The Woman in Black

Die Frau in Schwarz – Ungeschnitten in deutschen Kinos, Altersfreigabe erhalten

Spread the love

Nachtrag: Bei der vormals als „GekFs“ geführten Variante bei der FSK handelt es sich laut Concorde Film nicht um eine für den deutschen Markt geschnittene Fassung, sondern die bereits in Großbritannien eingesetzte Originalversion zu Die Frau in Schwarz. Der erfolgreichste Horrorfilm aus Großbritannien aller Zeiten wird so mit einer niedrigen ab 12-Freigabe starten, was auch jüngeren Fans den Kinobesuch ermöglicht, die Hauptdarsteller Daniel Radcliffe bereits in Harry Potter auf der Kinoleinwand gesehen haben. Das Projekt, welches bislang über 100 Millionen Dollar an den Kinokassen eingespielt hat, startet in der nächsten Woche in Deutschland und läuft damit in einem der wenigen ausstehenden Märkte an, nachdem die Auswertungen in den USA, Großbritannien oder Frankreich erfolgreich über die Bühne gingen.

Für die Kinoadaption machte es sich James Watkins auf dem Regiestuhl bequem, auf dessen Konto schon die Regie zu Eden Lake und die Drehbuchvorlage zu The Descent 2 gehen. Nach dem Tod einer alten Dame wird ein Mitarbeiter eines Maklerbüros zu ihrem Haus geschickt, um es unter die Lupe zu nehmen. In dem kleinen Ort angekommen ist er erstaunt, dass niemand über die alte Dame reden oder auch nur in die Nähe ihres Hauses gehen will. Ein alter und unheilvoller Fluch scheint auf dem Gebäude zu liegen.

Geschrieben am 23.03.2012 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Frau in Schwarz, Die, News