Blade – James Wan gibt zu, dass er Reboot mit der Marvel-Figur umsetzen wollte

Mit Aquaman steuert James Wan kommende Woche auf den potenziell erfolgreichsten Kinostart seiner gesamten Karriere zu. Doch ist es nicht die erste Comicverfilmung, die der auf Horror spezialisierte Filmemacher in Angriff nehmen wollte. So berichteten wir erst Anfang des Monats darüber, dass Wan große Lust dazu hätte, seinen ganz eigenen Batman-Film zu drehen – und zwar eine ziemlich beängstigende Variante. Ob er nach Aquaman die Gelegenheit dazu bekommt? Von einer ganz anderen Comic-Ikone musste sich der The Conjuring-Schöpfer dagegen bereits eine deutliche Abfuhr einholen: „Es liegt jetzt schon ein paar Jahre zurück, vermutlich direkt nach dem ersten The Conjuring, dass ich zu einem bestimmten Studio ging und ihnen das Angebot unterbreitete: ‚Hey. Ich bin ein großer Fan von Blade. Wie wäre es, wenn wir ein modernes Reboot dazu in Angriff nehmen?‘ Natürlich wurde nichts daraus, wie man sich wohl denken kann. Aber das war mein erster Vorstoß in Comicbuch-Gefilde“, gesteht Wan.

Der Atomic Monster-Geschäftsführer und SAW-Schöpfer hätte dem Vampirschlächter sicher zu einem explosiven Comeback an den Kinokassen verholfen. Bei Marvel ist man sich allerdings seit Jahren uneins, wie es mit der Figur, die heute vor allem mit Wesley Snipes in Verbindung gebracht wird, weitergehen soll. Zwar bekräftigt man immer wieder, dass man Interesse an weiteren Filmen mit ihm habe, aber Ergebnisse kann das Erfolgsstudio bis jetzt nicht vorweisen. Diese Unentschlossenheit erklärt wohl auch, weshalb seiner Anfrage eine Absage erteilt wurde.

Blade gehörte anfänglich zu den eher unbekannteren Helden des Marvel-Universums, kam durch Blade, Blade 2 und Blade: Trinity aber schnell zu weltweiter Berühmtheit. So entstanden zwischen 1998 und 2006 Insgesamt drei Kinofilme und eine TV-Serie.

Und obwohl sein letzter Auftritt als Blade inzwischen 20 Jahre zurückliegt, wäre Wesley Snipes durchaus bereit, noch einmal in die Rolle des taffen Elitekämpfers zu schlüpfen. „Ich bin für alles offen,“ bestätigte er kürzlich in einem Interview. „Beim nächsten Mal werdet Ihr Blade vermutlich kaum wiedererkennen. Die Sachen von damals wirken wie ein Kindergeburtstag gegen das, was wir heute anstellen könnten.“

Blades letzter Kinoauftritt fand 2004 statt. ©Marvel

Geschrieben am 14.12.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Blade, News, Top News



Halloween Kills
Kinostart: 21.10.2021Die Saga um Laurie Strode und Michael Myers geht in die nächste Runde.... mehr erfahren
Venom 2: Let There Be Carnage
Kinostart: 21.10.2021Im Nachfolger von Andy Serkis treten Tom Hardy als Enthüllungsreporter Eddie Brock und Michelle Williams, deren She-Venom diesmal deutlich mehr Screentime bekommen soll,... mehr erfahren
Antlers
Kinostart: 28.10.2021In der von Nick Antosca (Channel Zero) auf Papier gebrachten Geschichte wird es um die Lehrerin (Keri Russel) einer vierten Klasse gehen, die sich Sorgen um einen problem... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 28.10.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Ghostbusters: Legacy
Kinostart: 18.11.2021Das bislang noch unbetitelte Ghostbusters-Sequel soll von vier Jugendlichen, zwei Mädchen und zwei Jungs, erzählen.... mehr erfahren
The Unholy
DVD-Start: 21.10.2021In The Unholy spielt Jeffrey Dean Morgan die Rolle eines in Ungnade gefallenen Journalisten, der in einer kleinen Stadt in England eine Reihe scheinbar göttlicher Wunder... mehr erfahren