Army of the Dead 2 – Sequel kommt: Die Armee der Toten marschiert erneut!

Spread the love

Zehn Jahre Planung, 100 Millionen Dollar Budget und zwei bestätigte Spinoffs – keine Frage, Zack Snyder’s Army of the Dead ist ein Zombiefilm der Superlative und der beste Beweis dafür, dass sich ein bisschen Risikobereitschaft auszahlt.

Im Gegensatz zu seinen früheren Studio-Partnern bei Warner Bros. hatte Netflix nämlich kein Problem damit, an seine Vision eines Zombie-Universums zu glauben, das sich stetig neu erfindet (sogar durch Ableger, in denen die Untoten gar keine Rolle spielen) und erweitert.

Und durch die 72 Millionen Abonnenten, die Army of the Dead innerhalb der ersten sieben Tage nach Veröffentlichung vor die Bildschirme locken konnte, ist Netflix jetzt offenbar erst so richtig auf den Geschmack gekommen. Man will mehr – mehr von Snyder, mehr von seinen ambitionierten Kreationen, wie dem kommenden Science Fiction-Spektakel Rebel Moon, und vor allem mehr von Army of the Dead. Die Lösung? Eine Fortsetzung muss her!

Die Zombieseuche schlägt weitere Wellen! ©Netflix

Army of the Dead war erst der Anfang

Nicht nur soll Army of the Dead 2 offiziell kommen, Netflix schließt mit dem Filmemacher auch noch einen der begehrten First Look-Deals, sichert sich damit auf lange Sicht filmischen Nachschub aus dem Snyder-Lager zu.

Durch den Vertrag wird Snyders eigene Produktionsfirma Stone Quarry Productions, die er zusammen mit seiner Ehefrau Deborah Snyder und Wesley Coller betreibt, zum exklusiven Content-Lieferanten für den Streamingdienst. Und man denkt in großen Dimensionen. Das Ziel:

„Große Projekte, riesige Filme“, verspricht Snyder. „Mein Ziel ist es, so viele hochwertige und groß angelegte Inhalte wie möglich abzuliefern.“ Den Anfang macht das kürzlich vorgestellte Science Fiction-Epos Rebel Moon, mit dem Snyder auf den Spuren von Star Wars wandelt.

Die Idee dazu wurde sogar als Pitch für Lucasfilm und das Star Wars-Universum geboren, nach der Absage durch Disney von Snyder aber immer weiter ausgebaut. Der Plan ist klar definiert: Man will große, auf eigenen Füßen stehende Marken erschaffen. Denn wenn Snyder kein Teil von Star Wars sein kann, dann erschafft er sich eben sein eigenes Krieg der Sterne-Epos. Netflix macht es möglich! Und auch das zweite Projekt ist in groben Zügen bereits ausgearbeitet.

Mit diesem Zombie-Anführer ist nicht zu spaßen!

Die Untoten marschieren erneut

Army of the Dead 2 soll uns noch mehr verrückte Zombie-Action liefern, entsteht wie der erste Film in Zusammenarbeit mit seinen Co-Autor Shay Hatten, der auch bei Rebel Moon seine Finger im Spiel hat. Da die Zombie-Fortsetzung erst nach Rebel Moon kommen soll, dürfte der zweite Aufmarsch von Snyders Armee der Toten aber vermutlich noch etwas auf sich warten lassen.

Denkbar wäre allerdings auch, dass er Army of the Dead 2 an einen Kollegen auslagert, so wie auch schon der kommende Army of Thieves nicht von ihm, sondern dem deutschen Export Matthias Schweighöfer umgesetzt wurde.

Army of the Dead nahm für den Großteil der Bankräuber-Truppe um Dave Bautista, Ella Purnell, Omari Hardwick, Ana de la Reguera, Theo Rossi oder auch Matthias Schweighöfer ein eher unschönes Ende. Dennoch sind die Weichen für den zweiten Teil schon gestellt.

Die Zombieinvasion ist noch nicht ausgestanden!

Spoiler: Army of the Dead lässt uns nämlich mit dem Blick auf den gebissenen Vanderohe (Omari Hardwick) zurück, der nach Mexico City fliegt. Die Zombieseuche ist den Mauern von Las Vegas also entkommen, was den zweiten Teil noch näher an Snyders Dawn of the Dead heranbringen dürfte, in dem der Kampf gegen die Seuche bereits hoffnungslos verloren war.

Außerdem darf man sich noch auf das schon fertige Prequel Army of Thieves von Matthies Schweighöfer, dessen Figur Ludwig Dieter sich als echter Sympathieträger entpuppte, und die animierte Prequel-Serie Army of the Dead: Lost Vegas freuen. Zumindest Army of Thieves hat schon einen groben Starttermin, ist für diesen Herbst angekündigt.

Army of Thieves startet diesen Herbst. ©Netflix/Stanislav Honzik

Geschrieben am 22.07.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News