A Nightmare on Elm Street – Rechte an der Reihe gehen an Wes Craven zurück!

Letzten Oktober ging Autor Victor Miller als Sieger im Rechtsstreit um Freitag, der 13. hervor. Der Konflikt schwelte viele Jahre, doch letztlich entschied das Gericht zugunsten von Miller, da er der Schöpfer und damit rechtmäßige Inhaber der Marke sei. Diese Entscheidung löste offenbar eine Kettenreaktion aus, denn nun kam ans Licht, dass auch A Nightmare on Elm Street (Nightmare – Mörderische Träume) an seinen ursprünglichen Schöpfer zurückgefallen ist – den Nachlass und die Familie des inzwischen verstorbenen Wes Craven! Zuvor lagen die Rechte jahrelang bei New Line Cinema, wo man in jüngster Zeit aber so sehr mit Erfolgsreihen wie The Conjuring oder Stephen Kings ES beschäftigt war, dass für Cravens gealterten Traumkiller Freddy Krueger kaum noch Zeit übrig blieb. So merkte Conjuring-Autor David Leslie Johnson-McGoldrick kürzlich an, dass The Conjuring für New Line Cinema derzeit schlicht Vorrang habe. Hinzu kommt die Problematik, dass Fans der Originalreihe lediglich Robert Englund in der Rolle sehen wollen, dieser mit seinen 72 Jahren inzwischen aber schon fast zu alt für Freddy und eine langfristige Zukunft als Franchise ist.

Das fand auch Englund und kündigte 2017 an, nie mehr als Freddy Krueger auftreten zu wollen. Nur ein Jahr später revidierte er diese Aussage jedoch wieder, um als Freddy im Halloween-Special der Comedy-Serie The Goldbergs auftreten zu können. Inzwischen geht Englund sogar so weit zu behaupten: Einer geht noch! „Wir brauchen einen Freddy, der die nächsten acht Filme machen kann – oder sieben, denn auf ein weiteres Remake von Teil 1 kann ich persönlich verzichten“, verriet Englund dem Monster Mania Convention-Publikum. „Wenn ihr mich mit Vitamin C vollpumpt, könnte ich vermutlich noch einen Film machen.“

Was die Familie von Wes Craven nun mit A Nightmare on Elm Street (Nightmare – Mörderische Träume) vor hat und plant, ist unklar. Theoretisch könnte man nun aber an Blumhouse herantreten, die zuletzt schon bei Halloween ein glückliches Händchen bewiesen, und mit ihnen gemeinsam ein würdevolles Sequel oder Reboot ganz im Sinne und Stile von Wes Craven auf die Beine stellen – vermutlich sogar noch einmal mit Robert Englund in seiner Paraderolle als Freddy Krueger! Die Weichen dafür sind jetzt jedenfalls gestellt.

Darf Robert Englund nach einmal ran? ©Warner Bros.

Geschrieben am 21.09.2019 von Torsten Schrader



Nightmare Alley
Kinostart: 20.01.2022Als der charismatische, aber vom Pech verfolgte Stanton Carlisle (Bradley Cooper) auf einem Jahrmarkt die Hellseherin Zeena (Toni Collette) und ihren Mann und Mentalisten... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 17.02.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren