A Nightmare on Elm Street – Brad Fuller gibt Statement zum neuen Freddy

Wie wir am Wochenende berichteten, wird Schauspieler Jackie Earle Haley die Ehre haben, den neuen Freddy Krueger zu verkörpern. Jetzt meldete sich Brad Fuller, einer der Produzenten der Neuverfilmung, in seinem offiziellen Blog zu Wort, um den Fans zu erklären, weshalb der Hauptdarsteller aus der aktuellen Comicverfilmung Watchmen in die Rolle des Krallenmanns schlüpfen darf. "Das Feedback der Fans hat uns bei unserer Auswahl sehr geholfen", erklärte Fuller. Weiter heißt es: "Sicherlich wird es für Euch keine Überraschung gewesen sein, dass Jackie der neue Freddy Krueger ist. Er war ganz ehrlich gesagt so ziemlich der einzige Schauspieler, der für uns für diese Rolle in Frage kam. Mir ist durchaus klar, dass wir nicht alle Fans glücklich machen können, aber wenn Ihr offen für eine neue Version seid, dann hoffe ich, dass ihr ebenso von dieser Entscheidung begeistert seid, wie wir es sind. Kommt schon, wir haben einen für den Oscar nominierten Darsteller für die Rolle gecastet. Wir alle wissen, dass es sich bei Jackie um einen guten Schauspieler handelt. Und es gibt eine Sache über ihn, die ihr auf jeden Fall wissen solltet: Als wir Jackie getroffen haben, war uns kurze Zeit später klar, dass er genau so ist wie wir: er liebt das Genre des Horrors! Er weiß also, worauf er sich einlässt und gibt sein Bestes, um dem neuen Freddy die richtige Note zu verleihen."

Weiter hinterließ Brad Fuller noch ein paar Sätze, die den Regisseur Samuel Bayer und den ersten Teenie-Darsteller Kyle Gallner betreffen: "Samuel kann es kaum erwarten seine langjährigen Erfahrungen zu nutzen, um einen fantastischen Horrorfilm zu inszenieren. Ich liebe die Zusammenarbeit mit ihm, da er sich für A Nightmare on Elm Street ordentlich ins Zeug legt. Man hat bei ihm einfach das Gefühl, dass sich das Projekt in den richtigen Händen befindet. Er ist ein absoluter Perfektionist! Und Kyle Gallner war beim Vorsprechen so dermaßen überzeugend, dass wir ihn am selben Tag noch für die Rolle des Quentin besetzt haben. Jeder bei Platinum Dunes, auch Michael Bay, wusste gleich: Kyle Gallner und kein anderer!"

Dem Grauen kann niemand entkommen. Zunächst erscheint er Nancy nur im Traum: Ein Monster mit Fingernägeln aus blankem Stahl und Mordlust in den wahnsinnigen Augen. Aber der Mann aus den immer wiederkehrenden Alpträumen überschreitet plötzlich die Grenze der Dimensionen. Niemand kann verhindern, daß er Nancys beste Freundin bestialisch ermordet. Doch sein Blutdurst ist noch lange nicht gestillt. Mit letzter Kraft versucht Nancy die schwarze Macht dieses Wesens zu brechen…

Geschrieben am 06.04.2009 von Carmine Carpenito




  • Modactor

    Wenn die das Genre des Horrors wirklich lieben würden, würden die nicht solche Scheiß-Dinger produzieren. Ich kanns einfach nicht haben… dann auch noch so tun, als würden sie dem Genre das Beste tun ^^ Sollen sie sich doch mal hinsetzen und was Neues auf die Beine stellen und sich bisschen Mühe geben

  • Lightburg

    Der neue Freddy Darsteller, ist nicht die schlechteste Wahl. Aber ich bleibe dabei, ohne Englund wird es für mich jetzt schon ein schlechter Film. Vorallem weil das Original einfach unerreichbar ist und bleiben wird!

  • Unrockstar

    Ich bin nicht altmodisch oder sowas, aber ich finde Nightmare on Freddy is auf deutsch gesagt dreck, im großen und ganzen. Denn hier geht es nicht nur um die Figur Freddy, sonder neben auch um den Schauspieler dahinter und das ist was anderes wie Michael Mayers oder Jason, die tragen ehe Masken.
    Von dem her gehe ich nicht davon aus, dass es wirklich ein reißer sein wird, fertig. Dann schlachten sie jetzt alles aus: erst Halloween (was ja noch gut war), dann Freitag der 13. und dann nightmare (auch noch ohne Robert). Ich hab zwar Hoffnung dass es was wird, aber überzeugt bin ich nicht.

    mfg

  • chris

    was regt ihr euch eigentlich alle auf das Robert Englund nicht mehr den Freddy spielt. Das is ein Remake und da hat Robert Englund als Freddy einfach nichts mehr zu suchen.

  • Dome

    Nun ja, die Liebe zu dem Horror genre ist wirklich vorhanden. Ich meine Rob Zombies „Halloween“ ist ein sehr guter Film und man merkt das er das Genre wirklich liebt. Aber auch „Freitag der 13.“ ist einiger Maßen gut gelungen, vorallem wenn man an das grottige Original denkt. Trotzdem verstehen wohl manche nicht was ein Remake ist, hier geht es nicht darum die Story 1:1 zu kopieren. Klar ist der Film anderst, klar kann er schlecht sein. Trotzdem heißt das lange nicht das die Leute nicht mit Liebe an die Sache gehen. Schlehcte Filme gibt es in jedem genre. Und zu Freddy, ich meien der Schauspieler hat letzten Endes auch eine Maske auf und wenn man bedenkt was man heut zu Tage alles machen kann, dann wird der unterschied bestimmt nicht mehr ao arg auffallen. Ich bin gespannt. Denn ein Remake ist immer was tolles. Auch wenn sie die Originale nie erreichen werden, aber wie so sollten sie das auch wenn sie das täten wäre doch der ganze Charme eines Original Filmes weg oder net?

  • Predator

    Ich gebe dir da ja im Falle von Jason , Michael oder Leatherface recht. Bei Freddy aber ist es keine stumpfe Maske , der Latexschaum bildet nur eine „farbige Hülle“ um den Kopf und das Gesicht von Robert Englund. Seine Gesichtszüge kann man noch immer perfekt erkennen. Selbiges gilt auch bei Pinhead und Doug Bradley.
    Es ist sehr schade das nicht einmal eine solche Kult Reihe wie Nightmare on Elm Street in ruhe gelassen wird. Man könnte die Original Reihe weiter führen das wäre sicher cool , lasst Freddy nochmal gegen Alice kämpfen , oder noch mal ein Freddy vs. Jason, aber ein Remake ohne Robert ist wie Leatherface ohne Kettensäge…


Annabelle 2
Kinostart: 24.08.2017Im Mittelpunkt von Annabelle 2 stehen diesmal ein Puppenmacher und seine Frau, die zwanzig Jahre nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter eine Nonne und die Bewohner... mehr erfahren
The Limehouse Golem
Kinostart: 31.08.2017Limehouse ist Sündenpfuhl und Mördergrube in einem. Im Jahr 1880 geht dort ein bestialischer Massenmörder um, und diverse Leute von Music-Hall-Star Dan Leno bis Karl M... mehr erfahren
It Comes At Night
Kinostart: 07.09.2017In It Comes at Night lebt ein Mann (Joel Edgerton) mit seiner Ehefrau und seinem Sohn in einem abgelegenen Haus. Als auf einmal eine verzweifelte Familie bei ihnen Zufluc... mehr erfahren
ES
Kinostart: 28.09.2017Das Böse in Gestalt eines diabolischen Clowns versetzt die kleine Stadt Derry in Angst und Schrecken. Sieben Freunde finden sich zusammen, um gegen "Es" anzutreten. 30 J... mehr erfahren
Blade Runner 2049
Kinostart: 05.10.2017In Blade Runner 2049 spielt Ryan Gosling den LAPD Officer K, der eine Entdeckung macht, die alles zerstören könnte, was von der Gesellschaft heute noch übrig ist. Sein... mehr erfahren
The Bar
DVD-Start: 24.08.2017Ein ganz normaler Vormittag, mitten auf einem belebten Platz in Madrid. Ein paar Passanten sitzen in einer Bar beim schnellen Frühstück oder dem ersten Drink. Plötzlic... mehr erfahren
Leprechaun: Origins
DVD-Start: 25.08.2017Auf ihrer Reise durch die schönen Landschaften Irlands, entdecken zwei junge Paare das schaurige Geheimnis eines kleinen Dorfs, das für seine keltische Geschichte bekan... mehr erfahren
Death Note
DVD-Start: 25.08.2017In Death Note ist es einem Studenten (Wolff) möglich, jeden beliebigen Menschen mit nur einem Handschlag zu töten – er muss nur dessen Namen in sein magisches Notizbu... mehr erfahren
The Gracefield Incident
DVD-Start: 04.09.2017The Gracefield Incident erzählt von dem Videospielentwickler Matt, der sich zusammen mit seinen Freunden in eine luxeriöse Hütte in den Bergen begibt. Das anbrechende ... mehr erfahren
Ash vs Evil Dead
DVD-Start: 28.09.2017In Ash vs Evil Dead, der Serien-Fortsetzung zu Tanz der Teufel, kehrt Ash (Bruce Campbell) aus dem Ruhestand zurück, um es mit dem neuerlichen Aufbäumen der Deadite-Pla... mehr erfahren