollen in Horror-Prequel

Dem Tod in Final Destination 3 noch von der Schippe gesprungen, legt sich Mary Elisabeth Winstead in The Thing mit einer außerirdischen Lebensform an. Wie der Hollywood Reporter berichtet, bekleiden Winstead (Death Proof) und Joel Edgerton (Acolytes, Whisper) die Hauptrollen im kommenden Horror-Prequel von Strike Entertainment und Universal Pictures. Matthijs van Heijningen Jr. wird die Produktion von März bis Juni im kanadischen Toronto inszenieren, wo er auf die Drehbuchvorlage des Autorengespanns Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) zurückgreifen wird. Die Drehbuchvorlage soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 08.02.2010


The Thing – Dreharbeiten der Vorgeschichte für März 2010 angekündigt

Obwohl sich das anberaumte Prequel zu The Thing zuletzt im Frühjahr 2009 bemerkbar machte, sollen die Dreharbeiten laut Production Weekly bereits in den kommenden Monaten anrollen. Der bis Juni 2010 andauernde Dreh soll so bereits im kommenden März in Toronto, Kanada beginnen, wo Matthijs van Heijningen Jr. nach einer Drehbuchvorlage von Ronald D. Moore (Star Trek: First Contact) und Eric Heisserer (A Nightmare on Elm Street) inszenieren wird. Das Drehbuch von Moore soll aktuellen Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Erste Informationen zur Darstellerriege lassen zum aktuellen Zeitpunkt noch auf sich warten.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 04.01.2010


The Thing – Das Drehbuch zum Prequel benötigt eine Überarbeitung

Erst kürzlich berichtete der amerikanische Autor Ronald D. Moore in einem Interview über die Arbeiten an dem Prequel-Drehbuch zu The Thing. Vollständig zufrieden scheint Auftraggeber Universal Pictures wohl doch nicht gewesen zu sein. Wie die Kollegen von Bloody-Disgusting in Erfahrungen bringen konnte, wurde abermals Eric Heisserer mit der Überarbeitung der schriftlichen Vorlage beauftragt, nachdem sich erst am gestrigen Tage enthüllte, dass Heisserer für eine erneuerte Fassung der A Nightmare on Elm Street Drehbuchvorlage durch Platinum Dunes engagiert wurde. Die aktuelle Buchfassung des Amerikaners soll Berichten zufolge die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Matthijs van Heijningen ist für den Regieposten bestätigt.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 26.03.2009


The Thing – Autor Ronald D. Moore über das kommende Prequel

Bereits seit vielen Jahren im Gespräch befindlich, könnte ein Nachfolger zu John Carpenters The Thing in diesem Jahr tatsächlich Wirklichkeit werden. Bestätigte sich bereits im Januar, dass Matthijs van Heijningen Regie führen würde, sprach Drehbuchautor Ronald D. Moore im Interview mit Sci Fi Wire nun erstmals über das Projekt. "Ich habe die Arbeiten an The Thing abgeschlossen. Die finale Buchfassung liegt seit rund drei Wochen bei Universal Pictures vor. Sie scheinen sehr glücklich mit dem Ergebnis. Universal hat bereits einen Regisseur unter Vertrag genommen und wir warten nun, ob das Studio grünes Licht für die Produktion gibt," erklärt D. Moore. "Die Idee war, ein Pendant zum Film von Carpenter zu erschaffen. Ich habe das Projekt deshalb angenommen, da ich genau weiß, dass seine Version ein großartiges Meisterwerk ist, und ich dieses ehren wollte". Das Prequel soll die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Mittwoch, 18.03.2009


The Thing – Matthijs van Heijningen als Regisseur bestätigt

Vor einigen Tagen bereits verdichteten sich die Gerüchte, dass Matthijs van Heijningen mit der Regiearbeit zum Prequel von John Carpenter's Das Ding aus einer anderen Welt aus dem Jahr 1982 betraut wird. Nun wurde der Niederländer, der sich bisher hauptsächlich als Regisseur für Werbespots einen Namen machen konnte, offiziell von Universal Pictures und Strike Entertainment's in dieser Funktion bestätigt. Das Drehbuch von Ronald D. Moore soll laut aktuellen Berichten die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat. Van Heijningen wird außerdem auch Army of the Dead für Warner Bros. inszenieren. Der Zombie-Thriller soll 2010 in die Kinos kommen, das Skript hierfür stammt von Regiekollege und Produzent Zack Snyder (Dawn of the Dead, 300Watchmen) und Joby Harold.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Donnerstag, 29.01.2009


The Thing – Übernimmt Matthijs van Heijningen Jr. die Regie des Prequels?

Nachdem Army of the Dead für Zack Snyder's Strike Entertainment zwischenzeitlich auf Eis gelegt wurde, scheint es nun, als könnte sich Matthijs van Heijningen Jr. mit der Regiearbeit zum Prequel von John Carpenter's Das Ding aus einer anderen Welt aus dem Jahr 1982 trösten, das im Auftrag von Universal Pictures und Strike Entertainment entstehen soll. Der Niederländer steht aktuellen Berichten zufolge in Verhandlung für das seit langem angekündete Projekt. Ein weiteres Gerücht bezüglich des Plots vermeldet, dass der Hauptprotagonist kein Geringerer als der Bruder von R. J. MacReady (Kurt Russel) sein soll. Das Drehbuch von Ronald D. Moore könnte die Vorgeschichte des blutigen Geschehens aus der Sicht eines norwegischen Forschungsteams erzählen, das seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um MacReady und einem gefährlichen, Gestalt wandelnden Alien in der Antarktis geführt hat.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Montag, 19.01.2009


The Thing – Kein Remake, kein Sequel, dafür ein Prequel

Die Kurzgeschichte Who Goes There von Don A. Stuart (alias John W. Campbell jr.) aus dem Jahr 1938 bildet die literarische Vorlage beider bisherigen filmischen Adaptionen, die als The Thing From Another World sowohl 1951 unter der Regie von Christian Nyby, als auch schlicht mit dem Titel The Thing 1982, damals unter der Federführung durch John Carpenter, für Furore sorgten. Und nachdem John Carpenter's Halloween nach 29 Jahren seiner Urausführung durch Rob Zombie 2007 ein zeitgemäßes Makeover zuteil wurde, geht es nun daran auch Das Ding aus einer anderen Welt für das 21. Jahrhundert tauglich zu machen. In einem aktuellem Interview anlässlich der Vorstellung seines neuen Filmes Flash Of Genius, verriet Regisseur Marc Abraham bereitwillig, dass er als nächstes endlich das seit längerem geplante The Thing-Projekt in Angriff nehmen möchte. Dabei wurde bekannt, dass sich der Streifen an Carpenters Version orientieren wird, allerdings weder ein Remake, noch ein Sequel des Sci-Fi-Horrorfilms werden soll, sondern dass man vielmehr die Vorgeschichte des eisigen Geschehens erzählen will, die seinerzeit zu den grausigen Begebenheiten der Forschergruppe um R. J. MacReady (Kurt Russel) und einem gestaltwandelten Alien geführt hat. Ronald D. Moore, der bisher überwiegend für TV-Serien wie diverse Star Trek-Reihen oder Battlestar Galactica geschrieben hat, arbeitet derweil an einem Drehbuch. Weitere Informationen zu Cast, Crew, Drehbeginn oder gar anberaumter Kinostart gibt es derzeit noch nicht.

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Samstag, 13.09.2008


The Thing – Remake-Maschinerie ist nicht zu stoppen

Re-Release, Videospiel, Gerüchte um eine TV-Version und geheimes Munkeln über ein Remake – mit diesen Themen fand der 1982 John Carpenter (Halloween) Kultschocker The Thing wieder in die Welt des Films zurück. Doch allen Gerüchten entgegen wurde nun etwas dingfest gemacht, und ja, es wurde tatsächlich ein Remake offiziell bestätigt. Strike Entertainment und Universal Pictures werden mit dem Drehbuch von Ronald D. Moore (ausführender Produzent von Kampfstern Galactica) die Neuverfilmung des klaustrophobischen Schockers in die Hände nehmen. Zwar soll es kein Eins-zu-Eins Remake werden, doch da auch noch kein Regisseur bekannt ist, wird man für Infos zur Umsetzung noch ein wenig warten müssen. Näheres zur Story ist ebenfalls noch geheim, doch wird man sich von der Geschichte des von Körper zu Körper wandernden Aliens doch die ein oder andere Idee abgucken. Carpenters Film war zwar auch vom 1951er The Thing From Another World inspiriert, doch stellt seine Version, mit Kurt Russel in der Hauptrolle, einen Perle im Genre dar. Die Remake-Maschinerie ist nicht zu stoppen, ob sich das Warten oder ein Kinobesuch lohnen werden, erfahrt ihr hier bei uns!

Kategorie(n): News, Thing, The (Prequel)
Freitag, 17.11.2006


1 Seiten1

Die Insel der besonderen Kinder
Kinostart: 06.10.2016Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz, ganz anderes … Inzwischen ist Jacob 15 Jahre alt und kann sich kaum... mehr erfahren
Sausage Party - Es geht um die Wurst
Kinostart: 06.10.2016Sausage Party - Es geht um die Wurst erzählt die Geschichte einer Wurst, die eine Gruppe von Supermarkt-Lebensmitteln auf einer abenteuerlichen Suche anführt. Gemeinsam... mehr erfahren
Blair Witch
Kinostart: 07.10.2016The Woods soll sich um eine Gruppe Teenager drehen, die in einem Wald campen und früher oder später feststellen müssen, dass sie nicht alleine sind.... mehr erfahren
Ouija: Ursprung des Bösen
Kinostart: 20.10.2016Ouija 2 ist die direkte Fortsetzung zum Kinohit aus dem Jahr 2014 und erzählt die Geschichte um das Hexenbrett weiter. Inszeniert wurde der Nachfolger durch Genrefilmer ... mehr erfahren
31
Kinostart: 27.10.2016Der Rob Zombie-Film behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween entführt und anschließend in eine handgemachte H... mehr erfahren
Abattoir
DVD-Start: 06.10.2016In Abattoir versucht sich ein Immobilienmakler an dem Verkauf eines Hauses, in dem es kürzlich zu einem Massaker gekommen ist. Die Besichtigung nimmt ein jähes Ende, al... mehr erfahren
Cabin Fever - The New Outbreak
DVD-Start: 06.10.2016Remake zum gleichnamigen Klassiker von Eli Roth. Nach dem Stress der Prüfungszeit fährt eine Gruppe Studenten in eine abgelegene Hütte im Wald. Die Hütte liegt idylli... mehr erfahren
The Blackburn Asylum
DVD-Start: 06.10.2016Fünf College-Freunde sind in Alaskas Wäldern unterwegs. Doch aufgrund eines Waldbrands können sie nicht weiterfahren, dann ist auch noch der Sprit alle und die nahe ge... mehr erfahren
Green Room
DVD-Start: 07.10.2016Ein absolutes Worst-Case-Szenario: Mit dem letzten Tropfen Benzin und völlig abgebrannt, schafft es die Punkband „Ain't Rights“ gerade noch zu ihrem Gig in einer ent... mehr erfahren
Southbound
DVD-Start: 13.10.2016Die Horror-Anthologie V/H/S war derart erfolgreich, dass sie gleich zwei Nachfolger nach sich zog und ihre Filmemacher für weiterführende Produktionen bekannt machte. D... mehr erfahren