Bird Box – Entfernte Szene sollte die verstörenden Kreaturen zeigen

Seit dem 21. Dezember kämpft Sandra Bullock in Bird Box – Schließe deine Augen auf Netflix gegen gespenstische Wesen, die man zwar hören, aber nicht sehen kann. Denn jeder, der sich ihnen offen entgegenstellt, begeht kurz darauf auf grausame und äußerst schmerzvolle Weise Selbstmord. Innerhalb der ersten Woche wurde die aufwendige Verfilmung von Josh Malermans Bestseller Der Fluss – Deine letzte Hoffnung ganze 45 Millionen Mal aufgerufen – das ist Netflix-Rekord und ein enormer Erfolg für den Streamingdienst. Spoiler: Doch eine Frage, die sich Zuschauern im Laufe des endzeitlichen Abenteuers aufdrängt, bleibt während des Films vollkommen unbeantwortet. Denn wie die Wesen aussehen, die uns in der Geschichte buchstäblich um den Verstand bringen, bleibt der eigenen Fantasie überlassen. Doch das war nicht immer so. Tatsächlich sollte im Film kurzzeitig sogar eine Szene mit den mysteriösen Wesen vorkommen, wie Autor Eric Heisserer den Kollegen von Bloody-Disgusting berichtet. „Eine Zeit lang waren die Produzenten überzeugt, dass wir früher oder später einen von ihnen zeigen müssen“, erklärt er.

Heisserer setzte die Idee um, schrieb eine Albtraumsequenz, in der Malorie, gespielt von Sandra Bullock, im Haus auf eine der Kreaturen stößt. Doch das hatte den gegenteiligen Effekt und unterstreicht eher, dass das, was wir uns im Kopf vorstellen, oftmals viel unheimlicher ist das, was in der Realität passiert. Denn Hauptdarstellerin Sandra Bullock war bei ihrer Begegnung mit dem Wesen eher zum Lachen zumute: „Ich wollte es vorher nicht sehen, also sagte ich, sie sollen es hereinbringen, wenn wir die Szene drehen. Ich drehe mich also um und sehe diesen grünen, fast schlangenartigen Mann mit einem grausigen Baby-Gesicht, der mich anknurrt. Es brachte mich zum Lachen und erinnerte eher an ein langes, dickes Baby.“

Die Szene wurde zwar gedreht, kam aber letztlich nie zum Einsatz, weil auch Regisseurin Susanne Bier fand, dass sie dem Film eine unfreiwillig komische Note verleiht. Im Anschluss daran entschuldigte sich Heisserer sogar. „Es tut mir leid, dass ihr das drehen musstest.“

©Netflix

Geschrieben am 02.01.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren
Scream
Kinostart: 13.01.2022Niemand ist sicher in Woodsboro … und jeder verdächtig! 25 Jahre nachdem eine Serie brutaler Morde das eigentlich ruhige Städtchen Woodsboro erschütterte, gibt es ei... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 27.01.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren