Agony – Abstieg in die Unterwelt beginnt: Release und neuer Trailer veröffentlicht

Spread the love

Verkehrte Welt: In der Regel sind es deutsche Kommissionen, die angesichts blutiger Gräueltaten die Nase rümpfen. Im Fall des höllischen Survival-Schocker Agony gab nun aber ausgerechnet ein Urteil des sonst so liberalen amerikanischen Entertainment Software Rating Board, kurz ESRB, den Ausschlag, das Spiel um einige allzu freizügige, blutige Momente zu erleichtern. Käufer der PC-Fassung sollen Agony per Patch in den Ursprungszustand zurückversetzen können – etwas, das auf PlayStation 4 und Xbone One aus rechtlichen Gründen nicht möglich sein wird. Kickstarter-Backer, die sich für die Konsolenfassung entschieden hatten, können aber nachträglich auf die PC-Variante umsteigen. Mit neuer M-Einstufung wandert das Spiel nun am 29. Mai in den deutschen Handel. Neben einem umfangreichen Story-Modus beinhaltet Agony ein offenes Herausforderungssystem, das Spieler vor verschiedene Überlebensaufgaben stellt, immer auf der Jagd nach einem neuen Highscore. Agony wirft Spieler in die brutale Dystopie einer verdrehten Welt.

In dieser Mutter aller Höllenvisionen gefangen, gilt es nicht nur das eigene Überleben zu sichern, sondern auch das Rätsel hinter der mysteriösen Roten Göttin zu lüften, der Herrin über diesen Alptraum! Als Architektin dieses seelenfressenden Fegefeuers scheint sie die einzige Hoffnung zu sein, um die Dunkelheit zu verlassen – aber wie so oft steckt mehr hinter den Erzählungen als das Auge auf den ersten Blick wahrnimmt. Gejagt von den Inkarnationen der schlimmsten Alpträume der Menschheit, können Spieler Dämonen und andere arme Seelen übernehmen, um ihren Weg zurück ins Licht zu bewältigen.

Geschrieben am 20.04.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News