A Nightmare on Elm Street – So würde Elijah Wood die Reihe fortführen

Noch ist nichts offiziell, aber sollte er jemals den Zuschlag bekommen, wüsste Elijah Wood bereits sehr genau, was er mit A Nightmare on Elm Street anstellen würde. Es ist bereits das zweite Mal, dass sich Wood und seine Produktionsfirma SpectreVision (The Greasy Strangler, Come to Daddy) ganz öffentlich um die Leitung und Regie beim nächsten Teil der Kult-Horrorreihe bewerben. Seit die Rechte wieder im Besitz von Filmemacher Wes Craven bzw. dessen Nachlass sind, steht zwar fest, dass es demnächst weitergeht, aber nicht wann und vor allem wie. Man sei aber offen für jede Art von Pitch und Idee, sogar eine mögliche TV-Serie im Traumkiller-Universum, hieß es kürzlich. Diese Aufforderung ist natürlich ein gefundenes Fressen für begeisterte Genre-Schöpfer wie Elijah Wood, der sich neben der Schauspielerei auch ein erfolgreiches Standbein als Horror-Produzent aufgebaut hat. So gehen aktuelle Horrorfilm-Geheimtipps wie die H.P. Lovecraft-Verfilmung Color Out of Space (Die Farbe aus dem All), Mandy oder Daniel Isn’t Real auf sein Konto. Was aber würde jemand wie er mit einem altehrwürdigen Franchise wie A Nightmare on Elm Street anstellen? Seine Antwort fällt hart, aber ehrlich aus – es würde vermutlich eine Zukunft ohne den klassischen Freddy sein.

Mit oder ohne Robert Englund? Die Zukunft bleibt ungewiss. ©Warner Bros.

Und Wood erklärt auch, warum das so: „Ich glaube, wir sind an einem Punkt angelangt, an dem man Freddy einfach gehen lassen und eine neue Richtung einschlagen muss. Anfänglich sollte Freddy noch ein Teil des Ganzen sein, aber auf lange Sicht müsste man die ausgetretenen Pfade verlassen, weil hier kaum noch etwas zu holen ist.“ Das sei allerdings nur möglich, wenn Robert Englund mit von der Partie ist und den Grundstein legt. „Man muss die Serie, den Charakter und nicht zuletzt [Wes] Craven ehren, ihnen ein Denkmal setzen. Nur wenn man das tut, kann man in die Zukunft schauen, die Idee weiterführen.“ Und er wäre bereit, diese Herausforderung anzunehmen.

Ob er die Chance dazu bekommt, liegt beim Nachlass von Scream-Schöpfer Wes Craven. Aber Wood und das Team von SpectreVision sind bekanntlich nicht die Einzigen, die Interesse an Freddy Krueger bekundet haben. Er kürzlich bestätigte Doctor Sleep-Schöpfer Mike Flanagan (Spuk in Hill House), dass auch er einen „echten Killer-Pitch“ für A Nightmare on Elm Street auf Lager hätte, den er dem zuständigen Team nur zu gerne unterbreiten würde. „Sie [die Idee] ist so verdammt gut“, schwärmt Flanagan, „Ich würde alles geben, um ihnen meinen Pitch unterbreiten zu dürfen. Wenn ich die Gelegenheit dazu bekäme, wäre das einfach unglaublich.“

Auch Heather Langenkamp hat schon Interesse bekundet ©Warner Bros.

Geschrieben am 06.02.2020 von Torsten Schrader



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren