Moviebase Saw III

Saw III
Saw III

Bewertung: 65%

Userbewertung: 55%
bei 474 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Saw 3
Kinostart: 01.02.2007
DVD/Blu-Ray Verkauf: 07.08.2007
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 18
Lauflänge: 108 Minuten
Studio: Twisted Pictures/ Kinowelt Filmverleih
Produktionsjahr: 2006
Regie: Darren Lynn Bousman
Drehbuch: James Wan, Leigh Whannell
Darsteller: Tobin Bell, Shawnee Smith, Angus Macfadyen, Bahar Soomekh, Donnie Wahlberg, Dina Meyer, Lyriq Bent, Costas Mandylor, Betsy Russell, Leigh Whannell, Barry Flatman, Debra McCabe, Niamh Wilson, Alan Van Sprang, Dylan Trowbridge, Franky G, Kelly Jones, Vincent Rother

Besprechung Nr. 1

Auch „Saw III“ versteht ganz vorbildlich zu demonstrieren, wie ökonomisch es seinen Produzenten abermals gelingt, eine Idee, deren minimalistische Umsetzung bereits zwei Mal in Folge für maximale Gewinne sorgte, endlos neu zu variieren und dabei nichts von seinem exploitativen Charakter einbüßen zu müssen: Dieser dritte Film spult lustlos und handwerklich unterirdisch schlecht eine weitere Abfolge verketteter Todessequenzen herunter, deren Fäden wie gewöhnlich der Jigsaw-Killer in den klapprigen Händen hält. Da bereits die Vorgänger auf mehr oder weniger kreative Art versuchten, ihre Opfer in die unmöglichsten Foltersituationen zu verbannen, müssen derweil gleich mehrere Zacken oben draufgelegt werden. „Saw III“ erfreut sich spürbar an seinem blutigen Sadismus und wird dabei vom euphorischen Publikum tatkräftig unterstützt – bei nur 10 Mio. US-Dollar Kosten hat der Film allein im Kino bereits über 150 Mio. eingespielt. Die Fortsetzungen sind längst beschlossene Sache.

Da muss also was dran sein, an diesem Stoff. Zugegeben: Der erste Film war derart übersteigert und stellte seine Trivialität fast schon so ostentativ aus, dass man damit durchaus seinen Spaß haben und die Liste der großzügig inspirierten Vorbilder fast vergessen konnte. Obwohl James Wans Independentmär nicht im Entferntesten auch nur einen Ansatz von der Originalität aufwies, die ihm angedichtet wird, war er schlicht, wesentlich und nicht ganz unclever inszeniert. Dass aus dieser Ballung von einem Plagiat allerdings mehrere Sequels geschöpft werden, erscheint dann doch verwunderlich, krankte bereits der kurze Zeit später nachgeschobene „Saw II“ an seiner hanebüchenen Überkonstruktion und völligen Beliebigkeit. Anders als sein Vorgänger vernachlässigte dieser die Thriller-Elemente fast gänzlich und stellte seinem infantilen Plot brutal-bizarre Perversion gegenüber – eine Entwicklung, die nun fortgesetzt wird.

Doch was der Film mit seinen genüsslichen Bildern gequälter Menschen, die in rostigem Ambiente bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt werden, bezwecken möchte, außer, dass er die primitive Gier seiner Zuschauerschar insgeheim oder auch ganz offensichtlich befriedigt, das bleibt völlig unklar. Denn die großen Idole, die es in den 70er-Jahren vorgemacht haben – und in deren Tradition jene „Saw“-Filme selbst bekennend ebenso stehen wie ein „Hostel“ oder „Texas Chainsaw Massacre: The Beginning“ – hatten dann eben doch noch etwas mehr mitzuteilen: Dort wurde zwar mitunter ebenso unangenehm gefoltert, mit filmischen Mitteln allerdings stets die Grenze abgesteckt. Denn die Hoopers und Cravens, die das (Sub)Genre zumindest im amerikanischen Kino festigten, verstanden es zumeist effektvoll, ihre rohen Bilder in den Dienst subtiler Urängste zu stellen – der Einsatz graphischer Gewalt war weniger Mittel zum Selbstzweck, sondern diente der robusten Festigung ihrer subversiv durchtränkten Visionen.

„Saw III“ ist als postmoderner Torture Porn eng an seine Vorbilder angelehnt, doch worum es denjenigen, die es einst vormachten, wirklich ging – die Auslotung nicht simpel goriger, sondern gesellschaftlicher und dadurch auch zeitreflexiv gefärbter Extreme – hat Darren Lynn Bousman keinen blassen Schimmer. Er klammert sich wie so viele nur an die Oberfläche dieser potenten Ära und erliegt dem Reiz des Genres: Hauptsache es wird ordentlich gematscht. So erzählt er ein weiteres Mal vom Tumor zersetzten Mörder, der mit seinen archaischen Wertevorstellungen – die sich wie gewohnt in pseudophilosophischen und reichlich albernen Dialogen äußern – unschuldige Opfer in illustre Experimente befördert und sie dadurch zu besseren Menschen zu domestizieren versucht. Das verschont den Zuschauer dieses Mal auch nicht von einer mehrere Minuten langen Operationsszene, bei der in nahen und detaillierten Einstellungen Kopf und Schädel aufgeschnitten und –gebohrt werden. Zu guter Letzt wartet das dann wie gewöhnlich mit einem Schlusstwist auf, der so vorbereitet und gelangweilt daherkommt, dass er die Vorgänger noch bei weitem unterbietet, und ist nicht viel mehr als die reine Redundanz menschenverachtender Brutalität. Selbst das begierigste Splatter-Kiddie hat so viel grundlose Dummheit einfach nicht verdient.

>> verfasst von Rajko Burchardt


Besprechung Nr. 2

Vor fast genau zwei Jahren löste ein Low-Budget-Horrorfilm bei Genrefans Freudentränen aus. Für das bescheidene Budget von einer Millionen Dollar zauberten die Neulinge James Wan und Leigh Whannell ein perfekt durchdachtes und hartes Genrewerk namens „Saw“ aus dem Hut. Erfolg bedeutet Fortsetzung, und „Saw 2“ folgte genau ein Jahr später. Hier waren Whannell und Wan lediglich als Autoren angesetzt, Regie führte Darren Lynn Bousman. Der Nachfolger wurde, wie erwartet, ebenfalls ein Riesenerfolg. Und das bedeutet: Fortsetzung. Nun sind also zwei Jahre ins Land gegangen und wieder ist es Februar, Zeit für den dritten Part der „Saw“-Reihe. Erneut nahm Bousman auf dem Regiestuhl Platz, Whannell und Wan schrieben erneut das Skript. In den USA feierten die Kinogänger mit „Saw 3“ den erfolgreichste Film der Reihe. Leider gingen den Kreativköpfen diesmal die innovativen Ideen der ersten beiden Teile wohl etwas aus.

Der irre Jigsaw ist der Polizei abermals entkommen. Während die Ermittler immernoch hinter ihm her sind, hat er Dr. Lynn Denlon (Bahar Soomekh) im Visier. Nach einer Schicht im Krankenhaus wird Lynn gekidnappt und in ein verlassenes Lagerhaus gebracht. Dort findet sie Jigsaw, bettlägerig und im Sterben liegend. Ihre Aufgabe ist es, den Verrückten so lange am Leben zu halten, bis Jeff (Angus Macfayden), eines seiner anderen Opfer, sein eigenes Spiel beendet hat. Beide spielen um ihr Leben - doch im Wettkampf mit der Zeit übersehen sie, das Jigsaw wesentlich größere Pläne mit ihnen vor hat...

„Saw 3“ knüpft nahtlos da an, wo der zweite Teil aufhört. Donnie Wahlberg erwacht in der Toilette des ersten Films, angekettet an einem Rohr. Neben ihm nur eine Säge. Was bleibt ihm also übrig, als sich (wie im Original) das Bein abzusägen? Die Anfangssequenz macht es bereits sehr deutlich: Es geht hart zur Sache – vor allem für zart besaitete Zuschauer(innen). Oh ja, Blut wird fließen, und zwar in Mengen, die niemand mehr abschätzen kann. Splatter und Gore-Effekte sind ja schön und gut, doch wenn dabei die Geschichte zäh und etwas langatmig behandelt wird, zerrt das nicht nur an den Stressnerven des Publikums, sondern stellt es auch auf eine Geduldsprobe.

Denn auch an der Story hat sich einiges geändert. Im Vordergrund stehen zwei Handlungsstränge, die zum finalen Akt zusammengeführt werden. Zum einen begibt sich Jeff, dargestellt von Angus Macfayden, auf die Reise durch ein nervenzerfetzendes Spiel des Jigsaw-Killers und seiner Partnerin Amanda. Wir erinnern uns: Amanda trug im Erstling eine umgedrehte Bärenfalle im Gesicht, konnte sich aber mit dem Leben davon stehlen. Die Tests, die der gebeutelte Ehemann, dessen Sohn auf tragische Weise ums Leben kam, bestehen muss, kommen im zweiten Ableger nicht mehr so einfallsreich und beklemmend herüber wie in den Vorgängern. Die Absicht lag hier wohl bei der Art der Körperzerstückelung und dem Vergießen von tonnenweise Blut. Spannend wird’s in diesen Szenen eher nicht. Ein zweiter Handlungsstrang unterbricht den ersten immer wieder. Hierbei steht die Beziehung zwischen Amanda und ihrem Lehrer und Erlöser John (Jigsaw) im Vordergrund. John, der im Sterben liegt, ließ von Amanda eine Krankenschwester beschaffen, die ihn am Leben halten soll, da sie ansonsten selber stirbt. Doch leider begeht Amanda einige Fehler und missachtet Regeln von Jigsaws Spiel, was zu einer Konfrontation der beiden führt. Während dieser Geschichte kommen auch die schon im originalen „Saw“ verwandten Flashbacks zum Einsatz. Das ist zum Teil zwar etwas verwirrend, klärt aber auch so manche unklare Sachen auf und birgt den ein oder anderen „Aha“-Effekt. Dennoch merkt man spürbar, dass irgendwie die Luft auszugehen droht. Spannung gibt es äußerst wenig, da sich Jeff bei seinen Spielchen durch mehrere Räume bewegt und auf verschieden Menschen trifft, die alle etwas mit dem Tod seines Sohnes zu tun haben. Tobin Bell und Shawnee Smith zerfleischen sich zwar mit Verbalattacken nahezu, aber auch das schmeckt nach einigen Dialogen fad.

Wie schon erwähnt treten in "Saw 3" verstärkt Szenen auf, die Ekel erregen sollen auf. Eine Maschine, die Gelenke bis zum Bersten verdreht, ein Ex-Cop, der seinen Fuß nicht mehr unter Kontrolle hat, Fleischerhaken, Brustkorbfallen etc. Weit und breit nur eines: Blut. Die Szenen sind zudem meist so intensiv inszeniert, dass es teilweise schwer wird, überhaupt hinzusehen. Zum geschmacklichen Desaster (oder Höhepunkt, je nachdem, wie man bei der Szene empfindet) gehört wohl die Operation an Jigsaws Kopf mit der Bohrmaschine und der Flex aus Papas Werkzeugkoffer. Hier hätte man gut und gerne auch auf die detaillierte Beobachtung und Ausführung verzichten können, dient diese Sequenz wirklich nur als Ekelerregung des Publikums. Für mich der traurige Höhepunkt eines noch knapp guten Films.

Nach dem dritten Teil der Reihe kann man doch nur schwer hoffen, dass dies das letzte Puzzleteil war und das Bild endlich komplett ist. Dagegen spricht allerdings das Ende, welches schon auf einen mit großer Wahrscheinlichkeit kommenden vierten Teil schließen lässt. Was exzellent begann, endet (zumindest bis jetzt) erstmal im oberen Mittelfeld. Gute Ideen lassen sich also doch nicht auf Dauer aufrecht erhalten, sondern sollten, bevor es zu spät ist, ihren Kultstatus genießen und in Frieden ruhen. Für Freunde und Fans der Reihe sollte „Saw 3“ gut genug sein, für Liebhaber von Ekel- und Splattereinlagen wird der Film ein wahres Fest. Letztendlich wird „Saw 3“ mit Sicherheit auch hierzulande ein Kassenschlager werden, der sein Budget von 12 Millionen Dollar bereits am Startwochenende in den USA innehatte. Aber ob Geld wirklich alles ist? Zwei Filme hätten vollkommen ausgereicht.

>> verfasst von Janosch Leuffen

90%
Tom SAWyer
geschrieben am 15.06.2009 um 23:00 Uhr
Toller Abschluss eines Dreiteilers! HAHA, na gut, dann kommen halt noch mal 3, und vielleicht NOCHMAL drei.... Scheiß drauf. SAW fesselt mit seinen Rückblicken und Aufklärungen!
100%
AnimusWhisper
geschrieben am 03.07.2008 um 16:00 Uhr
Natürlich wollte Saw 3 dem Konkurrenten Hostel nacheifern, doch wer behauptet, dass Saw 3 keine richtige Story besäße, hat sich wohl zu oft die Augen und Ohren zugehalten, denn wie unglaublich die Teile mit einander verknüpft wurden, ist nicht mehr nachzumachen. Für mich kann man auch nicht sagen, dass dieser oder jener Teil der Saw-Reihe der "Beste" sei, denn man muss jeden Film als Teil des Ganzen sehen. Und dann versteht man auch diese absolut geniale Story!Wie LionsGate schon ansagte: Die ersten 3 Teile waren erst der Anfang...
90%
Chris
geschrieben am 05.12.2007 um 20:00 Uhr
Horror ist in aller Munde, vor allem der sogenannte Torture Porn - den "Saw" so eindrucksvoll ins Leben rief und der dank "Hostel" und Co. prächtig gedeiht. Doch brauchen wir wirklich solche Filme, die angeblich Tabus brechen und den guten Geschmack weiter hinter sich lassen. Gewalt ist in aller Munde, vor allem beim modernen Genrefilm, der keine Abartigkeiten und Grausamkeiten ausläßt, um den Horrorfan und Gorehound aus der hintersten Ecke zu locken. Nun ja, eigentlich wurden sämtliche Tabus schon gebrochen dank Fulci und Konsorten. Eigentlich kann nix mehr schocken. "Saw 3" übertrifft den soliden 2ten Teil in einer Hinsicht: der graphischen Darwerdung von menschlichen Qualen und steigert diese bis zum bitteren Schluß. Man könnte dem Skript Einfallslosigkeit vorwerfen, dennoch Wannel pusht die Dramatik bis ins Groteske und die Darsteller gehen im Reigen blutiger Schlachtereien nicht unter, sondern gehen wirklich ans Herz oder die Nieren. Tobin Bell gehört auf jeden Fall in die erste Liga der Killer neben Jason, Michael, Freddy, den Candyman usw. Doch Jigsaw ist kein bloßer meuchelnder Killer ohne Grips, sondern plant seine Taten bis ins kleinste Detail durch und wirkt zeitweise sogar sympathisch, klar der böse Bube war eh der interessanteste von allen. Schade nur, das Dina Meyer einen kurzen Auftritt hat und einen noch gemeineren Abgang, konnte sie sich doch in Teil 2 besser etablieren, als in Teil 1, wo sie einen mickrigen Auftritt hatte. Naja die Logik eines Horrorfilms der Neuzeit kommt wohl nicht drum herum, das liebgewonnene Charaktere über die Klinge springen müssen. Angus McFayden sticht aus den ganzen neuen Darstellern heraus, wenn man an seine Auftritte in "Braveheart" und "Equlibrium" denkt. Schade nur, das er in Teil 4 keinen Platz mehr hatte, auch wenn Jigsaw! und seine Assistentin Amanda! tot sind. Nun ja, "Saw 3" ist ein Folteropus in düsterster Edeloptik mit einem wummernden, geradezu lebendigen Soundtrack und deftig blutigen Splattereien.
10%
Nicola
geschrieben am 23.11.2007 um 23:00 Uhr
Ein entsetzlich schlechter und langweiliger Film. Darüber können auch die Gewaltdarstellungen nicht hinwegtäuschen. Nach Teil 2 wäre besser Schluss gewesen.
90%
Steffen 76
geschrieben am 06.11.2007 um 12:00 Uhr
Besser als der zweite Teil, kommt aber an das Original nicht ganz heran. Freu mich auf Teil 4!
70%
Freier Filmkritiker
geschrieben am 29.10.2007 um 10:00 Uhr
Zwar immer noch ein guter Film aber schlechter als Teil 2 und an Teil 1 kommt der Film schon gar nicht heran. Irgendwie wird Teil 3 unfreiwillig komisch, denn wann immer eine Person eine Handlung durchführt ist diese von Jigsaw von vornerein mit eingeplant und die nächste Falle wartet. In Teil 3 wird allerdings diese Grundidee maßlos übertrieben und macht den Film lächerlich. Weniger davon hätte dem Film gutgetan, denn ansonsten kann sich der Film wirklich sehen lassen. Es gibt reichlich viel Blut zu sehen und die Auflösung der Vorgängerfilme.
90%
Mc Hoffiman
geschrieben am 28.10.2007 um 10:00 Uhr
Der beste Teil der Reihe und eindeutig besser als der 2te Teil da kann man sich schon auf den 4ten freuen der nächstes Jahr rauskommt.
10%
Dany
geschrieben am 23.10.2007 um 14:00 Uhr
Der erste Teil war super - das ist bloß ekelig und platt.
60%
Ahiru
geschrieben am 13.10.2007 um 09:00 Uhr
Hätte man nicht verzweifelt versucht EKEL an allen Ecken und Enden ein zu bauen, hätte der Film durchaus gut werden können.Wie immer ne sawmäßig gute Pointe, aber der Rest?Ich hab ehrlich gesagt nur noch drauf gewartet das jemand kommt und Jigsaw die Fußnägel schneidet und ein Zahnarzt ihm ne Füllung macht.Diese ganzen überflüssigen Schweinereien hätte man sich auch sparen können.
50%
Libelle
geschrieben am 18.07.2007 um 15:00 Uhr
SAW III kann man sich schon anschauen. Einschlafen wird man dabei nicht. Allerdings möchte ich mich vielen Leuten hier anschließen. Dem Film fehlt leider die Story. Die Ekeleffekte sind schon sehr gut und spannend gemacht, aber irgendwie wird das im Laufe des Filmes regelrecht langweilig, da man bei soviel Folter und Blut doch recht schnell abstumpft. Zudem fehlt die Spannung auch in dem Punkt, dass die Opfer keine Chance haben, wie im 1. Teil,...so kann man nur auf deren Ableben warten.Auch die Stimmung des ganzen Drumherums ist nicht so depressiv wie in den Vorgängern.Kein guter SAW-Nachfolger,...da kann man nur hoffe, dass der 4. Teil wieder besser wird.Da ich mir sowas schon gedacht habe,..nachdem ich den 2. Teil im Kino gesehen habe.., hab ich den 3. dann lieber etwas günstiger aus der Videothek geholt und werde es beim nächsten Teil sicher wieder so machen.
60%
Hotze
geschrieben am 17.05.2007 um 11:00 Uhr
Hm, da der Grundplot inzwischen nicht mehr so überraschend sein kann, war eh fraglichwas am dritten Teil noch so überraschend sein würde.Die Antwort, nicht so viel. Immerhin werdenviele Handlungsstränge der ersten beiden Teilestimmig weitergeführt bzw. erklärt, so dassder dritte Teil schon ein ordentlicher Abschluss ist.Im Gegensatz zum zweiten Teil, schafft dieser es allerdings nicht ganz die Spannung des ersten zuerzeugen. Das liegt zum einen an den vielen Rückblendenund zum anderen daran, dass das Drehbuch diesmal offensichtlich nicht ganz so gut ist.Die Macher haben das erkannt und versuchen dies durch um so brutaleres Gemetzel wiederauszugleichen. Der erste Teil wirkte vor allem durchdie bedrückende Atmosphäre und die Rätsel inverrottetem Ambiente, da war in der Tat viel neues,viel Stil und viel überraschendes dabei.So nach und nach ist die Grundidee allerdings ausgelutscht und wenn die Qualität in den nächsten Teilen weiter sinken sollte, wird SAW nach und nach zu einem Standard-Horror-Franchise verkommen.Das kann man sich dann auf DVD noch zu Gemüte führen,wenn man mal Lust auf seichte Unterhaltung hat.Ins Kino gehen, muss man dafür nicht.Aber noch ist es nicht so weit, also hoffen wir für denvierten Teil auf das Beste....vielleicht eine Steigerung?
80%
Damon Fry
geschrieben am 24.04.2007 um 20:00 Uhr
Während der erste Teil ein Ultimativer Schocker ist, hat mich die Fortsetzung doch eher enttäuscht. Aber SAW 3reißt es wieder raus. Hier wird einiges aufgeklärt was die Fortsetzungen rechtfertigt. Und für Spannung und Splatter ist auch reichlich gesorgt. Was will man mehr?
100%
T. Finnley
geschrieben am 29.03.2007 um 19:00 Uhr
Also, ich muss sagen, ich fand ihn zwar nicht ganz so gut wie Teil 1, aber um Längen besser als Teil 2, der mich eher enttäuscht hat. Die Story in Teil 3 war wieder mal schön verwirrend, vor allem das Ende, also, da kann mir keiner erzählen, er hätte das geahnt. Schön fand ich auch die Flashbacks, denn es gab ja immerhin ein (wenn auch kurzes) Wiedersehen mit Adam. Und Amandas Lehrjahre fand ich auch ganz interessant. Wie auch immer, ich saß im Kino, hatte Angst und musste mir bei manchen Szenen Augen und Ohren zu halten. So sollte das sein in nem ordentlichen horrorstreifen !!!
10%
Horror_Fan
geschrieben am 26.03.2007 um 17:00 Uhr
Bei diesem Teil schaut man sich nur eklige sadistische Spiele an, bei dem einem schlecht wird. So einen psycho-krank-verrückt-ekligen Film sollte sich keiner anschauen, es sollte verboten werden. sowas geht gar nicht, keine richtige story, man schaut einfach nur wie dumm diese ekligen szenen an, bei denen man denkt, dass gedärme einem aus dem mund langsam rausfließen werden. Nein ich rate es allen ab, dies ist KEIN RICHTIGER HORRORFILM für alle, denen dieses eklige TEil gefallen hat. Sowas geht gar nicht. Absolut abgeweicht von den Vorgängern, absolut reinge******en in SAW...ABRATUNG VON DIESEM EKLIGEN SZENARIO VON MEINERSEITS!!!!
20%
Suse
geschrieben am 10.03.2007 um 01:00 Uhr
Bin entsetzt gewesen, wie man allein durch diese schlechte Fortsetzung einen Splatter Film als Horror verkaufen kann. Es sind grad mal 10 % Weiterführung der SAW Story, der Rest ist einfach ein hohler Splatter Film und mir persönlich zu wenig SAW. Teil 1 war super, in Teil 2 wurde uns noch ein 60 % SAW gezeigt. Stellt sich nun die Frage, wozu Teil 4?! ...
20%
Tante_Emma
geschrieben am 07.03.2007 um 19:00 Uhr
ich habe alle drei Teile gesehen und fand den ersten Teil mit Abstand am besten. Gute Handlung, gut gespielt, Spannung vom Anfang bis zum Ende. Der zweite Teil war mittelmäßig, auf den dritten Teil hätte ich gut verzichten können. Ich habe schon einiges gesehen und bin bestimmt nicht zart besaitet, aber dieser dritte Teil war einfach ekelhaft. Kaum Handlung, stattdessen eine Aneinanderreihung an Folterszenen, Blut, berstenden Knochen und Fleischfetzen ohne Ende. Nur der fiese Killer Jingsaw hat schauspielerisch einigermaßen überzeugt, der Rest war schwach. Dieser Film ist nur für hartgesottene Splatter-Fans geeignet. Teil 4? Nein Leute, lasst es lieber bleiben, oder bringt bitte wieder eine gute Story auf die Leinwand. Ekelszenen alleine reichen nun mal nicht für einen guten Film.
80%
casa117
geschrieben am 07.03.2007 um 16:00 Uhr
Der Film tut schon weh, wenn man ihn schaut...aber irgendwie fand ich die ganze Beziehung von Jigsaw zu seiner Nachfolgertrunsel ätzend, die passt da irgendwie gar nicht rein...naja egal, trotzdem sehr guter Film!!
30%
Smitty Werbenjegermanjensen
geschrieben am 01.03.2007 um 09:00 Uhr
Ganz ehrlich, Saw I hat mir damals wirklich extrem gut gefallen. Und das ist schwer bei jemandem, der auf eine über 20jährige Horrorfilm-Vergangenheit zurückblickt und somit schon so ziemlich alles gesehen hat. Daher habe ich mir die obligatorische Fortsetzung, die heutzutage wohl jeder erfolgreiche Film nach sich zieht auch erspart. Und ich hatte recht, fast alle meine Bekannten, die den ersten Teil mochten, waren vom zweiten Teil enttäuscht. Ich habe ihn bis heute nicht gesehen und vermisse auch nichts dabei. Ich bin auch felsenfest davon überzeugt, dass ich mich auch nicht hätte überreden lassen müssen, Saw III zu sehen. Ein durch hanebüchene Storyversuche zusammengeschustertes Panoptikum an möglichst ekelerregenden Szenen, mehr nicht. Sicher, solche Filme haben natürlich ihr Publikum in einer Zeit, in der schon durschnittliche Computerspiele mehr Brutalität aufweisen, als Horrorschocker in meiner Jugend. Aber mal ganz ehrlich: Nur weil bei selbst noch so pervers-blutrünstigen Szenen keine Grenze mehr überschritten werden kann, weil das Publikum derart abgestumpft ist, spricht das noch lange nicht für die Qualität des Films. So zum Beispiel auch hier. Voraussehbar, austauschbar.... SCHAL.Eben der dritte (und vermutlich leider noch lange nicht der letzte) Aufguß. Macht das jemand mit seinem Kaffee? Na, also! Und den Leuten, die einfach nur auf Hektoliterweise Blut und Folter stehen, ohne auf die handlung wirklichen Wert zu legen, empfehle ich "Guinea Pig II". Da spart man auch noch Zeit.
100%
andi
geschrieben am 24.02.2007 um 02:00 Uhr
Ich finde der 3. teil ist der beste.... das ist alles so gut gemacht das ich denke, das der jenige der sich das ausgedacht hat, selbst ein psycho is! ich kann mir net vorstellen wie man auf sowas kommen kann.... aber auf jeden fall ein hammer geiler film! für die leute die ausm i-net laden, geht besser ins kino da kommt er 100% besser an! gruß andi ;-)
60%
Eddy
geschrieben am 19.02.2007 um 14:00 Uhr
Also ich finde diesen Teil der Saw- Reihe besser als Teil 2!! Die Fallen sind ausgefeilter und brutaler, doch wenn man bedenkt das der erste Teil ein Low- Budget Streifen ist, finde ich die Umsetzung beider Filme mit einem bestimmt höheren Budget deutlich schlechter! Doch das Ende beim 3. Teil ist einfach nur geil! Also ein Blick zu riskieren ist sicher nicht falsch!
80%
KoRnhoolio
geschrieben am 09.02.2007 um 20:00 Uhr
!!! DER NACHFOLGENDE TEXT ENTHÄLT SPOILER !!!!Ich habe mir mal den großteil der anderen Kommentare durchgelesen und da gab es beide Extrema.Das Problem das ich habe ist, dass es bei der Bewertung keine 75 % gibt.Der Anfang hat mich sehr verwirrt.Er war weder so genial schleichend wie im ersten Teil, noch so typisch mit einem Vorzeigemord (z.B.: Saw 2).Stattdessen gab es einen direkten Anschluss an das Ende von Saw 2 und gleich danach 2 Vorzeigemorde. Das Verstörende war, dass es direkt darauf scheinbar keinen Anschluss an den Anfang gab. Das wurde später aber dann aufgelöst als Jigsaw am Ende Amanda wegen ihrer Morde tadelt. Was mir auch nicht so gut gefallen hat, war der plumpe Versuch das Zusammentreffen der Verheirateten Jeff und Lynn als AHA-Effekt und Twist auszugeben. Es war viel zu vorhersehbar. Etwas mehr hat mich dabei überrascht inwiefern Lynn das Leben von Amanda in den Händen hält.Der Twist war nicht so bombastisch und groß wie in den vorigen Teilen, jedoch bestand er für mich aus zwei kleinen Twists: Der vorher gerade erwähnte und der Preis des letzten Spiels von Jeff. Nämlich seine Tochter zu verlieren.Das Negativste war jedoch der Aufbau der Fallen. Für mich hat größtenteils der persönliche Beigeschmack gefehlt:Der erste Vorzeigetote war noch sehr gut (sein leben lang sich selbst in Ketten gelegt, musste sich aus den Ketten befreien)und dass Jeff um dem Richter zu vergeben sich von den Sachen seines toten Sohnes trennen muss.Dafür waren bei Falle 1 von Jeff mit der nackten Frau in der Tiefkühlkammer und der Falle 3 mit dem Fahrer der seinen sohn umgefahren hat in der Foltermaschine keine Persönliche Tiefe zu finden. Außerdem war die Zeit viel zu kanpp und es war schier unmöglich für Jeff die beiden zu retten.Nebenbei fand ich den Tod des richters durch die Schrotflinte so unglücklich dass es zu einem Minuspunkt wird.Das waren die negativen Sachen.Positiv war auf jedenfall dass (obwohl mir Saw 1 und 2 sehr gut in ihrem eigenem Stil gefallen hat) Saw 3 sehr tiefgründig ist und viel mehr Hintergrund zeigt (vor allem wird Amanda sehr gut charakterisiert).Sehr gut war auch der Test Amandas bei welchem sie versagt hat. Die Schauspielleistung der Darstellerin war sehr gut. Sie zeigte sehr verständlich wie Amanda immer willkürlicher, psychopathischer und misstrauischer wurde. Das Ende gefiel mir trotz allem und ich empfand es sehr zwiespältig:Einerseits war ich traurig über den Tod Jigsaws da er doch ein sympathischer "Bösewicht" (falsches Wort um ihn zu beschreiben, ich find halt grad keins) war der überaus gerecht war im Gegensatz zu seinem Schützling.Andererseits war ich froh ob des Todes des Jigsaw Rächers, da die MAcher dann keine weitere Fortsetzung machen können (Erschreckt hab ich jetzt gelesen dass sie trotz allem einen 4. Teil machen).Alles in allem würde ich dem Film 70 % geben, da er auf jedenfall sehenswert ist aber nicht an den zweiten und schon gar nicht an den ersten Teil heranreicht.Jedoch habe ich mich für die 80 % aus guten Gründen entschieden:Bei 70 % wär der Button gelb und nicht grün.Außerdem hat einfach die Saw Reihe als Abschluss (ich werde teil 4 nie anerkennen!!!) keine gelben 70 % verdient.Einzeln hätte der Film "nur" 70% verdient aber im Gesamtwerk ist er doch der beste abschluss den ich je bei einer Horror (wenn ich es jetzt so einfach ausdrücken darf) Film Trilogie gesehen habe und deshalb zwischen 80 und 90 % verdient.
50%
p.k.
geschrieben am 08.02.2007 um 18:00 Uhr
ich finde saw 3 sehr gut gelungen, jedoch story ist eher schlechter als 1 und 2. bei den ersten 2 teilen bekam ich am ende des films immer eine eiskalte gänsehaut, bei saw 3 jedoch nicht, ich fand ihn eher langweilig und sehr brutal. da die aussichten auf eine bessere fortsetzung nicht so super sind, immerhin wird es 4 und 5. ohne jigsaw?! nein, ich glaube das geht in die hose, oder es werden so 08/15 splatter filme wie HOSTEL.
90%
Tobias
geschrieben am 07.02.2007 um 14:00 Uhr
Saw III hält, was er verspricht. Mehr Gewalt, extremere, brutalere Todesszenen. Aber was ist mit dem wichtigsten, der Story? Die kommt so nach und nach in Fahrt, wirkt aber meist gezwungen. Saw I ist immernoch der Beste Teil, Saw II ist eine perfekte Fortsetzung, und Saw III ist ein "guter" Abschluß der Trilogie.
80%
Marco
geschrieben am 07.02.2007 um 10:00 Uhr
War gestern im Kino. Der Film begann mit einem Ärgerniß, weil pünktlich zum Anfang des Films schloß sich der Vorhang wieder und der Film lief weiter. Nach ca. 4min. haben das die Angestellten tatsächlich schon bemerkt und den Vorhang wieder geöffnet. Der Film wurd nicht zurückgspult und die Zuschauer waren echt sauer....Nach anfänglicher Unmut hat der Film dann doch voll überzeugt. Die Story packt einen zwar nicht so stark wie bei den ersten beiden Teilen, bleibt trotzdem aber über den ganzen Film spannend. Wie schon oft erwähnt sind die "Fallen" wirklich ziemlich drastisch ausgefallen, die Kamera hält immer kräftig drauf und zeigt wirklich jedes Detail. Ein paar Gäste verließen sogar den Saal.Insgesamt gesehen ist der Film nicht ganz so stark wie Teil 1 und 2, aber trotzdem sehr gut.
70%
Hai 84
geschrieben am 07.02.2007 um 10:00 Uhr
Was in den ersten beiden Teilen noch vorhanden war, gab es bei SAW 3 leider nicht mehr...die große Wende zum SchlussWar es bei SAW 1 noch Jigsaw selber, der sich am Schluss zu erkennen gab, war es im 2. Teil ein großer AHA-Effekt, dass Amanda übergelaufen ist.Bei Teil 3 wartete ich und wartete und wartete...als der Film aus war, habe ich immer noch gewartet! Einzig und allein, dass die 2 parallelen Stränge zusammengeführt werden, erscheint für SAW-Verhältnisse doch sehr billig!Umgekehrt wurden die bei SAW 1 + 2 eher im Hintergrund gehaltenen Gore-Effekte diesmal (zu) sehr ins Rampenlicht gerückt. Es ist Geschmackssache, ob man eine Detaileinstellung eines (physikalisch korrekt?) aufgebohrten Schädels braucht, an und für sich würde das Geräusch auch schon genug Ekel erregen. Aber spätestens bei Jigsaws Lieblingsmaschine, der Folterbank, wird klar, dass hier Klotzen statt Kleckern großgeschrieben wird, was leider sehr zu Lasten der Story geht. Auch wenn der Anfang mit der Fortsetzung von Teil 2 gut gelungen ist und saw - typische flashbacks wieder gekonnt eingesetzt werden, verschwindet Skript-technsich der 3. Teil im NiemandslandFazit: War ich bei Saw2 noch positiv überrascht, wurde saw3 nun der Sequelrolle mehr als gerecht und gibt zwar immer noch einen mittelmäßgen, brutalen Horrorfilm, der aber - wie erwartet - nicht an die ersten beiden Teile anschließen kann.Für SAW und Splatter (Hostel) fans empfehelenswert, alle anderen lassen die Finger davon
90%
Lester
geschrieben am 06.02.2007 um 13:00 Uhr
Teil 1 war genial, Teil 2 eher schlecht, aber Teil 3 ist ein richtig guter Horrorfilm, den sich kein Fan entgehen lassen sollte. Brutal, krank, empfehlenswert :).
90%
Snakestylez
geschrieben am 06.02.2007 um 10:00 Uhr
Ich finde ebenfalls, dass er diese schlechte Bewertung nicht verdient hat. Wer sagt denn, dann SAW III nicht direkt mit SAW IV in Verbindung steht? Bei den Vorgängern hätte die Reihe nach dem Ende eines Films aufhören können. Bei SAW III jedoch findet doch mehr oder weniger ein direkter Übergang zum viertel Teil statt. Daher finde ich sollten wir erstmal warten inwiefern der 3. Teil bei weiteren Fortsetzungen eine Rolle spielt.
100%
Bozi
geschrieben am 05.02.2007 um 20:00 Uhr
Der Film ist einfach nur geil! Einem bleiben die Worte weg, wenn man den Film beschrieben will! Alle 3 Teile sind super gelungen. Der Film ist zwar nix für schwache nerven aber wer auf heftige "Verletzung" und ne gut kombinierte Story steht, sollte sich den Film unbedingt angucken! Und das Ende ist unvorhersehbar, was einen guten Film ausmacht!!!Einfach angucken!
100%
Sabbi
geschrieben am 05.02.2007 um 10:00 Uhr
Dieser film ist einfach nicht zu schlagen... Er ist besser als der 1. und 2. teil zusammen... schauts euch ihn an... es lohnt sich
100%
CillahJ
geschrieben am 04.02.2007 um 22:00 Uhr
also ich fand den film einfach nur geil und splatterig.die saw-filme werden i-wie immer brutaler aber das stört mich nicht, im gegenteil, diese ganzen foltermethoden, das geht an die psychetop-ding
100%
Matthias
geschrieben am 04.02.2007 um 15:00 Uhr
Super geiler Film.Er war sogar so hart das am Anfang einige gleich das Kino verlassen haben, weil ihnen so schlecht wurde. Die Szenen waren super gemacht aber solche Foltermaschinen kann sich doch eigentlich nur ein Psychopat ausdenken ;) Der Film ist nur zu empfehlen, freue mcih jetzt schon auf den vierten Teil.
70%
peter
geschrieben am 04.02.2007 um 13:00 Uhr
Nach sehnsüchtigem Warten war ich gestern endlich in Saw3. Nur leider muss ich sagen dass er mir nicht so 100%ig zusagte wie Teil 1 oder 2. Das blutrünstige störte mich nicht weiter nur fand ich dass beim dritten Teil die Spannung etwas zu kurz gekommen ist. Das Ende fand ich etwas billig inszeniert vor allem enttäuschend dass es jetzt wirklich keinen Jigsaw mehr geben wird. Aber wir werden sehen wie Teil 4 und 5 werden (sind bereits angekündigt worden.) Allem in allem war er dennoch sehenswert und auf eine art und weise doch gelungen. Kann ja nicht jeder Teil so genial sein wie 1u2!! Einfach Kult "Jigsaw"
100%
Mars
geschrieben am 04.02.2007 um 13:00 Uhr
ich finde die Fortsetzung sehr gelungen und andere Filme hatten schon viel langweiligere fortsetzungen!!! SAW III ist es auf jeden Fall wert, angeschaut zu werden, ein Hammergeiler Film
20%
Johnny
geschrieben am 04.02.2007 um 03:00 Uhr
Nach dem Motto "Wenig ist meist mehr" wird normalerweise ein Spannungsbogen angesetzt, um kleine Gemeinheiten bis hin zu einem "Supergau" zu steigern. In SAW III war dieses nicht der Fall. Die Zielsetzung lag überwiegend im Bereich der Foltermöglichkeiten und nahm dabei dem Film die Handlung weg. Übrig blieben zwei sehr dünne, nur als Begeleitung spürbare Storylines, die sich am Ende zu einem noch dünneren Finale trafen. Vom ersten Teil kann ich als Horror-Fan nur schwärmen, denn es wurde intelligent an der Psyche des Zuschauers gekratzt und Schock-Szenen mit sparsamer Regelmäßigkeit in voller Wucht abgeliefert. SAW II und SAW III verkommen dagegen in einem langatmigen Folter-Ritual ohne filmischen Sinn. Es erinnert mich alles ein wenig an Freddy Krueger. Erst war es der Horror, der Akzente setzte, und zum Schluss waren es nur noch belustigendes buntes Popcorn-Kino. Schade! Um Kasse zu machen scheint wohl fast jedes Mittel recht zu sein, und bei den SAW-Nachfolgern wurde definitiv Potential richtiggehend "verbraten".
100%
moviestar
geschrieben am 03.02.2007 um 22:00 Uhr
@Donald: Mein Gott, das ist eben der heutige Horror-Film. Die werden immer schlimmer ( siehe HOSTEL ). Ich hab mal gesagt: Wenn der Horrorfilm vor 30 Jahren ein Sylvesterknaller war, ist er heute eine Atombombe. Ich finde den Film garnicht schlecht. Obwohl es eher Splatter als Horror ist. Man müsste schon eine eigene Kategorie dafür machen, Horror und Splatter getrennt.
100%
Max
geschrieben am 03.02.2007 um 15:00 Uhr
Beste Trilogie aller Zeiten!!Ich habe am 26.01. die Tripel-Nacht Saw 1-3 gesehen und bin wirklich sehr begeistert. Die Saw-Filme punkten vor allem mit ihren spannenden "Spielen" und ihrem unvorhersehbarem Ende.Eine herausragende Leistung bringt auch Jigsaw-Darsteller Tobin Bell.Was ich nicht verstehen kann ist, dass viele kritisieren, das der Film unrealistisch sei! --> Was ist denn dann mit Star-Wars oder den ganzen Zombie-Horrorfilmen?! Sind die etwa realistischer!? Der ganze Film ist so möglich, die Fallen sind alle echt und könnten nachgebaut werden, hat angeblich D. Bousman behauptet. Außerdem sollte man den Film auch an den Zuschauerzahlen und dem Einspielergebnis beurteilen, wenn nämlich die meisten den Film als unsinnig und total schwachsinnig und schlecht beurteilen, warum sind dann so viele in die Kinos gegangen um sich die Teile anzuschauen?! Vor allem wurden die Nachfolgeteile noch viel erfolgreicher als der erste! Darüber sollten alle Kritiker mal nachdenken! Ich finde es auch schade, dass hier nun noch ein weiterer Teil mit einer komplett neuen Besetzung produziert wird, da Saw 3 ein würdiger Abschluss dieser fantastischen Trilogie gewesen wäre. Trotzdem zählen die drei SAW-Teile zu meinen Lieblingsfilmen.
90%
Mary
geschrieben am 03.02.2007 um 11:00 Uhr
Saw 3 ist einfach nur genial!!Bin leider ein Spätzünder,habe mir die Saw Filme erst vor kurzem angeschaut,und war begeistert.der 3.Teil ist der beste und auch brutalste der Reihe.Besonders die Rückblenden von Jigsaw und Amanda haben mir sehr gut gefallen.Aber das Ende fand ich nicht so toll.
10%
Donald
geschrieben am 03.02.2007 um 09:00 Uhr
Ich bin leider zu dem Film überredt worden, wobei ich Horrorfilme sehr gerne gucke und dabei auf 20 Jahre Erfahrung zurückblicken kann, HellRaiser, Braindead usw. Aber dieser Film? Ganz, ganz übel, krank und pervers. Und wenn ich die Kommentare hier teilweise lese, wird mir schlecht.
100%
toXx
geschrieben am 02.02.2007 um 20:00 Uhr
Fante ihn besser, als 1-2! Man muss sagen, aber das Saw1 schon ein stück Filmgeschichte geschrieben hat, mit der Idea und dem Ende.Das Ende von 1 kann man gar nicht übertrumpen, also sollten die leute hier mal kein blödsinn schreiben und sagen, oh man das ist ja nicht wie der erste. Lächerlich echt. Hostel ist da gegen wohl ein Kinderfilm, in Hostel gab es zwei Häftige sachen, die aber auch nur häftig sind, weil sie mit Folter zusammen hängen. Bei Scream werden die leute auch aufgeschlitzt....Naja ich fante das gut, dass sie eine Rückblende gezeigt haben und da hat man gesehen, wie alles entstanden ist. Wusste auch nicht, dass sie da mit den ersten Teil vorbereitet hat.Hoffe nicht, das der vierte so weiter geht, wie der dritte. Lieber keinen mehr, dass wäre sonst ohne Amanda und Jigsaw glaub ich nix dolles.Da könnte man dann Kritik über die Story schreiben. Die war doch sehr gut, zwei Geschichten in einem, was man ja gar nicht weiss. (Will ja nix verraten)
50%
Gast
geschrieben am 02.02.2007 um 19:00 Uhr
Ich habe die ersten beiden Teile gesehen. Der erste Teil war einer der besten Horrorfilme die ich kenne. DEr zweite war anders und konte noch lange nicht an den ersten herran reichen..Ich habe den dritten noch nicht gesehen, aber Janoschs Bericht nach hören sich die Ansätze eigtnlich recht gt an, damit meine ich, dass es um das Verhältnis zwischen Jigsaw und Amanda geht bzw das sie sich streiten usw..vielleicht wäre der Film um einiges besser, wenn man diesem Verhältnis mehr Tiefe gegeben hätte und dafür weniger Blut...ich bin gespannt, wie der ist ich werde es bald sehen,a ebr ich werde nicht mti zu viel Erwatung ihn sehen...
90%
Nilz
geschrieben am 02.02.2007 um 16:00 Uhr
Ich hab mir den Film gestern angesehn und ich finde, er ist sehr gut gelungen.. er ist brutaler und noch saw-iger als die andern... es wird viel erklärt, was in den andern teilen passiert ist, und deswegen gibts auch nur 90% von mir... er ist auch etwas schwieriger zu verstehen als die andern beiden teile, jedoch hebt dies auch die spannung.. haut rein...
70%
MarkMcGrath1
geschrieben am 02.02.2007 um 15:00 Uhr
Um vorweg eines zu klären: Ich fand SAW I absolut genial! Der zweite Teil ging in Ordnung, obwohl man schon merkte, dass -wenn schon nicht der WOW-Effekt des ersten Teils erreicht werden konnte- die Fallen und das ganze Brimborium noch größer, ekeliger und härter sein muss!Ich halte den dritten Teil für besser als den zweiten aber auch schlechter als den ersten! Das Gute am dritten Teil sind die Zwischensequenzen, die einige Dinge der vorangegangenen Teile klären und wieder versucht wurde, die Hinter- bzw die Beweggründe von Jigsaw ein wenig tiegründiger zu gestalten. Allerdings waren Umsetzung und Atmosphäre zwar gut, kamen aber nicht an die des ersten Teils heran! Leider war die Location auch ein wenig übertrieben, genauso wie der von Jigsaw bis ins kleinste Detail durchgeplante Showdown am Ende, der doch ein bissel arg dem Zufall überlassen ist!
70%
Justin-Dreamer
geschrieben am 01.02.2007 um 15:00 Uhr
Habe gestern den ominösen SAW 3 gesehn.... und naja, so richtiges SAW - Feeling wollte nicht rüber kommen, er war zwar ganz unterhaltsam aber kann auf keinen Fall mit den Vorgängern mithalten! Ich war am Anfang auch erst geschockt als man ihm eine 65% Wertung gab, aber mal ganz ehrlich der dritte Teil ist nur noch krank, eklig, bisschen Einfallslos und einfach nicht mehr überraschendes!!! Und mal ganz ehrlich... er hat mich sehr an Hostel erinnert.... naja Saw ist Saw! (Trozdem hätt ich mir mehr erhofft) Naja da bin ich mal auf den 4. Teil gespannt... bitte bitte werde wieder einfallsreich!
50%
Berserker!!
geschrieben am 31.01.2007 um 20:00 Uhr
Jigsaw, warum sollte man für SAW 3 keine kritik geben, nur weil einige nasen es nicht verkraften, wenn so über ihren SAW film geredet wird? Viele erkennen es halt das SAW 3 bei inhalt und raffinesse nicht mit den vorgängern mithalten kann. Einige vertehen es nicht, und lassen sich nur durch zusätzliche brutalität blenden, aber einen guten horrorfilm zeichnet nicht nur brutalität aus. Dennoch ein mittelmäßiger bis guter horrorfilm..
90%
DmS
geschrieben am 31.01.2007 um 13:00 Uhr
Was die kritik von SAW 2 anging hab ich auch erst gezweifelt. Und genau wie damals hat mich der film doch überzeugt.Klasse horrorfilm, weniger schock momente als in teil eins aber der brutalste teil der reihe.#Daumen hoch
100%
Jig Saw
geschrieben am 30.01.2007 um 17:00 Uhr
Also ich kenne schon beide Teile und bin ein Fan davon und die dauernden Rumnörgeleien am Dritten teil kapiere ich nicht wems nicht passt solls auch nicht anschauen aber soll auch keine kritik abgeben .Was mich allerdings nervt ist Tobin Bell von wegen krebs da kommt langeweile auf andauernd nur er kann er nicht endlich abdanken ,er hat doch schon seine Vertretung
70%
Dennis
geschrieben am 30.01.2007 um 17:00 Uhr
Zu dem zweiten Teil ist eine deutliche Spannungssteigerung zu zugeben, doch mit dem ersten Teil kann der dritten inhaltlich als auch von dem Psychospiel nicht mithalten.
100%
Andi
geschrieben am 29.01.2007 um 18:00 Uhr
also ich muß auch sagen - ein TOP-Film !!! Recherchen haben ergeben, das im Oktober 2007 SAW IV in Amiland in die Kinos kommt und SAW 5 auch schon in Arbeit ist (Tobin Bell hat wohl für beide Teile schon unterschrieben). Ich freue mich schon "saw" darauf!!!
50%
Berserker!!
geschrieben am 29.01.2007 um 17:00 Uhr
Also habe SAW 3 gesehen, war ein sehr blutiger und heftiger horrorfilm. Abert sorry man kann sagen was man will, auch wenn die "SAW Fans" nicht gerne hören, was die story angeht, und vorallem die überaschungseffekte aus den vörgängern besonders 1, sind sehr fade. Diese Genialität fehlt etwas, stattdessen versucht man alles mit noch mehr brutalität zu übertünchen. Das gelingt nur teils. Also: Zweifellos ein guter horrorfilm, der aber bei weitem nicht an die vorgänger rankommt, so langsam geht der ganzen sache die luft aus..
80%
ChriZ-2004-
geschrieben am 29.01.2007 um 14:00 Uhr
Ich war am 26.1 in der Saw Nacht und habe mich richtig auf den dritten teil gefreut. Und ich muss sagen ich wurde nicht enttäuscht - wie man es von den vorgängern kennt taucht man als zuschauer sofort ins geschehen ein und beginnt da, wo teil 2 aufgehört hat.Allerdings finde ich das SAWIII diesmal nicht mehr die super thriller stimmung des ersten teils und die spannung des 2en teils bietet, vielmehr liegt hier die gewalt im vordergrund was ich ein bisschen schade finde. Manche szenen sind echt dahergeholt und bringen den film aufgrund seiner sehr expliziten darstellung von gewalt nicht wirklich weiter. Auch das Ende finde ich eher dürftig, kommt es an die hervorragenden plots der beiden vorgänger doch nicht heran.Als Fazit aber finde ich den dritten Teil gelungen und empfinde ihn als würdigen nachfolger, auch wenn es meiner meinung nach der schwächste Teil der Reihe ist.
70%
Kakaomaus
geschrieben am 29.01.2007 um 14:00 Uhr
Danke für die Rezession, demnach wäre ich wohlwollend ins Kino maschiert ;)
100%
Sven
geschrieben am 29.01.2007 um 12:00 Uhr
SAW III, genialer Film. Für mich jetzt schon der Film des Jahres! Setzt der Triologie die Krone auf.
100%
Jeany
geschrieben am 29.01.2007 um 06:00 Uhr
Hi, also ich habe auch alle 2 Teile gesehen und mit Spannung auf Teil 3 gefiebert - ich muß ehrlich sagen - ich bin voll begeistert von Teil 3!!! Und zu den ganzen Kritiken - was aus dem und aus dem passiert - Teil 4 gibt vielleicht Auskünfte??? Spannung soll doch ein bißl bleiben??? Und das dieser Teil ein wenig anders ist - als bei 1 und 2 - das haben wir sicherlich auch ein wenig Amanda zu verdanken... oder wußte jeder gleich - wer sie war? Mir dämmerte das wirklich erst - als die alten Szenen gezeigt wurden... Nein - ich denke - Kritik hat dieser Film nicht groß verdient - ganz im Gegenteil - ist doch schön - das nicht alles immer gleich ist wie z.B. bei Halloween und Co... Bei SAW geht es nicht nur um das Blutige - sondern um die Ideen (so sehe ich das :o) - und die sind mal wieder absulut klasse rübergebracht... Ich kann nur sagen - SAW-Fans werden begeistert sein - Wem es zu blutig ist - soll lieber Bambi schauen :o) Und so meine Wertung: SAM I 90%, SAW II 70% und SAW III 100% - und das Spiel geht hoffentlich weiter :o)
50%
Silversurfer
geschrieben am 29.01.2007 um 01:00 Uhr
Eines vorweg: Ich bin ein wahrlicher SAW Fan, der, wie anscheinend viele hier, nur ungerne Kritik an den Filmen hört. Umso ungerner übt man diese an einem dieser Teile, jedoch war ich am Freitag nach der Preview Von SAW III enttäuscht. Woran lag es?

Nun, es beginnt damit, dass schon zu Beginn des Films offensichtlich wird, dass man bewusst darauf abzielte das bisher gezeigte in den Schatten zu stellen und mögliche Vergleiche mit Hostel gar nicht erst aufkommen zu lassen. Drei Fallen in den ersten 20 Minuten sind definitiv zuviel, vor allem in diesem Ausmaß. Es wirkt wie ein abgespultes Programm, welches schockieren soll. Zugegeben, es gelingt, aber wo ist der hohe Anspruch der ersten Teile geblieben? Man zeigte in Teil 2 ja schon eine klare Richtung, jedoch hätte man diese Grenze nicht überschreiten sollen.

Es folgt nun jede Menge Story, welche mich jedoch nicht so sehr packte wie die der Vorgänger. Jeff erfüllt seine Aufgaben mehr oder weniger erfolgreich, stets konfrontiert mit der Frage, in wie weit er vergeben kann. Die fallen sind sadistisch, die Folterbank der Höhepunkt.Zugleich erfährt man mehr über die Beziehung zwischen John und Amanda. Es wird im weiteren Verlauf vieles aufgelöst, u.a. die Fragen wie John/Jigsaw in seinem gesundheiltichen Zustand noch diese Fallen erstellen konnte, wie er seine Opfer entführte, wie sich die ganze Geschichte zwischen Amanda und ihm entwickelte. Doch hätte dies sein müssen? Meiner Meinung nach nein, denn es nimmt viel mystisches, was die Vorgänger interessant machte, ihnen immernoch Spielraum ließ.Was mich jedoch noch mehr stört: Es wurden wieder neue Fragen aufgeworfen. Wo ist Jeffs Tochter? Wer ist die blonde Frau, die John liebt? Beide Fragen in einem vierten Teil zu beantworten wird schwierig ohne dabei den roten Faden zu verlieren (wobei man das Problem auch in den ersten Minuten bei SAW III hat). Auch die Tatsache, dass es einen vierten Teil geben wird, ist nicht wirklich aufbauend. Man sollte wissen wann genug ist und vielleicht aufhören wenn es am schönsten ist.

Nun zu den Gewaltdarstellungen. Ja, es wurde blutiger, die Ankündigung von Leigh Whannell die Vorgänger als Disneyfilme erscheinen zu lassen wurde wahr. Hätte dies aber sein müssen? Splatterfans kommen auf ihre Kosten, Fans der SAW-Reihe, die sie vor allem wegen der cleveren Ideen und der gekonnten Gradwanderung zwischen blutigen Szenen und trotzdem akzeptbaler Unterhaltung schätzen (wozu ich mich zähle), werden es wohl als zuviel empfinden. Da ist vor allem die von vielen schon erwähnte Schädel-OP zu nennen, bei welcher gnadenlos mit der Kamera auf die Wunde gehalten wird. Nein, das hätte nicht sein müssen. Wenn man nun bedenkt, dass die Kinoversion dazu noch rated ist, kann man sich ausmalen, was auf einen bei der unrated DVD-Version zukommt.

Zum Ende des Films: hier muss ich sagen, dass ich persönlich das Ende ziemlich vorhersehbar fand. Ja, das haben auch viele bei den beiden anderen Teilen gesagt und ich gehörte auch zu denjenigen, die erwiderten, dass man damit doch wirklich nicht rechnen konnte. Aber SAW III macht es einem einfach. Amanda wird zunehmend eifersüchtiger und dadurch aggressiver. Jigsaw ermahnt sie ruhig zu bleiben (naaa, klingelts? In Teil zwei hieß es doch auch: "das einzige was ich von Ihnen verlange, Detective Matthews, ist zwei Stunden mit mir zu reden"), alt bekannte Situation. Mir persönlich fehlte halt der Moment, in dem ich mit offenem Mund im Kino sitze.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass SAW III die letzten Fragen klärte, somit Lücken schloss und theoretisch ein mehr oder weniger würdiger Abschluss der Reihe sein könnte.Ich mochte die Vorgänger sehr, aber ich war hier enttäuscht. Somit ist wohl die Behauptung einiger widerlegt, dass Leute, die Teil eins und zwei mochten, der dritte Teil auch gefallen wird.So leid es mir tut, aber da gibt es nur 50%.
100%
CLonkster
geschrieben am 28.01.2007 um 21:00 Uhr
Endlich, Janosch! Hut ab!
100%
Pablo
geschrieben am 28.01.2007 um 19:00 Uhr
JEDER DARF MITSPIELEN (von Pablo Iranzo)

Eine Woche vor offiziellem Kinostart befand ich mich in der Deutschlandpremiere im Mathäser München und irgendwo in diesem riesigen Kinosaal saß Regisseur Darren Lynn Bousman, aber schon war er in Sicht: Nach einer kurzen Einführung vom Regisseur persönlich ging es auch schon nach den Trailern zu SAW I und SAW II los.

Es fängt wie immer spannend an. Diesmal knüpft der Film direkt an Teil 2 an. Schon sind die Ermittler gegen Jigsaw in einem weiteren Schlachtfeld gelandet: Körperteile und Eingeweide liegen verstreut auf dem Boden des Tatorts und schnell stellt sich die Frage: Hat das Opfer eigentlich das Spiel verloren oder wurde er schon zum Tode verurteilt, als er entführt und gefesselt wurde? Und wie kann es eigentlich sein, dass Jigsaw noch zu so einer Tat fähig ist, wenn er schon so von seinen Gehirntumor erkrankt ist, dass er eigentlich nicht in der Lage wäre sich selbstständig fortzubewegen? Fragen über Fragen die sich im Laufe des Films aufklären werden. Aber es stellt sich auch die Frage, ob Hirnchirurgin Kerry, die von Jigsaw und Amanda entführt wurde, Jigsaw am Leben halten kann und einen sehr schwierigen Eingriff erfolgreich (und vor allem alleine) durchführen kann. Jeder Fehler könnte Kerrys und Jigsaws Tod heißen. Nebenbei muss sich Jerry (der ebenfalls entführt wurde) entscheiden wie er 3 Prüfungen zu bestehen hat.SAW 3 beschäftigt sich hauptsächlich mit der Figur Amanda und mit den Geschehnissen der letzten zwei Filme. Natürlich sei auch die fragwürdige Beziehung zwischen Jigsaw und Amanda erwähnt, die sehr verstörend, aber durch die guten Schauspieler und die interessanten Kameraperspektiven und Lichtverhältnisse sehr gut rüberkommt.

Manche Fallen wurden im Set des Filmes getestet und sogar von einem Stuntman ausprobiert. (Man musste ihn sogar aus einer Falle retten!) Technisch gesehen bedeutet das, dass man all diese Geschehnisse oder Taten durchaus nachahmen könnte. Soll heißen: Alle Fallen die man in diesem Film sieht, sind durchaus ernst zu nehmen, es handelt sich hierbei um keinen unlogischen Schwachsinn, wie es mancher Horror-Hasser bezeichnen würden. (Quelle: Darren Lynn Bousman beim Fanchat im 2Rooms)

Was ich schon seit Teil 1 genieße, sind die düsteren Überblendungen von einem Frame zum anderen, dies geschieht zum Glück nicht zwischen jedem Frame, sondern nur ab und zu, wenn es turbulenter wird. Die Atmosphäre bleibt den Vorgängern treu, musikalisch hört sich der Score wie in Teil 1 an, nur scheint die Musik wie geremixt zu sein (natürlich auch mit neuen Tracks). Hört sich auf jeden Fall gut an!

SAW I, SAW II und Hostel scheinen wirklich im Vergleich zu SAW III als Disneyfilm rüberzukommen. Doch wer nur ein geschmackloses Gemetzel erwartet, hat sich hier tief ins Fleisch geschnitten. Anders wie in Hostel wird hier Spannung und Story richtig aufgebaut, so dass man den Film ernst nehmen kann und geekelt-schwitzend auf seinen Stuhl sitzt. SAW III ist und bleibt vorzeitig der brutalste Film der Reihe und konnte die Gore-Effekte aus Hostel um weites überbieten. Man stellt sich in Teil 3 viele Fragen, die das eigene Leben betreffen. Unter anderem: Wann sollte man jemanden vergeben können oder ob sich die Menschen durch Jigsaws Fallen eigentlich wirklich ändern können? Alles sehr tiefgründig-interessante Fragen, die man sich nach dem Kinobesuch doch stellen soll. Also handelt sich SAW III um kein hirnloses Gemetzel.

Stellt sich nun die Frage: Kann SAW 3 ein noch überraschenderes Ende als Teil 1 und Teil 2 bieten und ist der Titel “erfolgreichster US Horror Film 2006“ hier gerechtfertigt? Die Antwort darauf lautet: Ja! Kinobesucher können mit einem sehr spannenden und überraschenden Ende rechnen. Eigentlich mit einem Ende, das man, glaube ich, überhaupt nicht erwartet hat, und man kann gespannt auf Teil 4 sein, der höchstwahrscheinlich in einem Jahr in unsere Kinos kommen wird.

Darren Lynn Bousman hat unter anderem Akte X Folgen produziert und hat bei der SAW Reihe eine ähnliche Taktik erfolgreich zu sein: In jedem Film werden Fragen beantwortet aber zugleich werden neue Fragen gestellt. So hält sich die SAW Reihe nach mittlerweile 3 Jahren immer noch frisch und wird bestimmt noch länger laufen. Horror Fans sollten keine Reihe im Sinne von „Halloween“ erwarten. Diese Filme haben sich nämlich anders entwickelt als bei SAW. Jeder „Halloween“-Film hatte einen anderen Drehbuchautoren, andere Schauspieler und andere Regisseure. Die SAW Reihe erzählt eine Geschichte und bleibt von der Besetzung her immer einigermaßen gleich. So wird sich auch der Erfolg in den nächsten Jahren zeigen und somit denke ich, dass eine Benotung von 94% gerechtfertigt ist. Wir sehen uns also in einem Jahr wieder!

Würde mich freuen bei Blairwitch mal wieder eine positive Bewertung zu lesen.
40%
Christian
geschrieben am 28.01.2007 um 18:00 Uhr
Wieso muss jemand anders den Film rezensieren? Kunst kann nicht objektiv bewertet werden? Es gibt keinen Fakt für gut oder schlecht. Also, blödsinnige Kritik am Rezensenten. Zum Film: Besser als die "Cube"-Kopie Saw II, aber deutlich schwächer als Teil 1.
80%
Sunny
geschrieben am 28.01.2007 um 17:00 Uhr
Ich war am Freitag im Kino wo alle 3Teile nacheinander liefen. Ich muß sagen der 3.Teil war gut, aber der 1.Teil gefiel mir bislang am besten. Im dritten Teil hätte man mehr machen können, z.B. mal zeigen was aus der Familie aus dem 1.Teil geworden ist,sie vielleicht einbeziehen können, und was mit dem Arzt aus dem 1.Teil passiert ist der sich den Fuß abgesägt hatte. Die Story aus dem 3.Teil war nicht so berauschend.
80%
Kakaomaus
geschrieben am 28.01.2007 um 14:00 Uhr
Im Gegensatz zum Kommentator, der offenbar überhaupt nicht viel von SAW hält und darum völlig Fehl am Platz ist, finde ich den Film SAWmäßig geil.Mit seinen Anknüpfungen an die Vorgänger schliessen sich Fragen, drei parallel zueinander laufende Geschichten runden den extrem brutalen, ungeschnittenen Film perfekt ab. Zwar hätte die Story der Opfer deutlicher gemacht werden können, um noch mehr Mitleid bei den Foltermethoden aufzubauen, aber ich für meinen Teil war positiv vom Ende überrascht. Natürlich hätte man den Film abschliessen und alle Fragen beantworten können, ohne einen Nachfolger zu produzieren, aber so entsteht nun mal der Reiz der SAW-Reihe.Ich habe mich nicht eine Sekunde gelangweilt, und kann denjenigen, die sich für die Vorgänger begeistern konnten, nur empfehlen sich diese Teil im Kino anzugucken.
100%
Eric - Fan
geschrieben am 28.01.2007 um 12:00 Uhr
Brillianter Film. Rundet die Serie super ab. "DU BIST NICHT JIGSAW, SCHLAMPE!"
80%
Daniel
geschrieben am 28.01.2007 um 11:00 Uhr
Wow besser als Teil 2!Gruss Daniel
80%
Sven
geschrieben am 28.01.2007 um 10:00 Uhr
Ich fand Teil 3 auch nicht mehr so gut wie die ersten Teile. Dies liegt besonders daran, dass die im Review angesprochenen Thrilleraspekte fehlen. SawIII ist eigentlich nur ein Splattermovie ohne viel Sinn und Unsinn. Als dieser ist er allerdings gut und durchaus empfehlenswert. Ich hoffe das Teil 4 wieder ein wenig an den ersten Teil anknuepfen wird.
100%
Joachim
geschrieben am 28.01.2007 um 10:00 Uhr
Einfach nur geil !!! was anderes kann man zu den Film nicht saqen
100%
Jensen
geschrieben am 27.01.2007 um 23:00 Uhr
Ich war gestern in der Saw Night!Der Film ist richtig klasse!!!noch übertriebenere szenen.vorallem die mit dem schädel.geht rein lohnt sich
90%
CLonkster
geschrieben am 27.01.2007 um 22:00 Uhr
Hey, so wenig Prozent hat der aber nicht verdient!Der hat ab 70 aufwärts verdient! ;)Naja, manche haben hier einfach keine Ahnung.Das hat auch nix mit eigener Meinung zutun. Wenn man den absolut nicht mag, dann soll man garnicht erst eine Rezession schreiben und das lieber zb. Janosch überlassen.Ich fand ihn gut.Sehr blutig.Leider Storymässig etwas lasch.Aber trotzdem.Wer die ersten beiden mochte, dem wird der hier auch gefallen.
80%
Tyren
geschrieben am 27.01.2007 um 21:00 Uhr
Ja er ist recht heftig und ja für die Story muss man wirklich nicht vorher eine Doktorarbeit geschrieben haben...aber mal ehrlich wenn ich in einen Film wie Saw reingehe...erwarte ich das allen ernstes? Ich für mein Teil nicht...bei Freitag der 13 erwarte ich schliesslich auch nicht ein Plüschteddy der Rosenblätter an die lieben Nachbarskinder verteilt...Die Spiele sind heftig in Szene gesetzt und das Ende mit den diversen Rückblenden und Auflösungen ist trotz aller Kritik und sicherlich auch einer gewissen Durchschaubarkeit sehr gut gemacht... Ich persönlich fand ihn besser als den 2. Teil da das Verwirrspiel von Jigsaw dieses mal jeden einem Test unterzieht...nicht so gut wie Teil 1 (was nach dem wirklich überraschendem Ende schwer zu toppen ist, wie jeder zugeben muss) aber besser als Teil 2...
100%
Michelle
geschrieben am 27.01.2007 um 14:00 Uhr
Saw 3 ist einfach geil!!! Die Überlebensspiele warn noch brutaler als bei bei den anderen 2 Teilen!! Was mich aber gestört hat, das es keine Aufklärung gab, was mit Lawrence aus dem 1ten Teil passiert ist, ich freu mich aber schon auf den 4ten Teil!!!
100%
Eisregen
geschrieben am 27.01.2007 um 13:00 Uhr
Ich finde dieser Film ist den Machern von Saw gelungen. Und ich persönlich kann nur sagen: TOP!!!!
50%
Nadine
geschrieben am 27.01.2007 um 13:00 Uhr
Ganz überzeugt hat mich der Film gestern auch nicht. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, aber ich hab schon große Probleme mit der Story. Denn das was am Ende aufgelöst wird, hat man sich eigentlich schon die ganze Zeit denken können. Also kein so überraschendes Ende wie beim ersten Teil oder beim zweiten (welches aber auch nicht mehr so perfekt war). Man merkt den ganzen Film über einfach, dass man einfach mit der Genialität an die anderen Teile anknüpfen will und wenn es damit nicht funktioniert, dann einfach mit der Brutalität. Die Saw-Teile werden immer brutaler und ich hab mich gewundert das sie spätestens bei der Kopf-aufbohr-Szene nichts geschnitten haben. D.h Gore-Fans werden den Film wohl super finden. Außerdem war es unnötig die alte. ausgelutschte Story mit unserem 1-Teil-Adam noch mal auszugraben und Dinge aufzuklären, die mich persönlich eigentlich weniger interessiert haben. Was mit Dr. Gordon passiert ist, weiß man jedoch noch immer nicht. Aber vielleicht wird das ja dann im 4. Teil aufgelöst.50 % gibts jedoch trotzdem für das viele Blut und die genialen Games in die die Leute diesmal verwickelt sind. Brutal aber trotzdem irgendwie (zumindestens ein bisschen) genial.
Bewertung abgeben:




Monster Hunter
Kinostart: 28.01.2021Monster Hunter erzählt die Geschichte zweier Helden, die zwar aus verschiedenen Welten stammen, die aber gemeinsame Feinde bekämpfen: Monster. Wenn sie dieses Abenteuer... mehr erfahren
Freaky
Kinostart: 04.02.2021Eigentlich wollte die 17-jährige Millie Kessler (Kathryn Newton) nur noch ihr Abschlussjahr an der High School hinter sich bringen, doch mit einem Mal gerät ihr Leben a... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 18.02.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Wrong Turn
Kinostart: 25.02.2021Im Kinoreboot Wrong Turn nimmt der Wanderausflug von Jes (Charlotte Vega aus The Lodgers) und ihren Freunden Darius (Adain Bradley), Milla (Emma Dumont), Adam (Dylan McTe... mehr erfahren
Spell
Kinostart: 04.03.2021Ausgangspunkt der Geschichte ist ein schrecklicher Unfall, den Marquis (Omari Hardwick, Power, Kick-Ass) mit seiner Familie erleidet. Als er wieder zu sich kommt, findet ... mehr erfahren
Paradise Hills
DVD-Start: 28.01.2021Als Uma allein auf einer fremden Insel namens Paradise aufwacht, ahnt sie sofort, dass es alles andere als ein Paradies ist. Unter der Leitung der Herzogin (Milla Jovovic... mehr erfahren
Dreamkatcher
DVD-Start: 28.01.2021Gail (Radha Mitchell) zieht zusammen mit ihrem Freund und dessen Sohn in die amerikanische Wildnis, um dort ein neues Leben zu beginnen. Der erhoffte Friede währt jedoch... mehr erfahren
Zerplatzt
DVD-Start: 04.02.2021Als Schüler ihrer High School plötzlich ohne ersichtlichen Grund buchstäblich zu zerplatzen beginnen, müssen die Teenager Mara (Katherine Langford) und Dylan (Charlie... mehr erfahren
The Vigil: Die Totenwache
DVD-Start: 11.02.2021Der junge Yakov (Dave Davis) möchte die strenge chassidische Gemeinde in Brooklyn am liebsten verlassen, weil er seinen Glauben verloren hat. Da er dringend Geld braucht... mehr erfahren
Blumhouse's Der Hexenclub
DVD-Start: 21.02.2021Fast 25 Jahre nach dem Original macht sich nun ein ganz neuer Zirkel, besetzt mit Cailee Spaeny, Gideon Adlon, Lovie Simone und Zoey Luna, mit seinen magischen Fähigkeit... mehr erfahren