Carrie – Chloe Moretz bestätigt Nachdrehs bei dem Remake von MGM

Mittlerweile scheint der Grund für die deutliche Verspätung von Carrie gefunden. Wie Hauptdarstellerin Chloe Moretz in einem aktuellen Interview bestätigte, wurde die kommende Neuauflage von MGM einer umfangreichen Nachproduktion und zusätzlichen Dreharbeiten unterzogen. Die sollen sich aber vor allem positiv auf die Qualität des Films auswirken: „Wir haben den Film sogar verlängert, um ehrlich zu sein. Die Dreharbeiten fanden letzten Mai in Toronto statt und betreffen zusätzliche Szenen mit Julianne Moore [Carries Mutter Margaret], um Carrie noch mehr Tiefe zu verleihen. Es ging also nicht darum, bestimmte Dinge rauszuschneiden oder schlechte Passagen abzuändern, sondern den Film und die bestehenden Szenen noch umheimlicher und intensiver zu gestalten.“ Das Werk von Kimberly Peirce sollte zunächst im Juni in den Kinos starten.

Carrie White hat es nicht leicht. Von ihrer herrschsüchtigen Mutter, einer religiösen Fanatikerin, wird sie von der Außenwelt isoliert, ihre Mitschüler an der High School verspotten sie als Mauerblümchen. Doch eines Tages entdeckt Carrie, dass sie übersinnliche Fähigkeiten besitzt: Mit der Kraft ihres Willens allein kann sie Materie in Bewegung setzen – eine gefährliche Gabe für eine gedemütigte Außenseiterin. Als Carrie beim Schulball Opfer eines bösen Scherzes wird, rächt sie sich auf grauenvolle Weise.

Carrie

Geschrieben am 08.08.2013 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Carrie, News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren