The Grudge – Reboot steht vor Drehbeginn, wird unheimlicher als die Vorgänger

Brunnengeist Samara ist nicht die einzige Schauergestalt japanischen Ursprungs, der demnächst ein Comeback auf deutschen Kinoleinwänden ermöglicht wird. Über Sam Raimi (Evil Dead, Drag Me to Hell) und dessen Ghost House Pictures soll auch dem 2002 veröffentlichten Asia-Klassiker Ju-On: The Grudge neues Leben eingehaucht werden, nachdem die gleichnamige Neuauflage mit Sarah Michelle Gellar (Buffy) mehr als 190 Millionen Dollar in die Kassen spielte. Geschrieben wird das Reboot, welches die bekannten Merkmale der Reihe gehörig auf den Kopf stellen soll, von dem durch Midnight Meat Train und Jacob’s Ladder bekannt gewordenen Jeff Buhler. Wie es um das Vorhaben steht, erklärte der Amerikaner jetzt im Gespräch mit DreadCentral: „Wir sind gerade mit der finalen Überarbeitung beschäftigt – basierend auf den Notizen von Sam Raimi. Der Film führt neue Charaktere und Geister ein, behandelt aber ein ähnliches Phänomen, mit einem anderen Szenario. Wir haben die Story von Grund auf neu entwickelt und Verweise zum Original eingebaut.“

„Ghost House meint es sehr ernst mit dem Reboot der Reihe, da es ihre bekannteste Marke ist und viele Produzenten involviert sind. Es war ihnen sehr wichtig, dass wir eine glaubwürdige Geschichte mit echten Leuten erzählen, die die Zuschauer in Angst und Schrecken versetzt. Viele der Änderungswünsche bezogen sich daher darauf, dass es ihnen noch nicht gruselig genug war. Bei späteren Fassungen konnte ich in Sachen Horror-Faktor dann richtig aufdrehen und die Geister noch unheimlicher gestalten. Sie wollen den Film so schnell wie möglich in Produktion schicken, es hängt eigentlich nur noch am Drehbuch.“

Nach Sarah Michelle Gellar musste 2006 auch Amber Tamblyn unter den Attacken leiden

Nach Sarah Michelle Gellar musste 2006 auch Amber Tamblyn unter den Attacken leiden

ju-on

Geschrieben am 27.07.2015 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News




  • saho1994

    Da bin ich aber mal gespannt.

  • Hans Schulte

    GÄHN.
    Die Originale von der Reihe „The Ring“, „The Grudge“, „Ju-On“ waren überflüssig, die Remakes waren überflüssig, und noch weitere Remakes sind noch überflüssiger.

    Geisterfilme sind stinklangweilig. Besonders diese japanischen, wo absolut nichts los ist. Wer gruselt sich denn vor einer Frau, die aus dem Fernseher kommt.

    Großer Mist war auch der englische „Die Frau in Schwarz“ – das so ein Langweiler es wagt die Bezeichnung Hmmer zu tragen….Hammer hat sonst nie solche lahmen Schlaftabletten produziert, wo nix passierte.

    Von mir aus kann der ganze Geister-Mist eingestampft werden.

  • Noah

    Großer MIst ist eher ihre Meinung zu den genannten Filmen. Wenn einem die Filme nicht zusagen braucht man sie ja nicht anschauen.

  • Thure

    Fütter keine Trolle. Der will recht offensichtlich einfach nur provozieren.

  • I LOVE GEISTERFILME so unheimlich mega doll derbst wie nix anderes <3 <3 <3 :) :)

  • Oschiboschi

    Remakes hängen mir generell langsam zum Hals heraus.

  • Hans Schulte

    Ich will keineswegs provozieren. Wenn ich richtig provozieren wollte, dann würden dir die Ohren schlackern.

    Kenne nur einfach extrem viele Filme und das Meiste langweilt mich, aber als Kritiker und Filmemacher muss ich fast alles sehen – besonders im Bereich Horror und Grusel – und gerade in diesem Bereich stören die zu vielen zu ähnlichen Filme, und es stören die Filme, die krampfhaft versuchen gruselig zu sein, aber im Wirklichkeit allenfalls kleine Mädchen bis 11 Jahre erschrecken können.

    Was soll denn ein Geisterfilm bringen? Unglaubwürdige und schwache Schauergestalten und eine sich träge dahinschleppende Handlung.

    Wenn man nicht weiß, was richtiger Horror ist, dann kann man gerne bei den Geistern bleiben. Wer es deftiger mag, für den gibt’s leider zu wenig Futter, weil alles mit lahmen Geisterfilmen und vorhersagbaren Slashern überschwemmt wird.
    Ich will doch gar nichts Unmögliches: Will nur kernige, harte, spannende und nicht vorhersagbare Handlung mit guten Effekten, wenn ich einen Horror sehe.

    Ihr Kinder scheint mit weniger zufrieden zu sein.


A Cure For Wellness
Kinostart: 23.02.2017In A Cure For Wellness, dem Horror-Comeback von Gore Verbinski (The Ring), fliegt ein Mitarbeiter zur Rettung seines Chefs nach Europa. Das “Wellness Spa”, in dem die... mehr erfahren
Wolves at the Door
Kinostart: 02.03.2017Wenn die Nacht einbricht, fangen die Wölfe an zu jagen. In Wolves at the Door versammeln sich vier Freunde in einer eleganten Villa, um eine letzte gemeinsame Party zu f... mehr erfahren
Kong: Skull Island
Kinostart: 09.03.2017Als Grundlage für Kong: Skull Island dient ein Skript aus der Feder von John Gatins und Max Borenstein, das einen jungen Mann auf eine mysteriöse Insel, die Heimat des ... mehr erfahren
Within
Kinostart: 23.03.2017Within folgt einer jungen Familie beim Umzug in ein neues Haus, dessen frühere Bewohner einem in den Wänden lebenden Killer zum Opfer gefallen sind. ... mehr erfahren
Life
Kinostart: 23.03.2017In Life steht die sechsköpfige Crew einer internationalen Raumstation steht kurz vor einer der wichtigsten Entdeckungen der Menschheitsgeschichte: dem ersten Beweis extr... mehr erfahren
Ouija: Ursprung des Bösen
DVD-Start: 23.02.2017Ouija 2 ist die direkte Fortsetzung zum Kinohit aus dem Jahr 2014 und erzählt die Geschichte um das Hexenbrett weiter. Inszeniert wurde der Nachfolger durch Genrefilmer ... mehr erfahren
The Night Watchmen
DVD-Start: 24.02.2017Ein Sarg, der eigentlich ans benachbarte Leichenschauhaus geschickt werden sollte, landet im Keller eines Bürogebäudes. Darin befindet sich die Leiche eines berühmten ... mehr erfahren
Don't Knock Twice
DVD-Start: 24.02.2017Für Chloe und ihren Freund wird eine düstere Legende um eine Hexe und ihr leerstehendes Haus zur tödlichen Gefahr! Nachdem sie zwei Mal an die Tür des Hauses geklopft... mehr erfahren
31
DVD-Start: 02.03.2017Rob Zombie's 31 behandelt die blutigen Geschehnisse um fünf Menschen, die während der letzten Tage vor Halloween entführt und anschließend in eine handgemachte Hölle... mehr erfahren
Missionary
DVD-Start: 09.03.2017Katherine (Dawn Olivieri) lebt mit ihrem Sohn Kesley (Connor Christie) nach der Trennung von ihrem Mann zurückgezogen. Eines Tages lernt sie den freundlichen mormonische... mehr erfahren