Der Unsichtbare – Voller Erfolg: Reboot nähert sich 100 Millionen Dollar-Grenze

Horrorfilmen wird nachgesagt, in der zweiten Woche rapide einzubrechen. Tatsächlich werden in der Regel rund 45-55% vom Gesamteinspielergebnis bereits am Startwochenende eingespielt. Der Unsichtbare von Leigh Whannell gehört nicht dazu. Nach seinem 28 Millionen Dollar schweren US-Start büßte der Horror-Thriller überschaubare 46% ein, was in einem zweiten Wochenende jenseits der 15 Millionen Dollar Zone mündete. Zum Vergleich: Fantasy Island, der letzte Genre-Vertreter von Blumhouse Productions (Halloween, Insidious), ließ in der zweiten Spielwoche um verheerende 66% nach. Aber zurück zum Invisible Man, wie er im englischen Original genannt wird; Im Moment liefert sich das Low Budget-Projekt von Universal und Blumhouse ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen mit Die Mumie – mit dem kleinen, aber feinen Unterschied, dass Der Unsichtbare mehr als hundert Millionen US-Dollar billiger war als der monströse Kino-Blockbuster mit Tom Cruise. Weltweit steht man nun kurz davor, die 100 Millionen Dollar Grenze zu überschreiten.

Box Office-Experten gehen momentan von einem möglichen Endergebnis zwischen 150 und 200 Millionen Dollar aus – das wären bis zu über 250 Millionen Dollar weniger als bei Die Mumie vor drei Jahren. Auch wenn der gescheiterte Dark Universe-Startschuss mit Tom Cruise (Edge of Tomorrow) in Sachen Zuschauerzahlen und Einspielergebnis die Nase vorn haben dürfte, ist die Bezeichnung Hit doch nur bei einem von beiden Universal Monsters-Filmen angebracht: Der Unsichtbare. Hierzulande erwies sich der Film sogar als noch stabiler als in den USA. Ein Rückgang von 16% bedeuteten weitere 100.000 verkaufte Kinotickets. Wenn das Grund zum Feiern ist, Mr. Blum!

Der große Erfolg von Der Unsichtbare ebnet den Weg für weitere Filme basierend auf Universals klassischen Monster-Ikonen. Denn mit Dark Army, The Invisible Woman, Renfield oder dem kürzlich angekündigten Grusel-Musical Monster Mash stehen gleich vier weitere Projekte in den Startlöchern. Durch den großen Erfolg von Der Unsichtbare könnte sogar der totgeglaubte Bride of Frankenstein wieder eine Chance haben. Und auch Horror-Produzent James Wan soll inzwischen an einem eigenen Monster-Reboot arbeiten.

Ein voller Erfolg: „Der Unsichtbare“ ©Universal Pictures

Geschrieben am 10.03.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Hui Buh und das Hexenschloss
Kinostart: 28.07.202214 Jahre sind vergangen, seit König Julius zu Hui Buh ins Schloss Burgeck eingezogen ist. Während Hui Buh noch immer sehr darunter leidet, als Gespenst eine Lachnummer ... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren