BioShock

BioShock – Keine guten Aussichten: Verfilmung der Videospiele macht kaum Fortschritte

Eine BioShock Verfilmung wird immer unwahrscheinlicher. Rund drei Jahre, nachdem das Projekt ursprünglich mit Gore Verbinski (The Ring) auf dem Regiestuhl angekündigt wurde, scheinen die Planungen hinter den Kulissen fast vollständig zum Erliegen gekommen zu sein, wie Irrational Games Chef Ken Levine im Gespräch mit IndustryGamer bestätigte. Laut Levine gab es zwar konstant Verhandlungen, zu einer Vertragsunterzeichnung kam es allerdings nicht. Ein Hauptgrund dürfte gewesen sein, dass Produktionsfirma Universal Pictures die Entstehung des Films als zu riskant einstufte, da die Produktionskosten auf rund 150 Millionen Dollar geklettert wären. Angesichts der zu erwartenden Altersfreigabe von 18+ ein zu großes Risiko für das US-Studio, das aus dem gleichen Grund zuletzt auch die Verfilmung der Stephen King Romane Der dunkle Turm (The Dark Tower) ablehnte. BioShock Infinite, das dritte Spiel in der Reihe, soll im nächsten Jahr in den Läden stehen.

Geschrieben am 15.11.2011 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Bioshock, News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren