Dark Army – Wie Avengers mit Monstern: Skript zum Paul Feig-Monsterfilm ist fertig

Dank Paul Feig (Brautalarm, Ghostbusters, Taffe Mädels) kommt das mit Die Mumie begonnene, dann aber schnell wieder stillgelegte Dark Universe doch noch zu seinem charakterübergreifenden Avengers-Erlebnis. Was sich hinter dem Namen Dark Army verbirgt, ist aktuell noch streng geheim. Sicher ist nur, dass der Film zahlreiche Ikonen aus dem Monster-Fundus von Universal Pictures in sich vereint, was einem Avengers so nahe kommt, wie es unter den gegebenen Umständen (bislang wurde lediglich ein Film unter dem Franchise fertiggestellt) nur möglich ist. Hierbei dürfte Dark Army Feigs Hingabe für die Monster-Klassiker des Studios zugute kommen, über die er jetzt anlässlich seines aktuellen Films Last Christmas plauderte. „Für mich zählt Frankensteins Braut zu den großartigsten Filmen aller Zeiten. Einige Elemente daraus finden sich auch in Dark Army wieder“, meint Feig und führt dabei vor allem James Whale, der viele von Universals Kultfilmen, darunter Der Unsichtbare, Frankenstein und eben Frankensteins Braut, in Szene setzte, als Vorbild an. „Wie James Whale will ich einen modernen Monsterfilm über diese Charaktere machen.“

Universal vereint viele der größten Monster-Ikonen. ©Universal Pictures

Besonders spannend findet Feig die Tatsache, dass es sich all diesen Monstern um Einzelgänger und von der Bevölkerung geächtete Außenseiter handelt, die durch äußere Einflüsse zu dem wurden, was sie heute sind. „Frankenstein ist einer der sympathischsten Charaktere, die ich mir vorstellen kann“, findet Feig. „Er tut schreckliche Dinge, ist aber eigentlich nur auf der Suche nach Akzeptanz und Liebe. In Mary Shelleys Roman ist er eine reine Seele, die durch Dritte verdorben wird. Niemand kann über sein Äußeres hinwegsehen, also wird er buchstäblich zum Monster.“

Sein Drehbuch sei vergangene Woche an die zuständigen Dark Universe-Mitarbeiter bei Universal Pictures übergeben worden, was bestätigt, dass intern nach wie vor an dem Shared Cinematic Universe gearbeitet wird. „Ich sitze wie auf heißen Kohlen, weil ich den Film so schnell wie möglich machen möchte. Ich habe meine erste Drehbuchfassung an die Dark Universe-Leute übergeben und sie lieben es. Jetzt müssen wir abwarten, was die Chefetage von Universal dazu sagt.“ Nun heißt es also Daumen drücken!

Paul Feig ist der Komödien-Spezialist hinter Kinohits wie Brautalarm, Taffe Mädels oder The Spy und setzte für Sony Pictures vor drei Jahren das weiblich besetzte Reboot zu Ghostbusters in Szene. Der Film floppte, nicht zuletzt wegen völlig überzogener Produktionskosten. Letztes Jahr legte Feig dann den Thriller Nur ein kleiner Gefallen mit Anna Kendrick und Blake Lively vor, dem er diesen November die weihnachtliche Komödie Last Christmas mit Emilia Clarke folgen lässt.

Die Idee ist nicht neu: In „Monster Squad“ traten die Ikonen auch schon gemeinsam auf.

Geschrieben am 29.10.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Arboretum
Kinostart: 09.02.2023Eine perspektivlose Dorfjugend an der ehemaligen DDR-Grenze, zwischen Neonazis, Jugendclub und Dorffesten: Erik und sein bester Kumpel Sebastian haben in ihrem kleinen Do... mehr erfahren
Knock at the Cabin
Kinostart: 09.02.2023Es soll eine Auszeit vom Alltag für die Familie sein – der Urlaub in der einsam gelegenen Holzhütte, abgeschnitten von der Außenwelt. Doch dann tauchen vier unheimli... mehr erfahren
Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren