Diablo – Autor hinter Hellboy soll an Adaption für Netflix arbeiten

Auf PC und Konsolen zog Diablo bereits Millionen Spieler in seinen (Loot-getriebenen) Bann. Aber hat das Franchise rund um den dämonischen Höllenfürsten auch das Zeug zum Serien-Highlight? Die Antwort darauf will Revenge of the Fans herausgefunden haben. Bislang noch unbestätigten Gerüchten zufolge soll Andrew Cosby, Autor hinter dem kommenden Kino-Neustart von Hellboy, nämlich an einer offiziellen Diablo-Serie für Netflix arbeiten. Da eine Realverfilmung aufgrund der höllischen Thematik viel zu kostspielig wäre, darf man aktuell eher davon ausgehen, dass es sich um eine animierte Serie im Stile von Castlevania handeln wird. Zu letzterer gab Netflix kürzlich gleich zwei neue Staffeln in Auftrag. Noch lieber wäre dem Streamingdienst aber wohl die Adaption einer weiteren, ähnlich kultigen Spielevorlage. Auch die The Witcher-Reihe lässt Netflix derzeit als Serie aufbereiten, hier jedoch als Format mit echten Schauspielern und realen Kulissen.

Mit einer handfesten Ankündigung und Bestätigung ist frühestens im November zu rechnen. Dann nämlich findet im kalifornischen Anaheim die alljährliche Blizzcon statt und für die hat Blizzard dieses Jahr gleich mehrere Neuigkeiten im Bezug auf Diablo angekündigt. Gut möglich also, dass eine potenzielle TV-Serie für Netflix darunter ist. Cosby kennt sich übrigens bestens mit der Erschaffung neuer Serien aus. Er ist der Schöpfer hinter Syfy’s langjähriger Hitserie Eureka und Mitgründer der Comicexperten Boom! Studios.

©Blizzard Entertainment

Geschrieben am 03.09.2018 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News