Die Mumie – Ist Hauptdarsteller Tom Cruise Schuld daran, dass das Reboot in den USA gefloppt ist?

Spread the love

Wieso ist Die Mumie in den USA weit hinter seinen Möglichkeiten gestartet? Diese Frage ließ sich Universal Pictures am vergangenen Wochenende mit Sicherheit durch den Kopf gehen. Insider gehen sogar so weit und schieben niemand Geringerem als Hauptdarsteller Tom Cruise die Schuld in die Schuhe. Er soll volle Kontrolle über das Projekt gehabt haben und zwar vom Absegnen des Drehbuches bis hin zum letzten Detail, welches während der Nachbearbeitungsphase entschieden werden musste. Zudem habe er sich in die Marketingstrategie des Studios eingemischt und einen Kinostart im Juni erzwungen. Sogar der Schauspieler selbst erklärte in einem aktuellen Interview, Perfektionist zu sein und immer Vollgas zu geben, was er auch von seinen Mitarbeitern erwarte. Aber haben all diese Dinge tatsächlich dazu geführt, dass Die Mumie finanziell scheiterte? Universal Pictures ließ es sich nicht nehmen, Cruise in einem öffentlichen Statement zu verteidigen:

„Tom beweist bei jedem einzelnen seiner Werke eine Menge Engagement und Leidenschaft, was sich heutzutage bei weitem nicht über jeden Star sagen lässt. Er war während der Produktion ein großartiger Partner und kreativer Mitarbeiter. Sein Ziel ist es, dem Publikum mit jedem seiner Projekte das ultimative Filmerlebnis zu bieten“, so Universal. Was die Einspielergebnisse in den USA für die Zukunft von Dark Universe bedeuten, wird sich zeigen müssen.

Sein Kollege Russell Crowe in „Die Mumie“. ©Universal Pictures

Geschrieben am 16.06.2017 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Die Mumie (2017), News