Eisenhorn – Warhammer als Serie: Akte X-Autor soll Vorhaben umsetzen

Von Akte X und Amazon Prime’s Man in the High Castle zu einer der beliebtesten Tabletop-Marken der Welt: Frank Spotnitz soll Eisenhorn, eine Serie basierend auf dem epischen Warhammer 40k-Universum aus der Taufe heben und diese zudem als Showrunner sowie ausführender Produzent überwachen. Seit seiner Einführung im Jahr 1987 sind unzählige Romane, Videospiele, Filme, Brettspiele und sogar Musik aus dem Franchise von Games Workshop hervorgegangen. Nun folgt der nächste logische Schritt – eine Adaption für die heutige Binge-Generation und Serien-Vielgucker! Die Basis liefert der gleichnamige Roman von Dan Abnett (Guardians of the Galaxy), der auch schon für den Animationsfilm Ultramarines: A Warhammer 40,000 von 2010 verantwortlich war. In seiner Geschichte bricht der Inquisitor Gregor Eisenhorn zu einer streng geheimen Mission auf, die dem Imperium im Kampf gegen dämonische und außerirdische Bedrohungen helfen könnte. Dabei werden er und seine bunte Gruppe von Verbündeten in eine finstere Verschwörung verwickelt.

Spotnitz‘ Aufgabe wird es nun sein, das komplexe Warhammer 40,000-Universum einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen und näherzubringen – keine leichte Aufgabe, wie der Akte X-Autor zugibt. Er ist jedoch bereit, diese Herausforderung anzunehmen: „Über die Jahre haben sich so viele komplexe Geschichten, Traditionen und Lore-Elemente in der Welt von Warhammer 40,000 angesammelt, dass es mir eine wahre Freude sein wird, die Marke für TV-Zuschauer weltweit aufzubreiten“, berichtet Spotnitz. „Im Fernsehen gibt es nichts, das vergleichbar wäre.“ Und damit dürfte er wohl Recht haben. Spotnitz ist ein alter TV-Veteranen und half – zunächst nur als Autor, später auch als Produzent – dabei mit, Akte X zu einem Welterfolg zu machen. Zuletzt setzte er für Amazon Prime die in einem alternativen USA angesiedelte Serie The Man in the High Castle um.

Noch unklar ist dagegen, auf welchem Network oder Streamingdienst die Eisenhorn-Serie zu sehen sein wird. Diesbezüglich hüllt sich Games Workshop noch in Schweigen. Die Suche nach dem nächsten großen Serien-Erfolg ist jedoch im vollen Gange und mit Warhammer 40,000 mischt nun ein weiterer prominenter Spieler mit.

Warhammer 40,000 wagt den Sprung ins Fernsehen. ©Games Workshop

Geschrieben am 18.07.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren