American Gods – Neue Serie vom Hannibal-Team ist ein großer Erfolg, zweite Staffel gesichert

Spread the love

Nach zwei überaus kryptischen Episoden ist man sich bei Starz bereits sicher, dass man mehr von Bryan Fullers neuer Serie American Gods sehen möchte. Kaum angelaufen, gab es deshalb jetzt auch schon grünes Licht für eine komplette zweite Staffel, in deren Rahmen noch mehr Geschichten und Figuren aus Neil Gaimans fesselnder Vorlage vorgestellt und auf Film gebannt werden sollen. Bei Starz schalten derzeit regelmäßig fast eine Millionen Zuschauer an. Das mag auf den ersten Blick nicht nach viel klingen, ist für den kleinen Sender, auf dem auch Serien wie Outlander laufen, aber ein durchaus ansehnlicher Wert. Noch mehr zur Bestellung dürfte aber das gute Abschneiden auf Amazon Prime beigetragen haben, wo jetzt stolz verkündigt wurde: „American Gods ist die derzeit meist gesehene Serie bei Amazon Prime Video in über 100 Ländern, inklusive Deutschland. Wir freuen uns sehr, Fans in der ganzen Welt eine zweite Staffel von Neil Gaimans fesselnder Geschichte zu bringen“, sagt Tim Leslie, Vice President International von Amazon Prime Video. „Die Zuschauer haben überwältigend auf die Staffel reagiert, es ist beeindruckendes Entertainment, das mit keiner anderen Serie vergleichbar ist, und wir können die nächste Staffel kaum abwarten.“

In der ersten Staffel braut sich ein Krieg zwischen alten und neuen Göttern zusammen: Die alten Götter, deren mythologische Wurzeln in der ganzen Welt zu finden sind, fürchten bedeutungslos zu werden und ihre Macht zu verlieren, denn ihre Jünger sterben aus oder lassen sich von Geld, Technologie und Ruhm – den neuen Göttern – verführen.

In den Hauptrollen sind Ricky Whittle (The 100, Austenland) als ehemaliger Häftling Shadow Moon, Ian McShane (Deadwood, Pirates of the Caribbean) als Mr. Wednesday, der Shadow Moon für seine Reise durch das Land anheuert, und Emily Browning (Sucker Punch, Legend) als Shadows Ehefrau Laura Moon zu sehen. Gillian Anderson (The X Files) übernimmt die Rolle der Göttin Media, Sprecherin für die Neuen Götter. Pablo Schreiber (13 Hours, Orange Is the New Black) ist als Mad Sweeney und Yetide Badaki (Aquarius, Masters of Sex) als Fruchtbarkeitsgöttin Bilquis zu sehen. Im Ensemble der Nebendarsteller findet sich auch Kristin Chenoweth (Pushing Daisies, Glee) als Easter.

Geschrieben am 12.05.2017 von Torsten Schrader