Borderlands – Jack Black mischt den Cast auf und spricht Kultrolle

Während seiner langen Karriere war Jack Black schon Videospiel-Held (Jumanji, Brütal Legend), Magier (Das Haus der geheimnisvollen Uhren), Bestsellerautor (Gänsehaut), Riese (Gullivers Reisen) oder Panda (Kung Fu Panda). Und doch findet er immer wieder Mittel und Wege, uns aufs Neue zu überraschen – etwa mit seiner Teilnahme in Eli Roths Borderlands-Verfilmung und einer Rolle, die auch für einen erfahrenen Sprücheklopfer und Spaßmacher wie ihn noch Neuland ist. Hier darf der School of Rock-Star einen sarkastischen Roboter geben, der mehr an sich selbst als dem Leben seiner prominenten Teamkameraden, darunter Jamie Lee Curtis und Cate Blanchett, interessiert ist.

„Ich freue mich unheimlich darauf, wieder mit Jack zu arbeiten, diesmal im Tonstudio“, kommentiert ein begeisterter Eli Roth. „Claptrap ist der witzigste Charakter im ganzen Spiel und bei Jack in besten Händen.“ Man habe nicht lange überlegen müssen, als es darum ging, Black für die Rolle zu verpflichten, sagt Lionsgate-Präsident Nathan Kahane. „Jeder, der die Spiele kennt, weiß, dass er perfekt für diesen Part geeignet ist. Seine unerschöpfliche Energie und Stimme werden den Film so viel reicher machen.“

Jack Black hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen. ©Universal

Wer ist Claptrap?

Seit seiner Einführung im 2009er Borderlands ist der kleine, klapprige Allzweckroboter nicht mehr aus dem Shooter-Universum von Gearbox Software wegzudenken. Sein prahlerisches, überschwängliches Auftreten hat ihm jedoch nicht nur Freunde beschert, sondern sorgt regelmäßig für hitzige Diskussionen. Die einen lieben ihn, die anderen hassen ihn. Dennoch ist Claptrap in jedem Ableger der Reihe anzutreffen, selbst der Telltale-Spinoff-Serie Tales from the Borderlands. Auch im Kino wird er den Tresorjägern mal mehr, mal weniger hilfreich zur Seite stehen.

Dass Black die Rolle ergattern konnte, ist kein Zufall. Roth und der Schauspieler kennen sich schon vom Dreh seiner dunklen Fantasy-Komödie Das Haus der geheimnisvollen Uhren, in der natürlich auch Blacks Borderlands-Co-Star Cate Blanchett vertreten war. Und diese Zusammenarbeit lief offenbar so gut, dass Roth auch diesmal nicht auf seine beiden Darsteller verzichten will.

Craig Mazins (Chernobyl, The Last of Us) Skript führt uns auf den fernen Alienplaneten Pandora, der bevölkert ist von gefährlichen Monstern, aber einen legendären Vault (Tresor) mit fortschrittlicher Alien-Technologie beherbergen soll. Zum Team, das sich auf die Suche begibt, gehören die Siren Lilith (Blanchett), ausgestattet mit unvorstellbaren, aber nur schwer zu kontrollierenden Kräften, der hartgesottene Söldner Roland (Kevin Hart) und die toughe Archäologin Tannis (Jamie Lee Curtis).

Auch im Kino mit von der Partie: Claptrap ©Gearbox/2K

Geschrieben am 11.02.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren