Moviebase Fluch von Darkness Falls, Der

Fluch von Darkness Falls, Der
Fluch von Darkness Falls, Der

Bewertung: 70%

Userbewertung: 50%
bei 66 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Darkness Falls
Kinostart: 03.04.2003
DVD/Blu-Ray Verkauf: 11.11.2003
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 16
Lauflänge: 82 Minuten
Studio: Revolution Studios / Sony Pictures
Produktionsjahr: 2002
Regie: Unbekannt
Drehbuch: Unbekannt
Darsteller: Unbekannt
Wer kennt sie nicht, die gemeine Zahnfee? Zuschauern des Films „Darkness Falls“ sollte sie ein Begriff sein. Wer den Film noch nicht kennt, sollte mal einen Blick hinein wagen. Es lohnt sich. Die Legende der Zahnfee gibt es schon sehr lange. Demnach soll sie Kindern, die nachts einen ausgefallenen Milchzahn unter ihr Kopfkissen legen, eine Münze als Gegenwert gelassen haben. Joe Harris („The Tripper“, kommt 2007) entwickelte aus dem Brauch eine Story, Jonathan Liebesman („Friday The 13th Sequel“, kommt 2007) übernahm die Regie – und hinterließ ein gar nicht mal so übles Endprodukt.

Vor 12 Jahren starb die Mutter von Kyle (Chaney Kley) unter mysteriösen Umständen. Er glaubt, sie wurde von einer Hexe namens „Zahnfee“ geholt. Nach einer Legende seiner Heimatstadt Darkness Falls sammelt sie die Milchzähne der Kinder ein; wer sie dabei beobachtet, muss sterben. Jetzt leidet der Bruder von Kyles Ex-Freundin Caitlin (Emma Caulfield) unter den gleichen Albträumen. Kyle kehrt zurück, um die Hexe zu stellen… Das hört sich doch sehr gruselig an und erinnert auch ein wenig an den „Boogeyman“ von 2005, der zwar keine Milchzähne einsammelte, aber Lust auf Frischfleisch hatte. Doch anders als beim etwas öden schwarzen Mann von Sam Raimi gelingt es hier, durchaus eine Spannungskurve mit Schreckmomenten aufzubauen. Dies beginnt schon in den ersten Minuten des Films, als die Mutter des kleinen Kyle auf grausame Weise von der mit einem Fluch belegten Zahnfee geholt wird. Der Sound ist bombastisch, und die merkwürdigen Geräusche der Fee Furcht einflößend.

Und es bleibt spannend. Immer wieder erschrickt man sich entweder mit Kyle oder dem später von Albträumen und Visionen geplagten Bruder seiner Ex-Freundin. Gespenstische Schatten an der Wand, knarrzende Türen und zufallende Fenster garantieren unterhaltsamen Grusel. Da stört es auch nicht, dass die Hexe aussieht, als wäre sie aus einer Puppenstube entflohen. Viel mehr kann man ihr Leid mitfühlen und fragt sich, warum gerade sie diese schrecklichen Taten erledigen muss. Denn manchmal – so scheint es – möchte die vor 150 Jahren zu Unrecht gelynchte Frau ihr Prozedere innehalten, aber der Fluch zwingt sie, weiter zumachen.

Die schaurig-unheimliche Atmosphäre und die stimmungsvolle Musikbegleitung bringen den Horror genüsslich herüber. Manche Szenen mögen eventuell etwas torbulent und überhastet wirken, aber im Großen und Ganzen kann man der Geschichte doch sehr gut folgen und wird von den blutigen Morden der eher lieblich scheinenden Zahnfee überrascht. Gut, dass Ende ist natürlich wieder Standard, muss aber auch so sein, damit man durchatmen kann und weiß, dass der Spuk vorbei ist.

Was uns Drehbuchautor Joe Harris und Regisseur Jonathan Liebesman mit diesem Film bieten ist mit Sicherheit keine Meisterwerk, aber um einiges besser als manch anderer Legenden-Horror. Der Streifen bietet Grusel, Schock, Blut und tolle Musik, gute Voraussetzungen also für einen ordentlichen Geisterabend. Auch die jungen Schauspieler brauchen keine großen Namen, um ihr Können zu demonstrieren. Sie machen ihren Job gut und verhelfen dem Film zu einem gruseligen Kino- und DVD-Spaß. Da freut man sich doch als Horrorfan auf die nächsten Projekte Liebesmans, die mit dem „Freitag, der 13.“- und „Texas Chainsaw Massacre“-Sequel nächstes Jahr Einzug in unsere Kinos erhalten sollen. Also, Popcorn raus, „Darkness Falls“ anmachen und schön abgruseln!

>> geschrieben von Janosch Leuffen

30%
Ahiru
geschrieben am 13.10.2007 um 09:00 Uhr
Nicht besonderes, das einzige was mir an dem Film gefallen hat waren die Klamotten der Zahnfee, die flattern so schön herum :DDen Rest kann man sich sparen.
60%
Freier Filmkritiker
geschrieben am 26.06.2007 um 21:00 Uhr
Der Film war nicht schlecht. Es ist einer der wenigen Filme die haargenau in der Mitte liegen. Immer gut unterhaltend aber jetzt nie umwerfend. Wer das Ding anschaut macht jedenfalls nichts verkehrt.
40%
xxthoragxx
geschrieben am 04.02.2007 um 20:00 Uhr
Ich war von dem Titel voll begeistert, da Okkultismus mein Ding ist. Leider wurde ich eines Besseren belehrt und fand den Film sehr schlecht. Obwohl, die Anfangsszene nicht schlecht war.
50%
Eddy
geschrieben am 13.01.2007 um 11:00 Uhr
Ist schon länger här, dass ich diesen "Horror" Streifen auf VOX gesehen habe und ich war echt enttäuscht, weil der Film echt mies besetzt ist. Fazit: Schmeißt diesen möchtegern-horror in die unendlichen Weiten der DVD Hölle zurück
30%
MarkMcGrath1
geschrieben am 10.09.2006 um 13:00 Uhr
Ganz mieser Streifen! Schlechte Darsteller, keine Schocker und auch noch schlecht geschnitten und gemacht!Finger weg!
80%
Brow
geschrieben am 23.08.2006 um 16:00 Uhr
Der Fluch von Darkness Falls war für mich ein recht sehenswerter Horrorfilm. Sicherlich nicht überwältigend und auch nicht unbeschreiblich gut aber er hatte doch etwas, das ich bei Horrorfilmen gerne sehen. Die Story der Zahnfeh die sich bis heute durch die Dunkelheit treibt finde ich echt in ordnung.Fazit: Für Fans dieser Art Horrorfilme (Boogeyman, The Ring etc.) ist der Film sicherlich einen Blick wert.
Bewertung abgeben:




Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Fortsetzung der Kultreihe um Maskenkiller Ghostface. Erneut geht im verschlafenen Woodsboro ein unbeschreibliches Übel um - und Sidney Prescott (Neve Campbell), Dewey (D... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 14.01.2022In Morbius spielt Jared Leto die tragische Figur des Dr. Michael Morbius, der verzweifelt nach einem Gegenmittel für seine seltene Krankheit sucht. Seit einem biochemisc... mehr erfahren