Akira – Dank Thor: Regisseur lässt Verfilmung des Kult-Mangas fallen

Gerade als es so aussah, als würde Akira endlich zu seinem verdienten Leinwandauftritt kommen, machen äußere Umstände dem Vorhaben mal wieder einen Strich durch die Rechnung. Taiki Waititi wollte den Film in Szene setzen, soll sich zuletzt sogar schon mit japanischen Schauspielern getroffen haben. Vieles deutete darauf hin, dass es diesmal wirklich klappen könnte – wäre da nicht der vierte Teil von Marvel Studios‘ Thor-Reihe. Warner Bros. hofft, die Arbeiten nach Fertigstellung des Comictitels wieder aufnehmen zu können, will Akira also unbedingt mit Taiki Waititi (Thor: Ragnarok) auf dem Regiestuhl in Angriff nehmen. Bis dahin liegt das Projekt – wie schon so oft in den vergangenen Jahren – aber erstmal auf Eis. Mit 21. Mai 2021 stand sogar schon ein Kinostart für Akira fest. Warner Bros. schweigt zur Situation, doch es dürfte höchst unwahrscheinlich sein, dass der geplante Starttermin weiterhin Bestand hat. Andererseits wurden der Produktion bereits Förderungen in Höhe von 18,5 Millionen US-Dollar zugesichert, die einen Teil des mehr 100 Millionen US-Dollar schweren Budgets decken sollten. Wird man diese einfach so verfallen lassen?

Unter Waititis Leitung sollte Akira in zwei Hälften (jeder Film hätte 3 Bände der Vorlage abgehandelt) erzählt werden. Begleitend dazu kündigte Katsuhiro Otomo, der Schöpfer der ikonischen Mangareihe und Animeverfilmung, erst vor wenigen Tagen eine neue Akira-Animeserie sowie einen Film und eine Atomo-Anthologie an. Treibende Kraft hinter der US-Adaption ist Hollywood-Ikone Leonardo DiCaprio (The Departed, Once Upon a Time in Hollywood), der Akira unter dem Banner von Appian Way Productions produzieren wollte.

Das jetzige Aus ist ein weiterer Dämpfer in einer langen Liste von Rückschlägen. 2011 sollte es mit Regisseur Jaume Collet-Serra (House of Wax) und prominenten Gesichtern wie Garrett Hedlund, Kristen Stewart und Gary Oldman in den Hauptrollen klappen. Kurz vor dem Drehbeginn zog Warner jedoch die Reißleine, nur um 2013 einen erneuten Fehlversuch zu starten.

Akira verschiebt sich weiter.

Geschrieben am 17.07.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren