Alien – Keine Xenomorphs mehr? Schöpfer Ridley Scott will im nächsten Teil neue Wege gehen

Prometheus fungierte zwar als Prequel zu Alien, doch einen klassischen Xenomorph bekamen Fans aufgrund der noch sehr frühen Evolution keinen zu sehen. Dies änderte sich im vergangenen Sommer, als es Katherine Waterston im Sequel Alien: Covenant mit einem fiesen Exemplar zu tun bekam. Doch wie Ridley Scott, Regisseur beider Filme und ursprünglicher Schöpfer der Reihe, in einem aktuellen Interview betonte, könnte sich der Fokus schon bald wieder ändern: „Ich denke, die Evolution des klassischen Aliens ist so gut wie abgeschlossen. Mein Vorhaben war es, die Brücke zu einer anderen Geschichte zu schlagen, die sich um künstliche Intelligenzen dreht. Es ging eher darum, zu zeigen, was sie erschaffen können, wenn sie sich auf einem ganz neuen Planeten niederlassen. Wir haben schon einiges an Vorarbeit für den nächsten Ableger geleistet“, so Scott. Ob er allerdings jemals die Gelegenheit dazu bekommen wird, noch einen Ableger auf die Beine zu stellen, wird sich zeigen müssen. Mit gerade einmal 74 Millionen Dollar blieb Alien: Covenant in den USA weit hinter seinen Möglichkeiten zurück.

Geschrieben am 10.10.2017 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News




  • M

    Sorry, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, aber das hört sich nach ziemlichen Mist an….
    Herr Scott hat meiner Meinung nach das Alien Universum an die Wand gefahren und scheint munter damit weitermachen zu wollen :(
    Schade …..
    Bin definitiv raus, wird aber dennoch seine Abnehmer finden, wenn auch nicht mehr so zahlreich…

  • Ingolerantius von Fundulus

    Laut Fox wird sich das in den kommenden Wochen entscheiden!

  • Base4ever

    Ich finde es großen Mist was Herr Scott da treibt! Schon Covenant hatte es nicht verdient (und es war sogar unverschämt) das Alien draufstand! Hätte er einfach ne neue Trilogie unter anderem Banner gemacht aber dadurch wird das Alien Franchise an die Wand gefahren. Besonders tragisch das Bloomkamp seine Vision wegen dem Mist nicht umsetzen durfte. Das wäre bestimmt sehr geil geworden…

    • walta

      ja die konzept zeichnungen die man veröffentlicht hat sahen schon richtig geil aus wenn ich mich nicht irre orientierte sich bloomkam zumindest ein wenig an diese comics mit sonen verrückten prof. die es mal gab ist aber nur so meine vermutung^^

      und zu alien cov. eins muss ich den film lassen noch nie hat ein film solche gefühle bei mir ausgelöst leider keine positiven ich war ehrlich noch nie im leben so wütend über nen film das teil ist es in meinen augen nichtmal wert illegal geladen zu werden man sollte es vernichten und scott in zwangsrente schicken

      ich war sogar so sauer das ich scott per facebook und per email geschrieben habe wie scheisse sein film ist und das der abdanken soll (auch wenns nicht brachte haha)

  • Helltoy

    Mit Giger stirbt auch das Alien Franchise, vielleicht ist es ja richtig so.

    • MovieManiac4Life

      Weil???

      • Calzone

        Weil ein Alien-Film ohne Aliens Unfug ist.

        • MovieManiac4Life

          Beantwortet immernoch nicht warum das Franchise mit Giger gestorben ist?

  • Pendergast

    Irgendwie finde ich es schon witzig, wie er hin und her springt. Aliens dann wieder keine Aliens , Prometheus kein Prometheus und dennoch alles falsch macht und wohl selbst nicht weiß welche Geschichte er uns erzählen möchte.

    • Joshua Tyren Reece

      Wobei er das ja auch schon immer während der Produktion machte. Prometheus sollte mal nichts mit der Reihe zutun haben, dann doch, dann nur Kleinigkeit FÜR FANS….am Ende war es der fette Holzhammer der die Easter Eggs in die Schädel reinschlug. Die momentane Aussage wird er sicher auch noch 40 mal umändern bis der Film released wird.

      • Pendergast

        Tja, ich sag mal so, solange er selbst nicht weiß was er uns erzählen möchte und nur versucht dem Publikum zu geben was es will, wird er es weiter gegen die Wand fahren.

  • MovieManiac4Life

    Jetzt hat der Kerl komplett den Verstand verloren

  • Ash

    Als Alien-Fan besitze ich weder Prometheus noch Alien Covenant. Prometheus hatte zwar interessante Aspekte, die Geschichte wurde aber für Alien Covenant mehrheitlich fallen gelassen. In meinen Augen sogar wegen den Fans die nonstop nach Alien schrien. Anhand der Interviews und Artikel, lässt sich solches ableiten.

    Zuerst war mal die Rede von 3 Filmen, dann 2, dann wieder 3 und sogar mal von 4. Mit Alien Covenant hat er den dritten Teil vorgezogen. Es gab mal die Aussage, dass danach die Vorgeschichte erzählt werden soll. Dies würde das Alien an sich aussen vor lassen und sich somit mit seiner Aussage decken. Andererseits hat er recht, die Evolution des Prometheus-Aliens ist abgeschlossen und die Verbindung, sofern es die überhaupt noch geben wird, zur Alien Anthology eine kleiner Schritt. Also kann sich Scott eigentlich anderem widmen.

    Und genau dieses andere ist für mich der springende Punkt. Es scheint sich wie länger wie mehr herauszukristallisieren, dass Scott eigentlich den Fokus verloren hat und diesen nun auf die“Kreation der Kreation“ legt. Ihm scheint der Androide und dessen Entwicklung wichtiger geworden zu sein als die Geschichte er Engineers zu erzählen, wie er es ja anfänglich vor zuhaben schien (mit dem Alien war er eigentlich schon lange fertig). Mich persönlich nervt ja, dass sie den Film Alien Covenant nannten. Sie hätten ihn einfach Covenant nennen können. Ich glaube die direkte Verknüpfung mit Alien kam vom Studio aus und Scott hat sich gedacht „Ihr wollt Aliens, so kriegt ihr Aliens“.

    • Hans Schulte

      Du hast es wiedermal am treffendsten und detailliertesten ausgedrückt. Stimmt alles.

      • Ash

        thanks :)

    • Pendergast

      Ich finde die Idee das der Android für die Aliens verantwortlich ist , entmystifiziert das alles. Doofe Story!

      • Ash

        Wobei das im Film noch nicht 100% bestätigt wird. Da der Xenomorph im Film zum einen anders Aussieht und auch eine schnellere Entwicklung durchmacht als derjenige aus Alien. Das kann man natürlich jetzt rein auf Design und Story-Entscheidungen abwälzen, dennoch ist die Brücke von Prometheus und Alien Covenant zur Alien Trilogy (noch) nicht geschlagen.

        Im Moment denke ich, dass David sein Alien eher unabhängig von den Aliens aus der Alien Trilogy entwickelt hat. Entweder aus Informationen aus dem Abgestürzten Raumschiff oder der Stadt. Vielleicht hat ihn aber auch nur die Untersuchung der DNA auf diesen Weg geführt, da das Alien ja der „perfekte Organismus“ ist und man am ende eh zu diesem Resultat kommt.

        Das würde das andere Aussehen des Chestburster erklären (der ja definitiv eine Weiterentwicklung des Klassischen darstellt) und das ähnliche aber doch andere Aussehen.

        Zusätzlich beisst das sich nicht mit der Derelict, die aussieht als ob sie schon seit Jahrhunderten auf LV-426 herum gammelt. Auch ist mir persönlich nicht klar wie ohne Alien die Brücke zur Derelict geschlagen werden soll, da diese Scheinbar wegen den Aliens abstürzte.

        Funktionieren könnte es wenn Weyland Yutani wegen David mit der Technologie der Engineers in Kontakt käme. Deswegen sind sie dann in der Lage deren fremde Signale aus dem Weltall herausfiltern und dadurch wird das Protokoll ihrer Schiffe geändert, damit deren Crew solchen Signalen nachgehen muss (was in Alien ja angedeutet wird).

        Somit hätte man eine indirekte Brücke zu Alien geschlagen. Damit hätte man eine Promehteus-Trilogie, die gewisse Dinge anreist, im Alien-Universum angesiedelt, aber doch Unabhängig von der Alien Anthology ist. Also eher ein Spin off.

        Das aber wohl Wunschdenken, denn Scott traue ich diese Kreativität nicht mehr wirklich zu und das Studio wird alles daran zu setzen, dass diese Filme weiter auf der Alien Welle reiten, da sie hoffen, dass der Name die Zuschauer ins Kino zieht.

        Vielleicht ist es am besten wenn Scott es wirklich lassen würde.

  • Aguirre

    Das Ding ist durch… Herr Scott hat das Franchise aber so richtig gegen die Wand gefahren! Zum Glück bekommt Giger das nicht mehr mit. Wer die letzten zwei Teile noch weiter supported ist selber Schuld!

    Die wahren Fans haben nur die ersten vier Teile daheim im Regal stehen…

  • lilalalumpum

    Wow, eine menge Resonanz was diesen Film bzw. dieses Franchise angeht – aber gut, es ist ja auch ein gutes.
    ..naja, zumindest die ersten beiden Teile. Der dritte wurde ja leider von Studiobossen etv. m.W.n versaut und der vierte … naja auch ein (in meinen Augen!) durchschnittlicher Film.
    Prometheus fand ich hingegen richtig gut (nun bin ich aber auch nicht der Ober-Alien-Fan[-boy]!)

    Convenant hab ich hin hingegen noch nicht gesehen und nun meine Fragen:
    ist der Film denn wirklich sooo verdammt schlecht?
    Oder ist es einfach nur insoweit schlecht das man sagt, er passt nicht ins Alienuniversum bzw. den Konsens der anderen Teile?
    Denn wenn es „schlicht“ das ist könnte der Film für mich dennoch en unterhaltsamer Alienfilm werden – aber ich gebe hier einigen Recht:
    der Scott scheint nicht wo recht zu wissen wohin die Reise geht.
    Der Blomkamp bekommt vielleicht doch noch seine Chance – irgendwann! ;)

    • Michael

      Wenn dir die vielen Logikfehler und Schwächen der Charaktere in Prometheus nichts ausgemacht haben, könntest du auch Spaß mit Alien Covenant haben. Der Film ist ja nicht total schlecht. Als eigenständiger Science Fiction Film kann er schon für Kurzweil sorgen, nur ist es halt kein guter Film für Fans der Alienfilme.

  • Kane

    Also ich finde Scott könnte das Boot noch retten, in dem er jetzt ein kompletten Alien Film als dritten teil macht und mal den Alien King mit rein bringt. Alien Covenant wäre ein guter Übergang obwohl ich Alien Covenant eigentlich ziemlich gut fand ich war froh das überhaupt mal was von Alien wieder kam nur das mit David hat mich ein wenig gestört als Schöpfer. ;I


Insidious 4: The Last Key
Kinostart: 04.01.2018Insidious 4 setzt direkt nach den Geschehnissen aus Insidious: Chapter 3 an und konzentriert sich auf den neuesten Fall von Parapsychologin Elise Rainier.... mehr erfahren
It Comes At Night
Kinostart: 18.01.2018In It Comes at Night lebt ein Mann (Joel Edgerton) mit seiner Ehefrau und seinem Sohn in einem abgelegenen Haus. Als auf einmal eine verzweifelte Familie bei ihnen Zufluc... mehr erfahren
Heilstätten
Kinostart: 22.02.2018In den Heilstätten, einem düsteren Ort in der Nähe von Berlin, will eine Gruppe von Youtubern die härteste Challenge aller Zeiten erleben. Die Geschichte der Heilstä... mehr erfahren
Predator, The
Kinostart: 01.03.2018Noch ist unklar, ob es ein Sequel oder vollständiges Reboot wird.... mehr erfahren
Winchester
Kinostart: 15.03.2018Helen Mirren porträtiert in Winchester die reiche Waffen-Erbin Sarah Winchester, die fest davon überzeugt war, von jenen Seelen heimgesucht zu werden, die mit einem Gew... mehr erfahren
Leatherface
DVD-Start: 19.12.2017In Leatherface beginnt alles mit einer Krankenschwester, die von vier skrupellosen Teenagern auf einen Höllentrip entführt wird. Bei ihren Kidnappern handelt es sich au... mehr erfahren
Better Watch Out
DVD-Start: 04.01.2018Levi Miller verkörpert in Better Watch Out einen doppelzüngigen Jungen, der einen ganzen Abend mit seiner Babysitterin verbringen soll. Doch wie es das Schicksal so wil... mehr erfahren
Annabelle 2
DVD-Start: 18.01.2018Im Mittelpunkt von Annabelle 2 stehen diesmal ein Puppenmacher und seine Frau, die zwanzig Jahre nach dem tragischen Tod ihrer kleinen Tochter eine Nonne und die Bewohner... mehr erfahren
Mother!
DVD-Start: 25.01.2018Ein Dichter (Javier Bardem) und seine junge Ehefrau (Jennifer Lawrence) leben allein in einem großen viktorianischen Haus auf dem Land. Eines Tages steht ein fremder Man... mehr erfahren
Day of the Dead: Bloodline
DVD-Start: 25.01.2018In einer postapokalyptischen Welt hat sich eine kleine Gruppe von Menschen in einen Bunker retten können und forscht jetzt nach einem Heilmittel gegen die Zombies. Doch ... mehr erfahren