A Nightmare on Elm Street – Elijah Wood denkt über Neustart der Kultreihe nach

Zehn Jahre dauert das Warten auf einen neuen A Nightmare on Elm Street nun schon an. Robert Englund würde seine Paraderolle als Freddy Krueger sogar noch einmal aufnehmen, doch bislang fehlte es an entsprechenden Impulsen seitens New Line Cinema. Im September dann das überraschende Urteil: Die Rechte an der Reihe gehen an den ursprünglichen Schöpfer zurück – den Nachlass und die Familie des inzwischen verstorbenen Wes Craven. Davon haben auch die beiden SpectreVision-Gründer Elijah Wood und Daniel Noah (Maniac, Mandy und Daniel Isn’t Real) Wind bekommen und malen sich insgeheim bereits Hoffnungen auf einen möglichen Zuschlag aus. „Wir fantasieren schon eine ganze Weile, wie es wohl wäre, wenn wir den Zuschlag hätten“, berichtet Noah den Kollegen von ComingSoon. Beide haben sogar schon einen passenden Filmemacher im Sinn – Adam Egypt Mortimer, der aktuell mit seinem Debüt Daniel Isn’t Real für Aufsehen sorgt. Die Parallelen zwischen seinem Werk und dem von Craven seien so unübersehbar, dass Zuschauer schon forderten, Mortimer solle die Regie beim nächsten A Nightmare on Elm Street übernehmen.

„Wir machen kein Geheimnis daraus, dass wir schon mehrfach mit den Rechteinhabern in Kontakt gestanden haben“, bestätigt Noah. „Für uns würde damit ein Traum in Erfüllung gehen. Wir haben eine sehr spezielle Sichtweise, die viele überraschen und begeistern würde.“ Elijah Wood, Kinogängern vor allem als Frodo aus Der Herr der Ringe ein Begriff, legt nach und spricht sogar von einer kompletten Neuerfindung der Reihe. „Durch ihre Sequels haben sich viele klassische Horrorfilme und Ideen schlicht abgenutzt“, findet er. „Wir wollen damit etwas anderes auf die Beine stellen. Etwas, das dem Franchise zu einer Neuerfindung verhelfen könnte.“ Beide sehen in der Wiederholung der immer gleichen Formeln ein sicheres Todesurteil und würden diesen Kreislauf mit ihrem A Nightmare on Elm Street aufbrechen wollen. Die Entscheidung darüber, wie es weitergeht, liegt nun dort, wo sie von Anfang an hätte getroffen werden sollen – bei Wes Craven bzw. seinem Nachlass.

Heute ist Elijah Wood („Maniac“) ein erfolgreicher Horrorfilm-Produzent. ©Ascot Elite

Geschrieben am 04.11.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren