Der Hexenclub – Trailer: Blumhouse legt Neunziger-Klassiker neu auf

Vor zwanzig Jahren löste Sony Pictures mit Der Hexenclub (The Craft) einen wahren Hexen-Hype aus, der schließlich auch ins Fernsehen (Charmed und Co.) und andere Medien rüberschwappte. Verspätet legt Blumhouse Productions (Get Out) jetzt mit einer Fortsetzung nach, die das Erbe des ursprünglichen Zirkels weiterführt – und überraschend viele Ähnlichkeiten zum Original aufweist. Offiziell handelt es sich bei Blumhouse’s Der Hexenclub (oder The Craft: Legacy, wie der FIlm im Original heißt) jedoch um ein Sequel, auch wenn in Interviews mit Regisseurin Zoe Lister-Jones kürzlich noch von einer losen „Neuinterpretation“ die Rede war. Und so geht es abermals um eine Teenagerin, die nach einem Umzug zunächst Schwierigkeiten hat, sich in ihre neue Umgebung einzufinden, dann aber Mitglied eines magischen Zirkels wird, dessen Experimente zunehmend unheilvollere Züge annehmen. Schließlich droht die Situation völlig aus den Fugen zu geraten – so weit, so bekannt. Welche Rolle Nancy Downs (Fairuza Balk), eine der Hexen aus dem Neunziger-Film von Andrew Fleming (Einfach zu haben), die im Trailer kurz zu sehen ist, hierbei spielt, offenbart sich jedoch erst am 29. Oktober zum Start in deutschen Kinos.

Reicht es bei uns noch für eine Leinwandpremiere, wird Der Hexenclub in den USA als reiner VOD-Titel vermarktet, kann also ab 28. Oktober als erster Blumhouse-Film während der Pandemie direkt wahlweise geliehen ($19.99) oder gekauft ($24.99) werden. 25 Jahre nach dem Original macht sich dann ein ganz neuer Zirkel, besetzt mit Cailee Spaeny (Pacific Rim: Uprising), Gideon Adlon (The Society), Lovie Simone (Selah & the Spades) und Zoey Luna (15: A Quinceañera Story), mit seinen magischen Fähigkeiten vertraut. Ausbaden müssen das vor allem Michelle Monaghan und David Duchovny (Akte X, Californication). Sie geben für Regisseurin Zoe Lister-Jones die sorgenden Eltern der magisch begabten Hannah (Cailee Spaeny). Die Neuverfilmung entstand in enger Zusammenarbeit mit Columbia Pictures und Andrew Fleming, der das Original von 1996 inszenierte und das Drehbuch dazu beisteuerte. Diesmal ist Fleming aber nur ausführender Produzent.

©Sony Pictures

Geschrieben am 29.09.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



X
Kinostart: 19.05.2022Texas 1979. Eine Gruppe junger Filmemacher macht sich auf den Weg zu einer abgeschiedenen Farm mitten im Nirgendwo, um dort endlich den Film zu drehen, der ihnen zum Durc... mehr erfahren
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren