Moviebase Sightseers

Sightseers
Sightseers

Bewertung: 85%

Userbewertung: 80%
bei 43 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Sightseers
Kinostart: 28.02.2013
DVD/Blu-Ray Verkauf: Unbekannt
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: Unbekannt
Lauflänge: 90 Minuten
Studio: Big Talk Productions, StudioCanal, Film4
Produktionsjahr: 2012
Regie: Ben Wheatley
Drehbuch: Steve Oram, Alice Lowe
Darsteller: Alice Lowe, Steve Oram, Jonathan Aris, Richard Glover, Monica Dolan, Richard Lumsden

Man stelle sich vor, Mickey und Mallory, die eiskalten, stylischen Killer aus „Natural Born Killers“ hätten noch bei Mutti gewohnt, Klamotten aus dem Ein-Euro-Shop getragen und leidenschaftlich gern Museen besucht. Wer sich das vorstellen kann, ist zwar immer noch lange nicht bei Ben Wheatleys „Sightseers“ angekommen, hat aber immerhin eine ungefähre Vorstellung davon, welchen Wahnsinn der Brite in seinem dritten Film entfesselt. Nach dem düsteren, bitterbösen Genre-Hybrid-Klumpen „Kill List“ schüttelt der Regisseur nun eine Komödie aus dem Handgelenk, die selbst für britische Verhältnisse mit ihrem tiefschwarzen Humor neue Maßstäbe setzt.

Das liegt noch nicht einmal hauptsächlich an den extremen, aber gleichzeitig recht beiläufigen Gewaltausbrüchen des Films, sondern an der gesamten Atmosphäre, in die diese Szenen eingebettet sind. Eine perverse Mischung aus brodelnder Aggression, retardierter Sexualität und staubtrockenem Humor liegt in der Luft und erzeugt eine wahrhaft einzigartige Stimmung. „Sightseers“ erzählt die Geschichte des Pärchens Chris (Steve Oram) und Tina (Alice Lowe), die, nachdem Tina aus den Klauen ihrer tyrannischen Mutter „befreit“ wurde, sich auf Camping-Urlaub durchs lauschig-ländliche England begeben und dabei eine breite Blutspur hinter sich herziehen. So verlockend es auch ist, hier einzelne, köstliche Details der Story nachzuerzählen: „Sightseers“ ist ein Film, über den man so wenig wie möglich wissen sollte, bevor man ihn sich anschaut.

Wie der brillante „Kill List“ bereits vermuten ließ, begnügt sich Wheatley nicht damit, eine gelinde gesagt schräge Story zu erzählen. Er verfremdet den blutigen Trip weiterhin durch starke inszenatorische Kontraste, wie etwa wunderschöne Landschaftsaufnahmen, einen Soundtrack aus Pop-Megahits, kitschigen Traumsequenzen und einer naturalistischen, sonnigen Beleuchtung, die so gar nicht zu Mord und Totschlag passen wollen. Ein ebensolches Paradoxon stellen die beiden Hauptfiguren dar, die von ihren Darstellern Lowe und Oram selbst im Rahmen ihres Stand-Up-Comedy-Programms entwickelt wurden: Chris und Tina sind gleichzeitig Nerds, Nervensägen, Psychopathen und irgendwie auch Sympathieträger, wobei die Identifikation mit den beiden zwischenzeitlich wahrlich schwer fällt. Geradezu unheimlich gut verkörpern die Comedians die beiden manischen Spießer, denen schon unachtsam auf den Boden geworfener Müll als Grund ausreicht um in Mordlust zu geraten.

Einerseits ist „Sightseers“ ist eine lustvolle Verfremdung der klassischen Bonnie-und-Clyde-Story: Wheatley raubt dem Motiv des „Gangster-Pärchens“ jegliche Coolness, tauscht lockeren Südstaaten-Slang gegen zutiefst britisches Idiom und zelebriert die blutigen Gewaltausbrüche weniger als erlösenden Befreiungsschlag gegen die herrschende Ordnung, sondern vielmehr als die krasseste Manifestation britischer Piefigkeit. Gleichzeitig steckt aber auch nicht nur Hass in dieser bissigen Parodie der Britishness, sie kann auch durchaus als Liebeserklärung an die Verschrobenheit von Land und Leuten verstanden werden. „Sightseers“ wäre keineswegs nur in Yorkshire, sondern ebenso im Schwarzwald oder in Brandenburg denkbar – mit dem Unterschied, dass ein so anarchischer und gleichzeitig handwerklich ambitionierter Film in Deutschland wohl undenkbar wäre.    

Ohne Zweifel wird Wheatleys Film die Zuschauer spalten: Der Humor, der im Gegensatz zu anderen „Splatter-Komödien“ nur selten auf Schenkelklopf-Slapstick setzt, sondern sich viel mehr aus der ungelenken, unangepassten Handlungs- und Redeweise seiner beiden Hauptfiguren generiert, dürfte vielerorts für Kopfschütteln sorgen. Wenn der Film sich doch einmal an körperlichem oder Fäkalhumor versucht, dann auf gnadenlos unangenehme Weise, die weniger zum lauten Auflachen als zum kichernden Sich-Winden im Kinosessel anstiftet. Nach Gangster- und Dämonen-Horror hat Wheatley seinen mutigen, kantigen Stil nun also auch auf eindrucksvolle Art im Bereich der Komödie erprobt – mit ähnlich abgründigem, begeisterndem Resultat. Wer hätte gedacht, dass sich zu den Klängen von Frankie Goes To Hollywoods „Power of Love“ einmal ein solch verstörendes Panorama auftun würde, wie im Finale von „Sightseers“.

>> verfasst von Tim Lindemann

Bewertung abgeben:




Countdown
Kinostart: 30.01.2020Countdown beginnt damit, dass sich die junge Krankenschwester Quinn eine App herunterlädt, von der behauptet wird, sie könne den eigenen Tod vorausbestimmen. Zunächst ... mehr erfahren
The Lodge
Kinostart: 06.02.2020In The Lodge wird eine werdende Stiefmutter mit den beiden Kinder ihres Verlobten in einer einsamen Berghütte eingeschneit. Gerade, als das Trio untereinander etwas aufz... mehr erfahren
Birds of Prey
Kinostart: 06.02.2020Vier Jahre nach den Ereignissen aus Suicide Squad ist in Gotham City nichts mehr so, wie es früher einmal war. Harley Quinn hat sich von Joker getrennt und kämpft an de... mehr erfahren
Brahms: The Boy 2
Kinostart: 20.02.2020Im Sequel The Boy 2 zieht es eine junge Familie in die herrschaftliche Heelshire Villa. Sie weiß nichts von den verstörenden Szenen und Ereignissen, die sich hier vor k... mehr erfahren
Fantasy Island
Kinostart: 20.02.2020Fantasy Island befasst sich mit dem rätselhaften Mr. Roarke, der auf seiner abgelgenen, luxeriösen Insel die heimlichen Wünsche seiner Gäste Wirklichkeit werden läss... mehr erfahren
Light of my Life
DVD-Start: 24.01.2020Zehn Jahre nach einer Epidemie, die fast alle Frauen und Mädchen der Erde das Leben gekostet hat, muss ein Vater seine heranwachsende Tochter um jeden Preis beschützen.... mehr erfahren
Quiet Comes the Dawn
DVD-Start: 30.01.2020Seit dem mysteriösen Tod ihres Bruders, leidet Sveta unter quälenden Albträumen. Auf der Suche nach Antworten, schließt sie sich im Institut für Somnologie einem Exp... mehr erfahren
Code 8
DVD-Start: 30.01.2020Lincoln City, in der nahen Zukunft: 4 % der Menschheit werden mit übernatürlichen Fähigkeiten geboren. Manche können Hitze erzeugen, andere Wunden heilen. Oder haben ... mehr erfahren
Freaks
DVD-Start: 31.01.2020Eine umfangreiche Aufklärungskampagne der Regierung warnt die Bevölkerung: „Sie sehen aus wie wir – Bitte melden Sie alles Ungewöhnliche“. Gesucht werden die FRE... mehr erfahren
The War of the Worlds [Serie]
DVD-Start: 31.01.2020In dem BBC-Dreiteiler The War of the Worlds ahnen George (Rafe Spall) und seine Freundin Amy (Eleanor Tomlinson) am Morgen noch nicht, dass heute der Tag sein könnte, an... mehr erfahren