Devs – Nach Ex Machina und Auslöschung: Alex Garland kreiert originale Sci/Fi-Serie für FX

Spread the love

In den USA steuert Auslöschung gerade auf Einnahmen von 30 Millionen Dollar zu. Wenn man bedenkt, dass Paramount Pictures die Adaption von James VanderMeers Southern Reach-Büchern eigentlich gar nicht in den Kinos starten wollte, hätte es wohl kaum besser für den bildgewaltigen Thriller von Alex Garland laufen können. Jetzt, wo seine ambitionierte Verfilmung auch deutschen Netflix-Nutzern zur Verfügung steht, stellt sich allerdings die Frage, welches Projekt der gefragte Filmemacher wohl als nächstes in Angriff nimmt. Und siehe da: Mit dem US-Sender FX (American Horror Story) ist der Brite jetzt eine Partnerschaft über die Umsetzung einer neuen Sci/Fi-Serie namens Devs eingegangen. Die thematisiert das Leben der Computertechnikerin Lily und ihre Untersuchung in der Entwicklungsabteilung ihres Arbeitgebers. Sie befürchtet nämlich, dass die hochmoderne Tech-Firma in San Francisco für das Verschwinden ihres Freundes verantwortlich sein könnte. Die erste Staffel soll eine in sich abgeschlossene Handlung erzählen und 8 Folgen umfassen. Doch selbst danach muss nicht zwingend Schluss sein:

„Wenn FX anschließend weitermachen will, könnten sie das sicherlich tun, obwohl die erste Staffel eine abgerundete, in sich geschlossene Handlung bietet. Aber es gibt Wege, wie man das Geschehen erweitern könnte“, so Alex Garland, der im selben Atemzug bekannt gab, dass er schon in rund sechs Monaten mit den Dreharbeiten beginnen will. Gespräche über die Besetzung, Schauplätze und handgemachte Effekte laufen auf Hochtouren und werden unter anderem von DNA TV und Scott Rudin Productions überwacht.

  • Quelle: FX

©Paramount Pictures

Geschrieben am 14.03.2018 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Auslöschung, News