Alien: Covenant 2 – Weg vom Fenster? Katherine Waterston über die Ungewissheit

Spread the love

Geht Alien weiter oder war es das vorerst? Schließlich waren die Einspielergebnisse zu Covenant nicht gerade das, was man sich bei 20th Century Fox insgeheim erhofft hatte. In Anbetracht der Tatsache, dass Ableger aus dieser Reihe mit einem für Genrefilme ungewöhnlich hohen Budget umgesetzt werden, wird natürlich auch ein größeres Resultat am Box Office erwartet. Im Fall von Prometheus, dem Vorgänger von Alien: Covenant, ging die Rechnung auf. Über 400 Millionen Dollar konnte das Prequel der Reihe an den weltweiten Kinokassen einspielen. Bei der Fortsetzung waren es „nur“ noch 240. Doch reicht das, um die Studiobosse dazu zu bringen, potenziellem Nachschub grünes Licht zu geben? Immerhin hätte Regisseur Ridley Scott sogar schon konkrete Ideen.

Das ist eine Frage, die auch Katherine Waterston (Phantastische Tierwesen), Hauptdarstellerin aus Covenant, brennend interessieren würde: „Ich habe keine Ahnung, ob da noch was kommt, und ohnehin das Gefühl, dass man als Schauspieler immer als letztes informiert wird. Vielleicht ende ich im nächsten Film auch einfach in einem Leichensack. Ich habe ein paar Gerüchte im Bezug auf meine Figur gehört, die ich sehr spannend fand. Bei mir hat sich aber schon ewig niemand mehr gemeldet“, so Waterston. Damit dürfte sie sicherlich auf Noomi Rapace anspielen, die in Prometheus als Hauptfigur vertreten war, in Covenant dann aber abseits der Leinwand getötet wurde. Ob Daniel ein ähnliches Schicksal blüht?

©20th Century Fox

Geschrieben am 25.04.2018 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News, Top News