48 Meters Down – Fortsetzung zum Hai-Schocker ist wie The Descent unter Wasser

Wenn ein Subgenre so von einem bestimmten Film überschattet wird, wie das beim Hai-Horror der Fall ist, wird es schwer, an eben diesen anzuknüpfen. Tatsächlich gab es seit Steven Spielbergs Der weiße Hai kaum nennenswerte Konkurrenz in diesem Bereich. Der Erfolg von Bait, der Sharknado-Reihe, The Shallows oder 47 Meters Down hat den Hai-Horror zuletzt aber wieder salonfähig gemacht und Warner Bros. sogar darin bestärkt, es endlich mit der Verfilmung zu Steve Altens MEG zu versuchen, die uns diesen Sommer in den Kinos erwartet. Auch Regisseur Johannes Roberts (The Other Side of the Door, Storage 24) will daran teilhaben und arbeitet derzeit unter Hochdruck an der Fortsetzung seines Überraschungshits 47 Meters Down. Im Gegensatz zum Original führt uns diese aber nicht einfach nur 47 Meter unter die Wasseroberfläche, sondern in ein unterirdisches Höhlensystem voller Gefahren. Inspiration hat sich der Brite bei seinem Landsmann Neil Marshall geholt und zieht dessen Kult-Schocker The Descent zum Vergleich heran:

„Wenn ich mein Skript auf einen zentralen Satz herunterbrechen müsste, würde ich es wohl als The Descent unter Wasser beschreiben.“ erklärt er gegenüber den Kollegen von Bloody-Disgusting. „Sechs oder sieben Leute gehen in diesem gigantischen Höhlensystem in Brasilien tauchen. Höhlentauchen war die unheimlichste Erfahrung meines Lebens und Teil unserer Vorbereitungen auf den Dreh von 47. Die passende Idee für das Sequel war daher schnell gefunden.“ Aufgrund der zahlreichen Gefahren wurde 48 Meters Down selbst in einem kontrollierbaren Wassertank gefilmt.

„Wir sind so überwältigt von dem Erfolg des Vorgängers, dass wir die geballte Klaustrophie und den Nervenkitzel mit 48 Meters Down auf ein neues Level heben wollen,“ freut sich James Harris, der den Film über sein Unternehmen Fyzz Facility mitproduziert. Statt nach Mexiko zieht es uns diesmal nach Brasilien, wo unterirdische Höhlensystem auf ihre Erkundung warten. Schnell wird aber klar, dass das türkisfarbene Paradies in der Tiefe von furchterregenden Haien bewohnt wird und den Ausflug zum wahrgewordenen Albtraum machen.

Das nächste Blutbad: 48 Meters Down soll an „The Descent“ erinnern. ©Universum Film

Geschrieben am 23.02.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): 47 Meters Down, News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren