Ghostbusters

Ghostbusters – Reboot bricht Rekord: Trailer mit den meisten Downvotes aller Zeiten

Die Veröffentlichung von Sony’s Ghostbusters liegt noch in weiter Ferne. Einen Rekord hat das moderne Reboot von Paul Feig, besetzt mit einer neuen, rein weiblichen Geisterjäger-Truppe, aber schon jetzt aufgestellt – nämlich den des unbeliebtesten Filmtrailers aller Zeiten! Bei fast 30 Millionen Aufrufen zählte das Video bislang mehr als 620.000 Daumen nach unten-Votes, so viel wie noch kein Filmtrailer zuvor. Dem gegenüber stehen nur etwa 200.000 positive Votings. Somit entschied sich fast jeder vierzigste Zuschauer zu einer negativen Bewertung für die effektgeladene Neuauflage des Kult-Klassikers. Doch wird sich das Missfallen der Fangemeinde, die durch das Reboot ihre eigenen Kindheitserinnerungen bedroht sieht, auch an den Kinokassen niederschlagen und Sony Pictures den erhofften Kinohit verhageln? Darüber lässt sich derzeit nur spekulieren. Ersichtlich ist aber, dass die Kritik vor allem auf die Besetzung rein weiblicher Hauptdarsteller abzielt und nur bedingt etwas mit dem bislang gezeigten Material selbst zu tun hat. Möglich also, dass hinter der Bewegung und dem aktiven Aufruf zum Downvoten des Trailers eine Zielgruppe steckt, die ohnehin nicht an den Kinokassen aufgetaucht wäre und von Sony bewusst ausgegrenzt wurde.

ChE7TulUYAEIIve
ghostbusters_ver5_xlg-691x1024

Geschrieben am 03.05.2016 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Ghostbusters, News, Top News




  • Harald Sassen

    Quatsch… ein rein weiblicher Cast ist überhaupt nicht das Problem! Es gibt so viele schöne lustige Filme mit Frauen… aber der Trailer ist einfach nur schlecht… und da ist nicht mal ein müdes lächeln drin… es tut schon fast weh, den sich anzuschauen…

  • Helltoy

    Sehe ich auch so, mit den Mädels hat das überhaupt nichts zu tun. Oder sagen wir es mal so, wenn das bisher Gezeigte nicht so katastrophal schlecht wäre, könnte man sich vielleicht darüber Gedanken machen, ob ein reiner Frauencast Sinn macht, aber bei dieser grottigen Umsetzung ist das mit den Mädels noch das geringste Übel.

    Der Film wir absolut schlecht und belanglos und an den Kinokassen floppen. Meine Garantie habt ihr dazu! Und ich habe hier schon einige Male recht behalten, auch wenn man das im nachhinein nicht angerechnet bekommt.

  • Karl

    Ghostbusters dadadada dadadada

  • Mirabeau

    Jedes Bild zu dem Film stößt ab. Wie kann man ein Millionenprojekt nur so verpfuschen? Anscheinend SOLL dieser Film gegen die Wand gefahren werden, dass die Filmproduktionen bei den nächsten Rufen nach poltisch-korrekten „Genderfilmen“ auf diesen Megaflop verweisen können.

  • Ash

    Kann mich den Vorrednern nur anschliessen. Der Film wird floppen. Nicht wegen dem Cast, sondern wegen den platten Witzen. Der Humor in Hollywood ist auf ein tiefes Niveau gesunken. Und Filme mit Humor, der Ghostbusters einst auf ein Podest erhob, landen heute Abseits und fristen eher ein Nischen dasein (zB. Männer die auf Ziegen starren). Ich habe langsam das Gefühl dass Filme wie Scary Movie die Komödie kaputt gemacht haben

  • Marc Reiser

    McCarthy und Feig, schlechte Effekte bei einem Budget von 160 Millionen Dollar, Kotz- und Fäkalwitze, plumpe Geschlechtswitze die das andere Geschlecht als naiv oder blöd hinstellen (ob bei Frau oder Mann, hier ist es halt der Mann bzw Sekretär Hemsworth), sind nur einige Punkte warum das Werk einfach schlecht sein wird. Das hatten die Originalen Filme nicht nötig! Auch war die Rolle des anderen Geschlechts nicht als dumm oder naiv hingestellt. Hier hat Feig einfach in seinem Genderwahn und Feminismus Krieg endgültig versagt, zum Glück. War Brautalarm noch halbwegs witzig, auch dank McCarthy, haben die zwei einfach den Bogen überspannt. Beide sind wie Mario Barth: dumm, nicht lustig und primitiv.
    Und wenn die Bilder im Trailer vielleicht nicht die besten Szenen sind (wie man das gewohnt ist), sondern nur halbwegs die Besten, wird das auch nicht den Film retten. Ein anderer weiblicher Cast, ein anderer Regisseur/Regisseurin und Autor/Autorin und der zwingende Verzicht darauf Männer unbedingt in solche Rollen zu quetschen wie als Sekretär nur um auf Teufel komm raus eine Gleichberechtigung darzustellen, dann hätte ein weibliches Reboot durchaus Chancen gehabt. Denn bereits in den 1970er und 1980ern gab es viele starke Frauenrollen, ab den 1990ern gab es vermehrt verdammt gute Filme mit Frauen in den Hauptrollen! Sie alle schafften das nicht, weil sie dumm und plump vorpreschen wie Feig, oder über Feminismus Gegner rollen wie McCarthy, sondern weil sie sich intelligent an gewisse Themen gewagt haben und Frauen so darstellten wie sie auch sind / sein können: starke Persönlichkeiten mit Wut, Witz, Coolness und im Härtefall bei Alien Angriffen jedem Mann überlegen!

    Mein Tipp ist: Sony konnte hier nur verlieren, weshalb sie auch Feig nicht mehr als 160 Mio Budget erlaubten (er wollte ja ursprünglich 200), also kalkulierten sie bereits von Beginn an mit einem Flop! Denn das Marketing ist für diese Art Film gesehen NULL, ergo werden hier Kosten gespart. Denn im besten Fall, spielt Ghostbusters seine Kosten ein, vielleicht sogar 200. Aber dann ist Schluss. Am Trailer erkennt man stets die Qualität. Da lag ich immer richtig, zuletzt bei F4.
    Und das Sony die vernichtenden Stimmen aus den zwei Test Screenings innerhalb 48 Stunden aus dem Netz verbannen ließ, und eigens auf der Ghostbusters Seite nur positive eintrug, spricht für den finalen Sargnagel der Qualität. Ähnlich wie bei F4 zuletzt.
    Nur das Trank Fox die Schuld an allen gab, und Feig bereits anfängt den alten Fans die Schuld zu geben wenn der Film floppt.

    Sorry für den langen Text, aber ich schreib ja sonst nie was :D

  • Chris

    Ich kann gar nicht mehr lachen über diese Frauenfeindlichen Kommentare. Die ersten Ghostbusters Filme waren schon SEHR mau…da kann man nichts zerstören.

    • ZimSin

      Über Geschmäcker lässt sich viel sagen.
      Im Gegensatz zu vielen (neuen) Komödien/Fantasiefilmen sind die ersten beiden verdammt gut mit intelligent verpackten Witzen & immer noch unterhaltsam.
      Also ja, man kann mit diesem Film das Andenken an zwei wunderbare Filme zerstören! Filme wie dieser sind eindeutiger Beweis von Verdummung/Respektlosigkeit.


Shut In
Kinostart: 15.12.2016Shut In wird als intensiver Thriller beschrieben, in dem eine verwitwete Kinderpsychologin im Mittelpunkt steht, die weit abgeschieden in England lebt. Als eines Tages ei... mehr erfahren
Resident Evil: The Final Chapter
Kinostart: 26.01.2017Das letzte Kapitel beginnt...... mehr erfahren
Rings
Kinostart: 02.02.2017Der The Ring-Nachfolger Rings befasst sich auf neuartige Weise mit dem grausigen Mythos um das berüchtigte Killervideo und Brunnengeist Samara. Denn hinter dem berüchti... mehr erfahren
Sieben Minuten nach Mitternacht
Kinostart: 09.02.2017Wie jede Nacht erwartet Conor den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten ... mehr erfahren
The Girl with All the Gifts
Kinostart: 09.02.2017Nach dem Ausbruch einer tödlichen Spore, die aus den Befallenen willenlose „Hungries“ mit akuter Gier auf Menschenfleisch macht, haben sich die Überlebenden in Mili... mehr erfahren
The Shallows
DVD-Start: 27.12.2016The Shallows begleitet eine emotional gebeutelte Frau beim Surfen vor einer einsamen Insel. Die tiefe Trauer um ihre kürzlich verstorbene Mutter ist dabei jedoch nicht d... mehr erfahren
Stephen King's Puls
DVD-Start: 12.01.2017In Stephen Kings Cell ist Clayton Riddell geschäftlich in Boston, hat schon Geschenke für seine Familie besorgt und möchte gerade bei einem Straßenhändler ein Eis ka... mehr erfahren
Don't Breathe
DVD-Start: 19.01.2017Im Mittelpunkt von A Man in the Dark stehen drei Teenager, die in fremde Wohnungen einbrechen und die dort lebenden Besitzer bestehlen. Dabei werden ihre Einbrüche bis i... mehr erfahren
Last Shift
DVD-Start: 27.01.2017Die junge Polizistin Jessica soll die letzte Schicht in einer verlassenen Polizeiwache übernehmen in der nur noch altes Beweismaterial lagert. Was die junge Frau zunäch... mehr erfahren
The Devil's Hand
DVD-Start: 02.02.2017Die Handlung, geschrieben von Karl Mueller, ist in dem kleinen Städtchen New Bethlehem angesiedelt, das noch immer von den Dorfältesten regiert wird. Merkwürdige Dinge... mehr erfahren