Alle Beiträge aus der Kategorie Black Christmas (Remake)


Black Christmas – Unrated Version auf DVD

In den USA wird die DVD des Teenie-Slashers Black Christmas im kommenden April zu haben sein. Es sollen gleich zwei verschiedene Versionen auf den Markt kommen. Zum Einen die normale und rund 90minütige Kinofassung. Weiter wird es zum Anderen auch eine ungeschnittene und umgeschnittene Version geben, die ca. fünf Minuten länger ist als die Kinoversion. Bereits im finalen Trailer gab es einige Szenen zu sehen, welche im fertigen Film nicht aufgetaucht sind. Vielleicht liegt es auch daran, weil die originale Version von Regisseur und Drehbuchautor Glen Morgan (Final Destination) bei der Weinstein Company auf Unzufriedenheiten gestoßen ist, sodass man Nachdrehs durchführen musste. Ob es sich also bei der fünf Minuten längeren Version um die originale Glen Morgan Fassung handelt, ist nicht bekannt. Falls nicht, dann wird man die im Film nicht verwendeten Szenen dennoch auf der DVD vorfinden, denn als Bonusmaterial winken nebst drei alternativen Endsequenzen auch sieben gestrichene Szenen. Nebenbei werden es auch zwei kleine Featurettes mit den Namen What Have You Done? The Remaking Of Black Christmas und May All Your Christmases Be Black: A Filmmakers Journey auf die DVD schaffen. Eine Trailershow rundet dann das Bonusmaterial ab. Wann und ob auch hierzulande mit einer Unrated Extended Cut Edition zu rechnen ist, steht leider noch nicht fest. Aber sobald wir näheres wissen, werdet ihr schnellstmöglich davon erfahren.

Mittwoch, 07.02.2007


Black Christmas – In der Weihnachtsbäckerei

Das schönste an der Weihnachtszeit ist doch das Naschen. Frisch gebackene Plätzchen und allerlei Leckereien warten nur darauf, von uns verspeist zu werden. Wenn jedoch die Plätzchen aus dem neuesten Black Christmas-Clip bei Euch auf der Festtagstafel liegen sollten, solltet ihr überlegen, ob ihr wirklich eine Kostprobe nehmen wollt. Denn was hier im Ofen schmort sieht vielleicht aus wie süße Kekse, danach schmecken werden die fertigen Leckerlis aber wohl kaum. Der Clip weist einiges an Spoiler-Material auf, weshalb Ihr weise entscheiden müsst, ob Ihr euch bereits vor Filmstart am 21. Dezember den "Cookie Clip" zu Gemüte führen wollt. Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Leutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Donnerstag, 07.12.2006


Black Christmas – Deutscher Trailer liegt unterm Weihnachtsbaum

Hier kommt das richtige Geschenk für Menschen, die bei dem kleinsten Anflug von Freude und glitzernden Augen nichts anderes tun können, als den Finger in den Hals zu stecken. Bei Black Christmas, dem Remake des gleichnamigen Originals aus dem Jahr 1974, wird geschlachtet was das Zeug hält. Und unser Geschenk für Euch zum heutigen Nikolaus? Wir haben den deutschen Trailer, den Ihr durch einen Klick auf diesen Link erreicht. Billys Kindheit ist trist, die Mutter vernachlässigt ihn. Die Liebe, nach der er sich sehnt, verweigert sie ihm. Seine Rache ist furchtbar… Die traurigen Ereignisse liegen Jahre zurück. Kaum einer erinnert sich noch an sie. Lange stand das Haus leer, nun ziehen sechs Studentinnen der gleichen Verbindung ein. Der Unbekannte treibt mit den Studentinnen ein heimtückisches Spiel, das in bitteren Ernst umschlägt, als das erste Mädchen tot aufgefunden wird. Eine Wagenladung Bildmaterial (Spoiler inklusive) findet sich in unserer Galerie zum Film.

Mittwoch, 06.12.2006


Black Christmas – Zum Feste nur das Beste

Seid ihr auch schon in Weihnachtsstimmung? Oder habt ihr mit dem Fest der Liebe überhaupt nichts am Hut? Gut, dann dürftet ihr Spaß am Remake Black Christmas haben, das passenderweise deutschlandweit am 21. Dezember in den Kinos startet. Vielleicht freuen sich die ein oder anderen schon über verfrühte Geschenke, denn auf der offiziellen Webseite zum Film von Final Destination-Regisseur Glen Morgan stehen verschiedene Clips und Bilder parat. Einfach im und unterm Tannenbaum nach den Presenten suchen und dann genüsslich auspacken. Aber Vorsicht: Teilweise wird es ziemlich blutig, weswegen wohl auch eine Altersabfrage beim Betreten der Homepage von Nöten ist. Übrigens: Wem die Hintergrundmusik nicht zusagen sollte, kann sie ganz einfach per Klick ausschalten. Süßer die Augen nie hängen!

