Brahms: The Boy 2 – Im Trailer erwacht die Puppe zu neuem Leben!

Spread the love

Diese Puppe ist nicht das, was sie zu sein scheint! Schon 2016 sorgte der porzellangesichtige Brahms für schaurig-schöne Unterhaltung in deutschen Kinos. Vier Jahre später stolpert eine ganz neue Familie über das vermeintliche Spielzeug und seinen gemeingefährlichen Anhang. Wieder gilt es allerlei Regeln zu beachten. Was bei deren Nichteinhaltung passiert, bekam Lauren Cohan (The Walking Dead) damals am eigenen Leib zu spüren. An ihre Stelle rückt eine von Katie Holmes (Don’t Be Afraid of the Dark) gespielte Mutter, die mit ihrer kleinen Familie in das herrschaftliche Anwesen aus dem ersten Film zieht. Natürlich dauert es nicht lange und der vermeintliche Spuk wiederholt sich erneut. Nur scheinen dem kleinen Brahms diesmal wirklich übernatürliche Kräfte innezuwohnen! Dieser erzählerische Kniff dürfte Brahms: The Boy 2 noch stärker in Richtung Annnabelle rücken lassen als der Vorgänger, der zwar augenscheinlich mit offenbar übersinnlichen Elementen spielte, die Genre-Konventionen gegen Ende hin aber gehörig auf den Kopf stellte.

In Brahms: The Boy 2 zieht die kleine Familie um Liza (Katie Holmes), Sean (Owain Yeoman) und Joseph (Ralph Ineson) in die herrschaftliche, leerstehende Heelshire Villa zieht. Sie weiß nichts von den verstörenden Szenen und Ereignissen, die sich hier vor kurzer Zeit abgespielt haben. Doch bald stolpert ihr Jüngster über eine verblüffend menschliche Puppe, die er auf den Namen Brahms tauft. Der Grundstein für die nächste „Heimsuchung“ scheint gelegt. Denn mit dem Fund der Horror-Puppe im Garten des Anwesens setzt Damit setzt Jude (Christopher Convery aus Verschwörung) eine Kette von Ereignissen in Gang, die auch den Rest der Familie, darunter die von Katie Holmes (Don’t Be Afraid of the Dark) gespielte Mutter Liza und ihren Mann Sean (Owain Yeoman aus Das Belko Experiment, Chromeskull: Laid to Rest 2), in Bedrängnis bringen.

Auf dem Regiestuhl saß wie beim Erstling William Brent Bell (The Devil InsideWER oder Stay Alive). Am 20. Februar holt Capelight Pictures Brahms: The Boy 2 dann in deutsche Kinos.

©Capelight Pictures

Geschrieben am 08.01.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Brahms: The Boy 2, News