Alita 2 – Kommt der zweite Teil? Das sagt Christoph Waltz

Manchmal reicht Gewinn zu machen allein nicht aus. Eine goldene Hollywood-Regel besagt, dass große Blockbuster-Produktionen mindestens das Doppelte, eher aber das Dreifache ihrer reinen Produktionskosten wieder einspielen müssen, um zumindest alle angefallenen Ausgaben zu decken. Diese Hürde hat Alita: Battle Angel zwar genommen, allerdings derart knapp, dass sich die Manga-Verfilmung in den Augen von Walt Disney, dem neuen Eigentümer von 20th Century Fox (heißt inzwischen 20th Century Studios), nicht automatisch für eine Fortsetzung empfiehlt. Seitdem läuft die Fangemeinde der großäugigen Manga-Amazone (Rosa Salazar) Sturm, macht via Twitter oder Reddit mobil, um den riesigen Mouse-Konzern doch noch von der Machbarkeit und Attraktivität eines Alita 2 zu überreden. Fast 200.000 Votes bei der Filmdatenbank IMDb (Wertung von 7,3) und annähernd 9.000 positive Stimmen beim Versandhändler Amazon sprechen für sich.

Doch ob das reicht, um das Sequel möglich zu machen? Nicht mehr überzeugt werden muss Christoph Waltz, der im ersten Film Alitas Schöpfer Ido verkörperte und diesen auch gerne wieder aufnehmen würde, sofern sich ihm die Möglichkeit dazu bietet. „Natürlich wäre ich dabei! Auf jeden Fall sogar“, versicherte er jetzt, als er von Collider auf sein Interesse angesprochen wurde.

Ihr wollt Alita 2? Dann helft mit – im Heimkino! ©20th Century Fox

„Ich bin auf dem gleichen Stand wie ihr. Ich habe noch nichts in dieser Richtung vernommen und bin ehrlich gesagt etwas überrascht und enttäuscht, dass dem so ist“, sagt Waltz, der ebenso wie die Fans auf ein Wunder oder eine glückliche Fügung hofft. Er weiß um die Bemühungen und teilt den Wunsch nach einer Fortsetzung. Aktuell gibt er uns aber nur so viel mit auf den Weg: „Ich weiß, dass die Zuschauer ihn mochten und ich großen Spaß daran hatte, den Film zu drehen.“

„Aber die treibende Kraft dahinter war Fox und Fox existiert in der Form nicht mehr. Vielleicht passt er nicht ganz in die Disney-Welt, aber das ist reine Spekulation. Vielleicht arbeiten sie sogar schon daran und ich weiß nur noch nichts davon.“ In jedem Fall aber habe er noch nichts gehört, bestätigt der Django Unchained-Star abschließend. Die Übernahme von 20th Century Fox (heißt inzwischen nur noch 20th Century Studios) durch Walt Disney lässt somit nicht nur Kultmarken wie Alien oder Predator in eine ungewisse Zukunft blicken.

Alita: Battle Angel endete derart offen, dass Alita 2 nicht nur aus erzählerischer Hinsicht Sinn machen würde. Im zweiten Teil könnte man die titelgebende, mit riesigen Manga-Augen gesegnete Hauptfigur Alita (Salazar) dann auf den viel beschworenen Strippenzieher Nova treffen lassen, der sich im Finale des letzten Films als Edward Norton entpuppte. Auf ähnliche Weise wurden im Erstling auch die von Michelle Rodriguez und Jai Courtney gespielten Gelda sowie Jashugan angesteasert. Ob Robert Rodriguez noch die Gelegenheit dazu bekommt, ihre Charaktere weiter auszubauen, werden die kommenden Monate zeigen.

Mit ein bisschen Glück kehrt Alita auf die Leinwand zurück. 20th Century Fox

Geschrieben am 08.04.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Alita: Battle Angel, News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren