Moviebase Piranha 3DD

Piranha 3DD
Piranha 3DD

Bewertung: 80%

Userbewertung: 55%
bei 59 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Piranha 3DD
Kinostart: Unbekannt
DVD/Blu-Ray Verkauf: 04.10.2012
DVD/Blu-Ray Verleih: 13.09.2012
Freigabe: FSK 18
Lauflänge: 82 Minuten
Studio: Dimension Films
Produktionsjahr: 2011
Regie: John Gulager
Drehbuch: Marcus Dunsatn, Patrick Melton
Darsteller: Danielle Panabaker, Matt Bush, Chris Zylka, David Koechner, Meagan Tandy, Paul James Jordan, Jean-Luc Bilodeau, Hector Jimenez, Adrian Martinez, Clu Gulager

Beißende Fische, die es auf Badetouristen abgesehen haben? Was schon vor über 30 Jahren kaum nach einem ernstzunehmenden Plot klang, reizte Regisseur Alexandre Aja im Jahre 2010 für sein Remake „Piranha 3D“ noch einmal gehörig aus. Der französische Filmemacher, der sich zuvor mit dem ultraharten Psychohorror „Haute Tension“ und dem „The Hills Have Eyes“-Remake einen Namen im Genre machte, setzte für seine Variante der mordlustigen Piranhas auf nackte Haut, große Brüste und ein wahres Splatterfest.

Das kam beim Publikum so gut an, dass eine Fortsetzung schnell beschlossen war. Diese musste allerdings ohne Ajas Mitwirken auskommen. Stattdessen setzte sich das Autorenduo Patrick Melton und Marcus Dunstan („Saw 3D – Vollendung“, „Feast“) an den Schreibtisch, auf dem Regiestuhl nahm John Gulager Platz. Die Geschichte spielt nun ein Jahr nach den Vorfällen im ersten Film und steht unter dem Motto „Double the Action. Double the Terror. Double the D‘s.“ Und diesem Slogan wird „Piranha 2“ in jeder Sekunde gerecht.

Nach dem blutrünstigen Piranha-Massaker am Lake Victoria vor einem Jahr ist in der beschaulichen Kleinstadt Merkin in Arizona wieder Ruhe eingekehrt. Dort betreibt Chet mit seiner Tochter, der klugen, aber schmalbrüstigen Maddy, den riesigen Wasserpark „Big Wet“. Um das Geschäft anzukurbeln ersetzt Chet die Bademeister einfach durch sexy Stripperinnen mit Körbchengröße Doppel-D unter der Aufsicht von Fernseh-Lifeguard David Hasselhoff höchstpersönlich!

Als die feucht-fröhliche Eröffnungsparty in vollem Gange ist, müssen das Team und die leichtbekleideten Gäste jedoch mit Schrecken feststellen, dass die prähistorischen Piranhas aus dem Lake Victoria doch nicht ausgerottet wurden…

Ganz ehrlich: wer mit irgendeiner anderen Erwartung als mit der, in den kommenden 70 Minuten den größten Trash zu sehen, die Scheibe in den DVD-Player legt, wird selbstverständlich maßlos enttäuscht und sauer sein. „Piranha 2“ hat rein gar nichts mit filmischer Kunst zu tun. Er bietet auch keinerlei erzählerischen Höhepunkte. Das, was diese Ansammlung an Nonsens und Ausgeflipptheit für den Zuschauer bereithält, ist ein Feuerwerk der Ironie; die Explosion des vollständigen Irrsinns. Hier möchte niemand einen Oscar für die beste schauspielerische Leistung gewinnen. Viel mehr scheinen alle Beteiligten nach der Goldenen Himbeere geradewegs zu schreien und würden sich für deren Erhalt sogar womöglich eine gebührende Dankesrede einfallen lassen. Und genau diese Haltung macht das Sequel zu einem an Absurditäten kaum zu übertreffenden Remake noch einmal eine ganze Spur bekloppter.

Regisseur Gulager lässt wirklich keine noch so peinliche Situation aus. Operierte Brüste klatschen in Zeitlupe aneinander, das Blut spritzt aus allen Ecken und Kanten und selbst die bissigen Piranhas legen eine Schippe drauf: sie nisten sich in menschlichen Bäuchen ein, um sich dann beim Geschlechtsakt am besten Stück des Mannes festzubeißen. Und noch dazu stellen die possierlichen Tierchen die gesamte Evolution mal eben auf den Kopf, wenn sie sich in letzter Sekunde ans Ufer retten und anfangen zu laufen. Das klingt alles wahnsinnig dämlich, bietet aber phänomenale und unglaublich kurzweilige Unterhaltung. Nur eines darf man wie eingangs erwähnt eben nicht vergessen: das Gehirn vor Beginn des Films entweder komplett herunterfahren oder am besten gleich irgendwo in den Untiefen des Zimmers versenken.

Welch großer Coup den Machern mit der Verpflichtung von David Hasselhoff gelungen ist, zeigt sich im Verlauf des Badespaßes. Zunächst als Autogramme schreibender Publikumsmagnet für die Eröffnung des Porno-Wasserparks engagiert, darf „The Hoff“ mit Fortschreiten der „Handlung“ seine ganze Coolness zeigen. Er nimmt sich und seine Karriere mit Onelinern wie „Ich bin kein Lifeguard – ich war auch nie einer“ herrlich selbst aufs Korn und macht als grantiger, von den Fans genervter Schauspieler außer Form eine tolle Figur. Szenenapplaus gab es bei Hasselhoffs verzweifeltem Versuch, endlich mal wirklich jemandem das Leben zu retten. Mit Rettungsboard und knallroter Badehose sprintet er zum selbst eingesungenen originalen Baywatch-Musikthema in Megazeitlupe ins Wasser und freut sich über seine Aktion wie ein kleines Kind.

In „Piranha 2“ ist alles maßlos übertrieben und knallbunt. Freunde von herumfliegenden Gedärmen kommen wie schon beim Erstling wieder voll auf ihre Kosten. Darüber hinaus verstehen die Drehbuchautoren Melton und Dunstan, den direkten Vorgänger durch Schießorgien bei klassischer Musik liebevoll zu persiflieren, während Gulager durch den dreimalig hintereinander (!) verwendeten Vertigoeffekt einem Meisterwerk des Tierhorrors huldigt. Das ist Trash in seiner besten Form und wer sich darauf einlässt, erlebt eine perfekt unterhaltende, 70 Minuten kurze Splattercomedy.

Das, was „Piranha 2“ sein will – nämlich ein turbulentes, vollkommen sinnfreies Hochglanz-Trashvergnügen in der dritten Dimension – ist er absolut geworden.  „Coolere Action. Fiesere Fische. Größere Brüste.“ Selten beschrieb die Werbezeile einen Film so treffend wie in diesem Fall. Beim und nach dem relativ kurzen Abspann sollte man unbedingt noch sitzenbleiben. Neben den üblichen Outtakes erfahren wir dann auch, in welchem Film wir „The Hoff“ demnächst erleben dürfen.

>> verfasst von Janosch Leuffen

30%
Freier Filmkritiker
geschrieben am 30.04.2013 um 19:09 Uhr
Als Fan von Pirhania 3 D bin ich etwas entäuscht. Party, gute Laune und beißende Fische hätten ausgereicht. Was zu Beginn ganz gut aussieht (der Van der absäuft ist die beste Szene) wird zur Mitte hin dann aber serhr platt. Da kommt fast überhaupt keine gute Idee mehr. Schade er wäre mehr drin gewesen.
20%
clubkiller
geschrieben am 11.10.2012 um 21:54 Uhr
ich fand den film einfach nur extrem ärgerlich. die hasselhoff-show war penetrant, der horror war kindisch und albern, wie aus scary movie (teil 4) und insgesamt war der film eine unverschämtheit, die man dem großartigen ersten teil nach geschoben hat. 20% weil ich (mit einem ebenfalls genervten kumpel) den film bis zu ende gesehen habe. ganz schlimm. ein verbrechen, dass dieser schrott jetzt in verbindung mit ajas kleinem meisterwerk steht.
70%
JasonX
geschrieben am 09.10.2012 um 06:25 Uhr
Ich verstehe die ganzen negativen kommentare hier absolute nicht, jeder der hier enttäuscht wurde, hat anscheind etwas erwartet und wurde eben enttäuscht!Der Film ist Trash PUR und so sollte man auch an den Film rangehen! Es ist kein Blockbuster und wie oben in der Kritik schon erwähnt ist keiner der Schauspieler auf der Jagd nach einem Oscar!Hasselhoff dagegen parodiert sich göttlich und ist der einzige den Man sich angucken kann! Piranha 2 ist ein Trashiger Party Film mit Blut, Sex und einer menge spaß! Wie oben erwähnt Gehirn abschalten und auf sich wirken lassen. Dann hat man auch ne menge Spaß
80%
CLonkster
geschrieben am 07.10.2012 um 05:04 Uhr
Also ich stimme Janosch zu.80% würde ich auch geben.Ich wurde beim gucken gut unterhalten und hab viel gelacht.Und das ist doch genau das, was der Film will oder? ;)Bin gespannt, ob noch ein 3ter Teil kommt.Ich hoffe es.Gruss, CLonk
10%
Trafalgar23
geschrieben am 04.10.2012 um 15:05 Uhr
HAb den Film nur wegen Jean-Luc Bilodeau gesehen und selbst von seiner Leistung war ich mehr als enttäuscht. Als ich dann noch erfuhr, dass er ein ASS-Double hat war der Film komplett untendurch..Solch eine billige und miese Kullisse, die Splatterszenen sind noch schlechter und am Ende können die Viecher sogar noch laufen.. man sollte sich schämen, den Film als Sequel des Ertslings zu bezeichnen...
30%
lilalalumpum
geschrieben am 03.10.2012 um 18:00 Uhr
Zu spät (zu späät!), ich hab ihn geschaut und war MAßLOS enttäuscht!!!!Kurz gesagt: selbst als spaßiger Bierfilm kommt der nur humpelnd davon, einzig und allein der Satz "John (oder so) hat sich sein Penis abgehackt, weil etwas aus meiner Vagina gekrochen kam!" ließ mich lachen.Alles andere war so unterirdisch schlecht!The Hoff NERVT!!!!!!!!Die Schwimmbadkatastrophe ist lahm, lahmer oder lahm!mal schwimmen da hunderte Viehcher rum, mal ist das Becken wieder leer...Es fehlt diesem Film einfach alles!Am Anfang noch:Wir machen n Horrorfilm, dann wir machen ne Horrorkomödie, dann wir machen ein total MIESEN FILM !!!30%, weil ich schon deutlich schlechteres gesehen hab ;)
40%
Melcho
geschrieben am 01.10.2012 um 04:54 Uhr
Schließe mich Ronn´s Kommentar an. Unter dem Motto:" Wenn ein Regisseuer einen Scheißfil dreht und dies auch schafft, gibts eben ne gute Bewertung" dürfte es ja eigentlich keine schlechten Filme merh geben. Piranha 3DD muß sich am ersten Teil meßen lassen. Unter da stinckt er eindeutig ab. Lahmere Action, zahnlose Fische, ....das mit dem Brüste kann man so stehen lassen. Einziger Lichtpunkt ist tatsächlich The Hoff, der sich hier herlich selbstparodiert.
Ronn
geschrieben am 02.06.2012 um 10:47 Uhr
Diese Kritik gilt als Warnung! Und zwar als Warnung vor dem Film!Ich bin ein großer Film Fan es gibt kaum einen Film den ich nicht gesehen habe, egal ob Blockbuster, B-Movie, C-Movie aber für die Fortsetzung von Piranha 3D muss eine neue Kategorie her -> Z-Movie! Dieser Film ist sowas von grottenschlecht das einem wirklich zum kotzen zumute ist. Die Trailer halten nicht mal ansatzweise was sie versprechen! Das Motto lautet "Double the Terror" - "Double the D's" Der einzige Terror der hier verdoppelt wird ist der Terror gegen den Zuschauer und die wer hofft hier nur Doppelt D Brüste zusehen ist auch an der falschen Adresse! Sowohl die Story die wirklich unterirdisch schlecht ist als auch die Statisten sind grauenhaft. Nichts aber auch wirklich gar nichts wird dem ersten Film in irgendeiner art und weise gerecht. Piranha 3DD wirkt wie ein Scary Movie des ersten Teils, bescheuerte Logiken, bescheuerte Anspielungen, bescheuerte Jokes die leider nicht mal witzig sind. Wenn ich an die deutsche Synchronisation denke die da kommen wird werden die schlechten Jokes sogar noch schlechter ausfallen. Wem der erste Teil gefallen hat sollte sich die Stimmung von diesem werk nicht zerstören lassen und auf ein anschauen verzichten und lieber das offene Ende des vorgängers in guter erinnerung behalten, zumal die Geschichte als solche gar nicht weitergeführt wird. Fazit: Piranha 3 DD bietet weder doppelten Terror noch Doppel D's im vergleich zu Piranha 3D, so kann der erste Teil noch mit hübscher nackter Haut und Sexy Bikini Girls sowohl einer relativ guten Story in die Filmgeschichte eingehen, jedoch die Fortsetzung wird ihren Platz nicht mal in den DVD-Verkaufscharts finden. Mit diesem Film wird nur versucht den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen durch den DVD kauf da man davon ausgeht man bekommt eine weitere Portion Piranha 3D zusehen, spätestens nach dem schlechten abspann wird man den Kauf der DVD verfluchen und sie in den nächsten Toaster schmeißen!TUT EUCH DIESEN FILM NICHT AN
Bewertung abgeben:




Halloween Kills
Kinostart: 21.10.2021Die Saga um Laurie Strode und Michael Myers geht in die nächste Runde.... mehr erfahren
Venom 2: Let There Be Carnage
Kinostart: 21.10.2021Im Nachfolger von Andy Serkis treten Tom Hardy als Enthüllungsreporter Eddie Brock und Michelle Williams, deren She-Venom diesmal deutlich mehr Screentime bekommen soll,... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
The Unholy
DVD-Start: 21.10.2021In The Unholy spielt Jeffrey Dean Morgan die Rolle eines in Ungnade gefallenen Journalisten, der in einer kleinen Stadt in England eine Reihe scheinbar göttlicher Wunder... mehr erfahren