Samstag, 02.12.2006


Black Christmas – Neuer Trailer veröffentlicht

Bald haben wir wieder Weihnachten. Die Fenster schimmern goldig, die Straßen sind vom Schnee bedeckt und der liebe Weihnachtsmann beglückt alle Wünsche unserer Kinder. Doch nicht unter jedem Dach findet ein fröhliches Fest statt. Im kommenden Remake Black Christmas geraten Freunde an Heiligabend in die Hände eines kranken Psychopathen, der nur eines im Schilde führt: töten! Der neue Trailer, den ihr euch auf IGN ansehen könnt, verdeutlicht, dass der anfänglich fröhliche Abend zu einer blutrünstigen Nacht mutiert. Fans von Final Destination können sich auf den Film freuen. Nicht nur, dass mit Glen Morgan der Schöpfer der Serie hinter der Kamera stand. Auch wird man vor der Kamera ein paar bekannte Gesichter aus der Reihe zu sehen bekommen. Zum Beispiel die Hauptdarstellerin aus dem dritten Film, Mary Elizabeth Winstead. Oder aber auch Kristen Cloke, die im Erstling die Lehrerin Mrs. Lewton verkörperte. Fürs männliche Auge werden außerdem auch Katie Cassidy, Michelle Trachtenberg & Lacey Chabert für Aufregung sorgen. Der Slasher erscheint in Deutschland am 21. Dezember 2006 über Concorde Filmverleih. Freuen wir uns auf unvergessliche Weihnachten…

Donnerstag, 23.11.2006


Black Christmas – Missbrauch von Lichterketten

Wofür die Lichterketten am Weihnachtsbaum eigentlich nicht sein sollen, zeigt uns das neue US-Poster zum kommenden Remake Black Christmas, welches im Inneren der News für euch leuchtet. Als Geschenk wurde hier eine Frau eingeschnürt, die sich mit ihrer Verpackung nicht ganz anfreunden mag. Glen Morgans (Final Destination) Film über ein etwas anderes Weihnachtsfest wurde erst kürzlich vom 28. auf den 21. Dezember vorverlegt, damit deutsche Kinogänger auch gebührend in Weihnachtsstimmung gebracht werden. Katie Cassidy, Michelle Trachtenberg und Mary Elizabeth Winstead zelebrieren das Fest der Liebe. Doch ein verrückter Psychopath macht sich daran, die Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Leutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen… We wish you a black christmas!

 

Sonntag, 19.11.2006


Black Christmas – Kinostart und Poster bekannt

Die Macher von Filmen wie Final Destination und Akte X verbreiten Angst und Schrecken in der Weihnachtszeit. Um auch passend zum Fest der Liebe in den deutschen Kinos zu starten, hat Concorde Filverleih das Remake Black Christmas um eine Woche auf den 21. Dezember vorgezogen. Willard Regisseur Glen Morgan drehte für New Line Cinema dieses Remake, beruhend auf dem 1974 veröffentlichten Klassiker Jessy – Die Treppe in den Tod (Black Christmas). Billys Kindheit ist trist, die Mutter vernachlässigt ihn. Die Liebe, nach der er sich sehnt, verweigert sie ihm. Seine Rache ist furchtbar… Die traurigen Ereignisse liegen Jahre zurück. Kaum einer erinnert sich noch an sie. Lange stand das Haus leer, nun ziehen sechs Studentinnen der gleichen Verbindung ein. Der Unbekannte treibt mit den Studentinnen ein heimtückisches Spiel, das in bitteren Ernst umschlägt, als das erste Mädchen tot aufgefunden wird. Eine Wagenladung Bildmaterial (Spoiler inklusive) findet sich in unserer Galerie zum Film.

 

Donnerstag, 16.11.2006


Black Christmas – Teaser nun auch in deutscher Sprache

Von Halloween machen wir nun einen kleinen Schwenk zu Weihnachten. Erst kürzlich vom US-Trailer überrumpelt, zieht Concorde Filmverleih mit dem deutschen Teaser zum Black Christmas Remake nach – hier zu begutachten. In den Kinos startet der Film erst nach dem Fest der Liebe. Vielleicht liegt statt dem üblichen paar Socken in diesem Jahr auch ein frisch geschliffenes Messer unter dem glänzenden Tannenbaum. Willard Regisseur Glen Morgan drehte für New Line Cinema dieses Remake, beruhend auf dem 1974 veröffentlichten Klassiker Jessy – Die Treppe in den Tod (Black Christmas). Mit einer kompletten Runderneuerung geht es nun in die heutige Zeit: Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Eine Wagenladung Bildmaterial (Spoiler inklusive) findet sich in unserer Galerie zum Film. 

Freitag, 10.11.2006


Black Christmas – Süßer die Glocken nie klingen

Na, seid ihr auch schon in Vorweihnachtsstimmung? Habt ihr auch schon wieder die Weihnachtsklassiker rausgekramt? Nein? OK, dann schaut euch am besten gleich das erste Poster zum Remake von Black Christmas im Inneren der News an. Ich bin mir sicher, dass jeder noch so große Weihnachtsmuffel und Horror-Liebhaber bei diesem Anblick in freudiges Erwarten des Films kommen wird. Die gruseligen Feiertage starten bei uns mit ein wenig Verspätung am 28. Dezember in den Kinos. Regie und Drehbuch übernahm Glen Morgan, als Schauspieler mit dabei sind unter Anderen Katie Cassidy und Michelle Trachtenberg. Wir wünschen euch ein schauriges Fest mit Knecht Ruprecht!

 

 

Montag, 06.11.2006


Black Christmas – Trailer verspricht (k)ein frohes Fest

Stille Nacht, heilige Nacht… Dieses Jahr wird das Fest der Liebe für Horrorfans wohl ein wahrer Genuss, denn Black Christmas startet, vier Tage nach Weihnachten, in den deutschen Kinos. Wem der kitschige Weihnachtsbaum dieses Jahr nicht zuspricht, sollte einen Blick in den ersten Trailer zum Remake wagen. Dieser verspricht eine ganz und gar nicht heilige, sondern eher blutüberströmte Nacht. Da kommt man doch schon richtig in Weihnachtsstimmung. Verfügbar ist der Trailer hier als Windows Media Video oder im Quicktime-Format. Wem das noch immer nicht genug ist, der sollte unsere prächtig gefüllte Weihnachts-Galerie zum Film besuchen. Packt hier eure Geschenke aus. Das Remake wurde geschrieben und gedreht von Glen Morgan (Final Destination). Als Darsteller dabei sind unter Anderen Katie Cassidy, Michelle Trachtenberg und Mary Elizabeth Winstead.

Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Samstag, 04.11.2006


Black Christmas – Neue Bilderflut

In diesem Jahr erwarten uns dunkle Weihnachtsfeiertage. Leicht am besinnlichen Fest vorbeigeschlittert, bringt Concorde Filmverleih am 28. Dezember Black Christmas in die deutschen Kinos. Wir haben zur Einstimmung elf brandneue Bilder zum Film für Euch – wie immer im Inneren dieser News. Willard Regisseur Glen Morgan drehte für New Line Cinema dieses Remake, beruhend auf dem 1974 veröffentlichten Klassiker Jessy – Die Treppe in den Tod (Black Christmas). Mit einer kompletten Runderneuerung geht es nun in die heutige Zeit: Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Donnerstag, 05.10.2006


Black Christmas – Ein neues Bild und man wartet immer noch auf mehr!

Black Christmas. Steckt hinter Santa Claus ein Schwarzer, brennen amerikanische Weihnachtsbäume schneller ab als unsere heimischen Fichten oder fällt gar sämtlicher Strom flach so, dass es an Weihnachten keine bunten Lichterketten oder Ähnliches gibt – alles Fragen die mit dem Film Black Christmas (aus der Feder James Wongs) bestimmt nicht beantwortet werden. Die Erwartungen bei den Fans sind längst vorhanden, doch aus dem Hause Dimension Films kommt nichts. Lediglich ein neues Bild zum kommenden Weihnachtsschocker von Glen Morgan wurde online gestellt, doch dieses stellt auch schon das nächste Problem dar. Wird es ein langatmiger Familienfilm, was die Bilder vermuten ließen oder soll der Film wirklich ein Horrorstreifen sein? Naja die Story lässt zumindest Letzteres vermuten, da eine Studentinnenverbindung zu den besinnlichen Tagen durch einen Killer beim Geschenke auspacken gestört wird. Mysteriöse Anrufe vom Unbekannten und kurz darauf ist auch schon das erste Mädchen tot – doch mit ihrem Tot fängt der ganze Terror erst an. Michelle Trachtenberg, Lacey Chabert, Jesse Harmon und viele andere nette Schauspieler lassen sich finden und wir hoffen, dass der Film mindestens so zündet wie ein brennender Christbaum!

Donnerstag, 14.09.2006


Black Christmas – Frohe Weihnachten 2006

Vollgefressen von den Feiertagen, die Winterpullis ertränkt in Glühwein und blaue Flecken von der Piste – so sieht der ordentliche Jahreswechsel aus. Wer in diesen Zeiten ein wenig Erholung im Kino finden will, dem hilft Concorde weiter: am 28. Dezember 2006 startet nämlich das Remake Black Christmas in den deutschen Kinos. Hoffen wir also auf einen schwarz-weißen Jahreswechsel mit ordentlich angespannten Nerven. Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

 

Ob sexy Weihnachtselfe Lacey Chabert auch dem psychopathischen Killer zum Opfer fallen wird?

Donnerstag, 29.06.2006


Black Christmas – Concorde Filmverleih kauft ein

Neben dem Teen-Slasher Stay Alive und John Carpenter's kommenden Projekt 13th Apostle hat Concorde Film zwei weitere Horrorfilme in der Pipeline. Auf dem großen Markt des Cannes Filmfestes sicherte man die Rechte am Black Christmas Remake, das noch in diesem Jahr (genau zu Weihnachten) in den amerikanischen Kinos starten soll. Bei 30 Days of Night wurde der Verleih ebenfalls schwach. Hier handelt es sich um die heißersehnte Verfilmung der gleichnamigen Comic-Reihe. In Nordalaska, nördlich des Polarkreises, wo es einen Monat lang Nacht bleibt, werden die Bewohner eines kleinen Dorfes von Vampiren bedroht. Der Sheriff und sein Deputy müssen die Bevölkerung beschützen und gegen die Monster kämpfen. Bei Black Christmas handelt es sich um ein Remake des 1975 veröffentlichten Klassikers Jessy – Die Treppe in den Tod. Das Original ist im letzten Jahr über den Anbieter Capelight Pictures erschienen. Bisher gibt es für keinen der genannten Film einen Starttermin.

Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

 

 

Mittwoch, 31.05.2006


Black Christmas – US Kinostart bekannt

Der US-Kinostart für das kommende Horrorremake Black Christmas ist nun offiziell bekannt. Allerdings ist es genau so wie geplant und demnach nicht überraschend, denn er wird am 2. Weihnachtstag, den 25. Dezember 2006, anlaufen. Wie hätte es nur anders sein können? Ob es auch in Deutschland noch 2006 soweit sein wird, steht noch offen. Aber wir wollen es doch mal hoffen, oder? Schliesslich wollen auch wir Weihnachten "fröhlich" feiern. Glen Morgan übernahm in diesem Film die Regie und das Drehbuch. U.a. schrieb er auch das Drehbuch zu Final Destination 3. Die Darsteller aus Black Christmas waren grösstenteils schon in anderen Horrorfilmen zu sehen. Katie Cassidy (Tiffany in When A Stranger Calls 2006), Michelle Trachtenberg (Serie Buffy – Im Bann der Dämonen), Mary Elizabeth Winstead (The Ring Two, Final Destination 3), Oliver Hudson (Jon in The Breed), Kristen Cloke (Mrs. Valerie Lewton in Final Destination) & Jessica Harmon (Hollow Man 2 (Demnächst auf DVD)) werden mit von der Partie sein. Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, welches er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Samstag, 01.04.2006


Black Christmas – Neue Bilder

Zum Remake des Horrorklassikers Black Christmas haben unsere Kollegen von ComingSoon.net neue Bilder online gestellt. Gleich vier Stills an der Zahl zeigen euch erste Impressionen zum Film, der noch dieses Jahr in die amerikanischen Kinos kommen soll. Regie führt Glen Morgan, der auch schon bei Final Destination und Final Destination 3 seine Finger im Spiel hatte.

Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Mittwoch, 15.03.2006


Black Christmas – Erste Bilder vom Set

Weihnachten ist das Fest der Liebe und der Besinnlichkeit. In einer kanadischen Mädchenverbindung sieht es jedoch ganz anders aus, denn hier ist ein Psychopath am Werk. Der Christmas-Slasher schlechthin bekommt in diesem Jahr bekanntlich ein Remake. Im Web sind nun die ersten Setbilder aufgetaucht, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Die Final Destination- Zweckgemeinschaft, bestehend aus Glen Morgan und James Wong, bildet erneut ein Team. Gemeinsam schrieben sie das Drehbuch für Black Christmas und sind auch für die Regie verantwortlich. Die Setbilder zeigen die Stars des Films (Michelle Trachtenberg, Mary Elizabeth Winstead und Katie Cassidy) fröstelnt am Vancouver Set, wo der Streifen momentan noch gedreht wird. Das Original trägt den etwas unglücklich gewählten Titel Jessy – Die Treppe in den Tod und erschien im Jahr 1974. Story:

Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Montag, 27.02.2006


Black Christmas – Buffy Star übernimmt Hauptrolle

Wieder mal ein neues Remake in der Mache. Dieses Mal hat es den Horror-Klassiker Black Christmas getroffen, der seit einer Weile nun endlich auch als deutsche DVD zu haben ist. Production Weekly kündigte nun an, dass Michelle Trachtenberg neben Mary Elizabeth Winstead und Katie Cassidy eine Hauptrolle im Film übernehmen wird. Trachtenberg's Filmografie liest sich recht vielseitig, von Teenieserien wie "Buffy", bis neueren Filmen wie "EuroTrip" ist alles vertreten. Die Dreharbeiten sollen Ende des Monats im kanadischen Vancouver beginnen, dass sich so langsam aber sicher zur Filmhochburg entwickelt, mit den ganzen Produktionen die stattfinden bzw. bereits abgedreht sind. Im Remake geht es wie im Original um:

Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Montag, 16.01.2006


Black Christmas – Dimension Films plant Remake

Erinnert sich noch jemand an den netten Horror-Thriller Black Christmas? Der kleine deutsche Publisher Capelight veröffentlichte erst vor kurzem das Original auf DVD, Dimension Films sicherte sich nun das Remake. Produziert wird der Film von Mark Cubans 2929 Prod., bei denen sich Dimension die US-Vertriebsrechte sicherte. James Wong (Final Destination 1+3) wird zusammen mit Glen Morgan das Drehbuch beisteuern, damit man im Januar 2006 mit den Dreharbeiten beginnen kann. Ein US-Release ist für Weihnachten 2006 angesetzt, was bei dem Titel ja nun nicht sehr überraschend ist. Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen…

Dienstag, 01.11.2005



Midsommar
Kinostart: 26.09.2019Midsommar begleitet Dani (Florence Pugh), Josh (Will Poulter), Christian (Jack Reynor) oder Karin (Anna Åström), die eigens fürs Mittsommerfest ins schwedische Hinterl... mehr erfahren
Ready or Not
Kinostart: 26.09.2019Ready or Not thematisiert das glückliche Leben einer jungen Braut, die die reiche Familie ihres Ehemannes kennenlernt, allerdings auch deren langjährige, grausame Tradi... mehr erfahren
3 From Hell
Kinostart: 27.09.2019Seit der Feldzug von Captain Spaulding, Otis und Baby von der Polizei beendet wurde, sitzt das mörderische Trio im Gefängnis und muss sich für die Verbrechen verantwor... mehr erfahren
We have always lived in the Castle
Kinostart: 03.10.2019American Horror Story-Star Taissa Farmiga (The Final Girls, The Nun) und Alexandra Daddario (Texas Chainsaw 3D, Percy Jackson) spielen die beiden unter Platzangst leidend... mehr erfahren
Joker
Kinostart: 10.10.2019Wie wurde der Joker zu der tragischen Figur, die wir heute kennen? Genau das versucht Todd Phillips mit seiner Ursprungsgeschichte Joker zu ergründen.... mehr erfahren
Im hohen Gras
DVD-Start: 04.10.2019In der Verfilmung der gleichnamigen Novelle von Stephen King und Joe Hill hören die Geschwister Becky und Cal aus einem Feld die Hilfeschreie eines Jungen, der sich im h... mehr erfahren
Texas Chainsaw Massacre - Die Rückkehr
DVD-Start: 10.10.2019Als vier Jugendliche nach dem Abschlussball mit einer Autopanne liegen bleiben, erhoffen sie sich Hilfe in einer nahegelegenen Kleinstadt. Doch eine anfänglich freundlic... mehr erfahren
The Dead Don’t Die
DVD-Start: 24.10.2019Adam Driver, Bill Murray und Chloë Sevigny spielen örtliche Kleinstadt-Polizisten, die sich mit dem plötzlichen Ausbruch einer gefährlichen Zombie-Epidemie konfrontie... mehr erfahren
Charlie Says
DVD-Start: 24.10.2019Selbst Jahre nach den schockierende Morden, die den Namen Charles Manson zum Synonym für das unfassbar Böse gemacht haben, sind Leslie van Routen, Patricia Krenwinkel u... mehr erfahren
Rabid
DVD-Start: 25.10.2019Rose ist eine unscheinbare und zurückhaltende Schneiderin. Ihr größter Wunsch ist es, eine berühmte Designerin zu werden. Dieser Traum scheint zu platzen, als ein sch... mehr erfahren