Ari Aster – Schöpfer von Hereditary und Midsommar gönnt sich Auszeit vom Horror

Spread the love

Mit Hereditary – Vermächtnis und Midsommar sind Newcomer Ari Aster zwei der eigenwilligsten Horrorfilme der letzten Jahre geglückt. Im Anschluss an seinen jüngsten Albtraum will sich Aster nun aber erstmal eine Auszeit vom reinen Horror gönnen: „Mein nächstes Projekt wird entweder eine albtraumhafte Komödie oder ein morbides Drama“, verrät er, könnte sich aber auch vorstellen, eine reinrassige Komödie zu drehen. „So eine hoffe ich bald umsetzen zu können.“ Wer ihn lieber auf dem Regiestuhl eines Horrorfilms sehen würde, darf beruhigt aufatmen. Denn Aster hat keinewegs vor, dem Genrekino für immer den Rücken zu kehren. Man wird allerdings etwas Geduld mitbringen müssen: „Bevor ich zum Horrorfilm zurückkehre, werde ich mich erstmal anderweitig austoben. Aber ich liebe Horror und werde garantiert wieder einen auf die Beine stellen“, versichert er dem Reddit-Publikum während einer aktuellen Frage- und Antwortrunde. Aster soll sogar schon eine passende Idee haben, die thematisch als Trilogie-Abschluss seiner Erstlingswerke dienen könnte. Die sind bekanntlich in ein und demselben Universum angesiedelt.

Sein neuer Film Midsommar startet am 26. September in hiesigen Kinos und begleitet Dani (Florence Pugh), Josh (Will Poulter), Christian (Jack Reynor) sowie Karin (Anna Åström), die eigens fürs Mittsommerfest ins schwedische Hinterland gereist sind. Es warten Sommer, Sonne und traumhafte Idylle auf die vergnügungssüchtigen Städter. Doch bald schlagen die Festlichkeiten eine unverhoffte und verstörende Richtung ein und ein bizarrer Wettbewerb nimmt seinen Lauf.

Geschrieben am 12.07.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News