Moviebase Hood of Horror

Hood of Horror
Hood of Horror

Bewertung: 40%

Userbewertung: 44%
bei 10 Stimmen

Jetzt voten:
Originaltitel: Hood of Horror
Kinostart: Unbekannt
DVD/Blu-Ray Verkauf: 04.04.2007
DVD/Blu-Ray Verleih: Unbekannt
Freigabe: FSK 18
Lauflänge: 85 Minuten
Studio: Arclight Films/ Tiberius Film
Produktionsjahr: 2006
Regie: Stacy Title
Drehbuch: Chris Kobin, Tim Sullivan
Darsteller: Snoop Dogg, Ernie Hudson, Danny Trejo, Anson Mount, Daniella Alonso, Lin Shaye, Brande Roderick, Aries Spears, Dallas Page, Jeffrey Licon, Noel Gugliemi, Sydney Tamiia Poitier, Jason Alexander, Billy Dee Williams, Jonathan Penner, Andrea Leon

Yo Bitches for Shizzle! Snoop-to-da-Dogg ist am Start und macht derbe einen auf Dogster-Cryptkeeper. War das jetzt richtig so? Ich weiß nicht so recht...deshalb will ich gleich vorweg mal anmerken, dass ich eventuell der völlig falsche Mensch dafür sein könnte, diese Kritik zu verfassen. Ich für meinen Teil kann nämlich leider mit dieser Gangster-Rap-Welle gar nichts anfangen. Hip Hop ist absolut nicht mein Ding (jedenfalls größtenteils... bei deutschem Hip Hop, um genauer zu sein bei schön dickem Brot, sieht es da schon wieder ganz anders aus). Aber genug zu meinem Musikgeschmack, folgt mir in die tiefsten Tiefen des Doggybaus...

Willkommen in Snoop Doggs Hood Of Horror, dem einzig wahren, Leinwand gewordenen Hip Hop Albtraum. Nachdem Rapster Snoop ja bereits vor wenigen Jahren mit "Bones" einen eher gefloppten Einstieg ins Genre wagte, holte er sich dieses mal ein starkes Team an Bord und versuchte es erneut: man mag es kaum glauben, aber dieser von "politically incorrectness" und Gore strotzende Fetzen entstand unter den Fittichen einer Frau! Nämlich Stacy Title, die uns vor mehr als zehn Jahren bereits den durchaus witzigen Film "The Last Supper" bescherte. Für das Drehbuch waren unter anderem die beiden "2001 Maniacs" Autoren Chris Kobin und Tim Sullivan zuständig. Die Hauptrolle, ganz klar, übernahm der Doggster höchstpersönlich. Als vom Teufel Auserkorener "führt" er durch den Film, der aus 3 voneinander unabhängigen Episoden besteht. Davor, sozusagen als Intro, liefert ein Comic Snoops Werdegang zum Hip Hop Cryptkeeper. Am Ende des Spektakels wartet noch ein astrein MTV-typisches Musikvideo auf euch. Sehr spannend, so etwas mal auf einer großen Leindwand zu sehen...

Mal ganz unter uns gesagt: Snoop Doggs Hood Of Horror ist kein guter Film. Dennoch wird er, vielleicht sogar zurecht, seine Fans finden. Das niedrige Budget hat sich bemerkbar gemacht, die Bildqualität ist eher "berauschend", und überhaupt lässt das ganze Ambiente etwas zu wünschen übrig. Der Witz an der Sache ist: alles gewollt! Was den Film nämlich ein wenig rettet ist die Tatsache, dass er sich in einigen Situationen nicht allzu ernst nimmt. Allerdings legt der Streifen in dieser Thematik auch eine Gratwanderung hin: ein Ping Pong Spiel aus doch etwas ernsteren Themen und brachialem Hip Hop Slashstick sind nicht jedermanns Sache. Ein Fakt, welchen das Publikum auf das der Film abzielt, nicht unbedingt realisieren dürfte.

Manchmal wird nämlich einfach nicht klar, was der Dogg beim Zuseher erreichen will: ist das Geschehen auf der Leinwand seriös? Ist es Ironie? Spielt er den Entertainer oder fungiert er als Moralapostel? Mir wurde das nicht immer klar, was aber auch eventuell ein wenig am beschränktizzle Vokabularizzle liegen könnte. Der Slang hat es in diesem Film in sich - da sollte sich jedoch niemand drüber wundern, denn das war absolut abzusehen. Und, zugegebenermaßen, hört sich dieser auch ganz witzig an. An Witz fehlt es dem Drehbuch generell wenig, obwohl der eine oder andere Joke auch im wahrsten Sinne des Wortes mal in die Hose geht. Furz-Jokes, rassistische Witze, kreative Todesarten: geschmacklich ist ein breites Repertoire geboten. Wohl bekomms!

Diesen Film als "Parodie" zu bezeichnen ist leider nicht ganz korrekt. Den einzigen Reim, den ich mir auf diese Bezeichnung machen könnte, wäre, dass der Streifen sich selbst parodiert. Beispiele? Stereotype Figuren wie der My-Homie-Respekt-O.G. oder die typische Hip Hop Bitch werden karikiert - doch nur wenige Minuten später findet man sie im Film wieder als doch ernst gemeinte Figuren vor. Word!

Das frisch geborene Genre des Hip Hop Horror hat eines zweiten Anlauf gestartet. Leider war auch dieser eine Totgeburtizzle - auf mehr als einen DVD Release würde ich hier in Deutschland also nicht hoffen. Die drei Stories sind zu zwei Dritteln recht lahm - allemals Geschichte Nummer zwei kann in Sachen Wortwitz und Style überzeugen. Selbst wenn der Doggster am Ende auf eine gewisse Art und Weise, ahm, "Selbstmord" verübt. Wer Fan von Snoop Dogg ist und gleichzeitig mit Amateur-Horror etwas anfangen kann, der ist in diesem Streifen gut aufgehoben. Dem Rest lege ich ans Herz, sich ausschließlich auf bereits oben genannte Geschichte Numero zwei zu konzentrieren. Das Musikvideo am Ende ist ein Bonus für Fans. Und was die Comicszenen betrifft: die befinden sich leider auf dem Level eines RTL II Cartoons, also ist auch da recht wenig geholfen. Für den einen oder anderen Lacher also ganz gut, aber ansonsten: drop it like it's hot...

>> geschrieben von Dominic Stetschnig

50%
oyhqwmjd
geschrieben am 01.02.2011 um 20:00 Uhr
u4u5vL bcmefwhimizp, [url=http://amyxlewmnstd.com/]amyxlewmnstd[/url], [link=http://avbrqpwmrlqo.com/]avbrqpwmrlqo[/link], http://whfkocfvrzil.com/
40%
Tom SAWyer
geschrieben am 15.06.2009 um 21:00 Uhr
Flache WirrWarr-Story, ein paar wenige gute Splatter-Szenen...
100%
Daynix57
geschrieben am 23.05.2007 um 19:00 Uhr
Jungs der Film ist der HAMMER!!Wer sich den Film holt oder sich den überhaupt angucken will,wird nicht enttäuscht.Alle die Snoop DOGG kennen und wissen wie der so drauf ist ,muss wohl wissen,das der keine scheiße dreht!!Viel fun noch!!!!!!!
10%
Hotze
geschrieben am 17.05.2007 um 10:00 Uhr
Tja, was soll man dazu sagen. Schockt nicht.Dieser Film kann sich nicht entscheiden, was er seinwill. Horror-Slasher, Hip-Hop-Dingsda, Komödie?Einzelne Episoden werden lose durch eineflache Rahmenhandlung verknüpft, die inZeichentricksequenzen von mässiger Qualitäterzählt wird. Snoop macht hier das, was erauch in seinen Videos versucht.Möglichst cool zu wirken. Dabei parodiert er sichselber. Ob unfreiwillig, konnte ich nicht ergründen.Seine schauspielerisches Talent langt allerdingsoffensichtlich zu kaum mehr als einem bösen Grinsen.Und dabei fährt einem auch nicht der Schreck in die Glieder. Es gibt ein paar ganz nette, trashige Gore-Momente in dem Film bzw. es werden unkonventionelle Arten zu sterben gezeigt. Das was dann aber auch schon.Der Film Bones war auch kein Meisterwerk, aber wenigstens langte er für einen anspruchslosen Videoabend.Was das hier sein soll, weiss ich nicht.
Bewertung abgeben:




The Hole in the Ground
Kinostart: 02.05.2019The Hole in the Ground erzählt von Sarah und ihrem jungen Sohn Chris, die im irischen Hinterland in ein neues Haus umziehen. Direkt daneben befinden sich Wälder, in den... mehr erfahren
The Silence
Kinostart: 16.05.2019In The Silence schlüpft Kiernan Shipka aus dem Serienhit Mad Men in die Hauptrolle. Sie verkörpert einen taubstummen Teenager namens Ally, deren gewohntes Leben eine j... mehr erfahren
Godzilla 2: King of the Monsters
Kinostart: 30.05.2019 Godzilla 2: King of Monsters setzt einige Jahre nach den Geschehnissen aus dem Originalfilm von Gareth Edwards an und soll Godzilla mit bekannten Monstern wie Mothra zu... mehr erfahren
Ma
Kinostart: 30.05.2019Für Ma schlüpft Spencer in die Rolle einer vereinsamten Frau, die sich mit einer Gruppe von Teenagern anfreundet. Die Verbindung nimmt für die Kids zunehmend albtraumh... mehr erfahren
Men in Black: International
Kinostart: 13.06.2019In Men in Black 4 schlüpft Tessa Thompson in die Rolle von Em, die sich selbst etwas beweisen will und Teil des britischen Men in Black-Teams in London wird. Gemeinsam m... mehr erfahren
Monstrum
DVD-Start: 25.04.2019Anfang des 16. Jahrhunderts wütet die Pest in Korea - besonders stark betroffen ist die Region um den Berg Ingwansan. Neben der Tod bringenden Seuche muss die Bevölkeru... mehr erfahren
Der Exorzismus der Tracy Crowell
DVD-Start: 02.05.2019Wird ein Exorzismus nicht vollendet, sucht sich das Böse einen neuen Körper. So lernt es Brandon in seinem Theologie-Studium. Fasziniert vom Thema Exorzismus will er se... mehr erfahren
Replicas
DVD-Start: 09.05.2019In Replicas verliert ein waghalsiger Neurowissenschaftler seine ganze Familie bei einem tragischen Autounfall, den er einfach nicht akzeptieren kann. Deshalb setzt er all... mehr erfahren
Polaroid
DVD-Start: 17.05.2019In Polaroid entdecken Sarah (Annika Witt) und Linda (Thea Sofie Loch Næss) im Haus von Sarah eine alte Polaroid-Kamera. Selbstsüchtig nutzen sie die Kamera für ihre Zw... mehr erfahren
One Cut of the Dead
DVD-Start: 23.05.2019In Panik und mit einer Axt in den zitternden Händen versucht die junge Frau, sich ihren zombiefizierten Freund vom Leib zu halten. Leider vergebens. Da stürmt plötzlic... mehr erfahren