Die Klapperschlange – So will Leigh Whannell das Kurt Russell-Problem lösen

Wer eine ikonische Rolle wie die von Apokalypse-Krieger Snake Plissken (Kurt Russel) mit einem anderen Schauspieler neu besetzt, hat in den Augen vieler alter Fans bereits verloren. Seit 2019 arbeitet Leigh Whannell (Der Unsichtbare, Upgrade) als Autor an einem Reboot oder Remake von John Carpenters Klassiker Die Klapperschlange (Escape From New York). Und allem Anschein nach hätte er bereits eine konkrete Idee, wie man den obigen Fauxpas, der schon vielen Neuauflagen bekannter Stoffe das Genick gebrochen hat, umgehen könnte. Er würde Wyatt Russell (Operation: Overlord), den Sohn von Snake Plissken-Originaldarsteller Kurt Russell, für die Rolle haben wollen! Das sei die „offensichtlichste Lösung, um die Fans für sich zu gewinnen“, sagt er. Natürlich ist Whannell sich bewusst, dass man sich sehr schnell in eine Sackgasse manövrieren kann, an der sich schon andere Reboots wie zu RocoCop und Total Recall die Zähne ausgebissen haben. Seine Lösung: Behutsames Herantasten an die Vorlage und etwaige Abweichungen.

Schlägt sich auch im Kampf gegen Nazi-Zombies wacker: Wyatt Russell ©Paramount

„Wir sprechen hier von einer ikonischen Figur, die vielen Leuten lieb und teuer ist und die fest mit ihrer Kindheit verankert ist. Man muss also sehr vorsichtig damit sein. Bei Der Unsichtbare gab es diese konkreten Beschränkungen nicht, da über die Jahre bereits sehr viele Filmemacher ihre Fänger im Spiel hatten, es keine ultimative Version gab. Bei Die Klapperschlange ist das natürlich anders. Aber wir werden sehen, was passiert.“

Seine Escape from New York-Neuauflage soll sowohl Kernelemente aus dem Original als auch völlig neue Ideen mitbringen und die Fehler vergleichbarer Remakes wie RoboCop oder Total Recall umgehen. Auch besteht die Möglichkeit, dass Whannell nicht nur das Drehbuch beisteuern, sondern am Ende sogar selbst Regie führen könnte. Wie schon bei Halloween ist John Carpenter, selbst bekennender Remake-Gegner, als ausführender Produzent in die Produktion der Neuauflage involviert. Sollte sich Die Klapperschlange in eine Richtung entwickeln, die ihm nicht zusagt, könnte er also durchaus sein Veto einlegen. Mit Upgrade hat Whannell aber schon einmal unter Beweis gestellt, dass er sich auf wuchtige, brachiale Sci/Fi-Action ohne Kompromisse versteht. Und sollte Der Unsichtbare halten, was die Trailer versprechen, dann dürfte es ab 27. Februar hochspannend weitergehen.

Schlüpft er in die Fußstapfen seines Vaters? ©Paramount

Geschrieben am 17.02.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): Die Klapperschlange, News



Gunpowder Milkshake
Kinostart: 02.12.2021Vor Jahren musste Profikillerin Scarlet (Lena Headey) ihre geliebte Tochter Sam (Karen Gillan) zurücklassen und vor ihren gnadenlosen Feinden in den Untergrund abtauchen... mehr erfahren
House of Gucci
Kinostart: 02.12.2021Beginnend im Jahr 1970 folgt der Film den düsteren Geheimnissen und tödlichen Intrigen hinter den glamourösen Kulissen der berühmten Modedynastie. Im Mittelpunkt steh... mehr erfahren
Matrix Resurrections
Kinostart: 23.12.2021Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ den lang erwarteten vierten Teil der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 30.12.2021In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Lamb
Kinostart: 06.01.2022Die isländischen Schafzüchter María (Noomi Rapace) und Ingvar (Hilmir Snær Guðnason) haben selbst keine Kinder, wünschen sich aber schon seit langem Nachwuchs unter... mehr erfahren