Moviebase Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Hänsel und Gretel: Hexenjäger
Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Bewertung: 60%

Userbewertung: 55%
bei 97 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Hansel and Gretel: Witch Hunters
Kinostart: 28.02.2013
DVD/Blu-Ray Verkauf: 22.08.2013
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: 98 Minuten
Studio: Paramount Pictures
Produktionsjahr: 2011
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Tommy Wirkola
Darsteller: Jeremy Renner, Gemma Arterton, Famke Jenssen

„Hänsel und Gretel verirrten sich im Wald. Es war so finster und auch so bitterkalt.“ Ein Reim, der jedem irgendwann mal über den Weg gelaufen ist. Hinter diesem Vers stecken die Gebrüder Grimm, die im letzten Dezember das 200-jährige Bestehen ihrer Märchen und Sagen sicherlich gebührend mitgefeiert hätten. Die Geschichten des Brüderpaars sind weltweit bekannt, 2013 wurde gar zum „Grimm-Jahr“ ernannt.
 
Ein Jahr nach dem ursprünglich anvisierten Release-Termin bereitet Tommy Wirkola („Dead Snow“) den legendären Geschwistern nun ein Geschenk der etwas anderen Art. Der Regisseur pfeift auf die eigentliche Geschichte von Hänsel und Gretel und erzählt stattdessen eine fiktionale Fortsetzung der Geschehnisse im Knusperhäuschen – mit durchschnittlichem Ergebnis.
 
„Hänsel und Gretel sind zum Kampf bereit, jetzt wird es blutig – Hexen, seid gefeit!“ Jahre nach den Ereignissen im Pfefferkuchenhaus ist das Geschwisterpaar nur von einem Gedanken besessen: Rache an allen Hexen – zielsicher und gnadenlos! Berühmt für ihr besonderes Geschick beim Auffinden und Vernichten ihrer Beute, ziehen Hänsel (Jeremy Renner) und Gretel (Gemma Arterton) als berüchtigte Hexenjäger durch die Welt. Als eines Tages die grausame Hexe Muriel (Famke Janssen) etliche Kinder entführt, um sie beim nächsten „Blutmond“ zu opfern, werden die Geschwister zu Hilfe gerufen. Die beiden haben allerdings nicht mit den brutalen Machenschaften von Sheriff Berringer (Peter Stormare) gerechnet, der ganz eigene Pläne verfolgt.
 
Und als wäre der Wald nicht schon finster genug, gerät auch noch Gretel in die Fänge der blutrünstigen Hexen und eine barbarische Jagd beginnt. Doch das rachsüchtige Geschwisterpaar kann im düsteren Märchenland so schnell keiner stoppen.
 
Erst im vergangenen Herbst machte sich der ehemalige US-Präsident Abraham Lincoln unter der Führung von Timur Bekmambetov einen Namen als Vampirjäger. Die eigentliche Historie wurde über den Haufen geworfen und durch furiose Action und blutige Kämpfe ersetzt. Ähnlich geht es in Wirkolas Umsetzung zu. Die Handlung ist so dünn wie ein Blatt Papier, auf dem die Grimms ihre Märchen niederschrieben.
 
Nach einer im Comicstil gehaltenen Exposition, die von Hänsels und Gretels Heldentaten berichtet, befinden wir uns im Kampf gegen die gerissene Hexe Muriel, gespielt von Famke Janssen. Auf der Jagd nach ihr liegt der Fokus, alles andere wird nur kurz angerissen. Die Frage, weshalb die Eltern Sohn und Tochter vor langer Zeit allein im Wald ausgesetzt haben, wird irgendwann halbherzig beantwortet. Andere Wesen wie beispielsweise ein liebenswerter Troll stolpern ohne jeglichen Hintergrund in das Geschehen.
 
Der Grund, weshalb „Hänsel und Gretel“ mit einjähriger Verspätung in die Kinos kommt, liegt laut Regisseur Wirkola am produzierenden Studio Paramount Pictures. Die Verantwortlichen wollten warten, bis Jeremy Renner einen größeren Bekanntheitsgrad erhielt. Der Erfolg vom Oscar-Film „The Hurt Locker“ trieb Renner in große Hollywoodproduktionen, weshalb der Weg in diesem Jahr nun endlich frei ist für die Hexenjäger. Und Renner macht eine gute Figur in der Lederkluft. Stets mit einer grimmigen Miene und kompromissloser Waffengewalt stellt er sich den fliegenden, bösen Magierinnen in den Weg. Einzig Gemma Arterton („The Avengers“, „Prince of Persia“) stiehlt ihrem Filmbruder die Show. In hautengen, die Figur betonenden Kleidern macht das Zusehen beim Armbrustschießen gehörig Spaß.
 
Auch in Sachen Goregehalt steckt der Action-Horror nicht zurück. Hexen werden mit messerscharfen Drähten in tausend Teile zerstückelt, Köpfe weggeballert. Leider sieht man diesen Szenen deutlich die Verwendung von Computereffekten an. Tommy Wirkola scheint damit aber ebenso wenig einen Vertrag zu haben wie mit der völlig irrsinnigen Story. Dabei sind solche Einfälle wie die Diabetes-Erkrankung von Hänsel gelungen, nur nicht konsequent ausgeführt. So muss sich der als Kind von einer Hexe mit Süßigkeiten gemästete Hänsel immer dann eine Insulinspritze setzen, wenn es die (sehr übersichtliche) Dramaturgie erfordert.
 
Mit allzu hohen Erwartungen sollte man die turbulente Hexenhatz also nicht besuchen. Ohne Rücksicht auf jedwede Märchen-Korrektheit feuert Wirkola aus allen Rohren. Und genau das macht an „Hänsel und Gretel“ auch den meisten Spaß. Ein kurzweiliger Trashsplatter in 3D mit nett anzusehenden Darstellern und launigen Actionsequenzen – die Gebrüder Grimm würden mit den Ohren schlackern.
 
>> verfasst von Janosch Leuffen

Bewertung abgeben:




The Witch Next Door
Kinostart: 13.08.2020Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles ander... mehr erfahren
New Mutants
Kinostart: 13.09.2020The New Mutants beleuchtet jenen Zeitraum, wenn Mutanten für sich selbst und ihre Mitmenschen am gefährlichsten sind – nämlich dann, wenn ihre Kräfte erwachen.... mehr erfahren
Candyman
Kinostart: 15.10.2020Der neue Film kehrt dorthin zurück, wo damals alles begann – die einstigen Ghettos Chicagos, die heute einem elitären Wohnviertel gewichen sind. Hier soll der urbanen... mehr erfahren
Escape Room 2
Kinostart: 06.01.2021Escape Room 2 wird erzählerisch an die Geschehnisse aus dem ersten Film anknüpfen und viele der offen gebliebenen Fragen aufgreifen.... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 18.02.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Die Besessenen
DVD-Start: 03.09.2020In The Turning ist die junge Miss Giddens zunächst hocherfreut, dass sie ihre neue Stelle als Gouvernante der beiden Waisenkinder Flora und Miles auf dem Landsitz des On... mehr erfahren
The Hunt
DVD-Start: 03.09.2020Die Jagdsaison ist eröffnet! Auf der Abschussliste stehen in The Hunt, dem neuen Albtraum von Blumhouse und Universal Pictures, aber nicht etwa Fuchs und Wild, sondern M... mehr erfahren
The Witch Next Door
DVD-Start: 24.01.2021Nach der Trennung seiner Eltern verbringt der rebellische Ben die Sommerferien in einer kleinen Küstenstadt. Doch das Leben in dem verschlafenen Örtchen ist alles ander... mehr erfahren
Slaughterhouse Rulez
DVD-Start: 19.12.2026Slaughterhouse Rulez spielt an einer britischen Privatschule, die Teile ihres Landes an ein Fracking-Unternehmen verkauft. Die Firma befreit damit auf dem Gelände aber d... mehr erfahren
This Dark Endeavor
DVD-Start: 07.02.2106Erzählt wird die Handlung von Konrad, dem kleinen Bruder von Victor Frankenstein. Als dieser furchtbar erkrankt, wird Victor zur Suche nach einem alten Alchemisten gezwu... mehr erfahren