Fate: The Winx Saga – Neues von Netflix: Trailer zum Teen-Horror über Feen und Magie

Unglaublich, aber wahr: Sechzehn Jahre nach dem Start auf Nickelodeon bekommt Winx Club mit Fate: The Winx Saga eine aufwendig produzierte Realserie mit überraschend düsterer Ausprägung spendiert. Die wiederum geht nun exklusiv bei Netflix auf Sendung und richtet sich ab 22. Januar 2021 vornehmlich an inzwischen erwachsen gewordene Winx Club-Zuschauer. Von der kindlichen TV-Unterhaltung der Originalserie ist im neuen Live Action-Format, das Fantasy mit Horror- und Mystery-Elementen mischt, nämlich nicht mehr viel übrig. Vielmehr scheinen der Serie von Winx Club-Schöpfer Iginio Straffi und Brian Young (The Vampire Diaries) aktuelle Mystery-Formate wie das ebenfalls für Netflix produzierte Chilling Adventures of Sabrina Pate gestanden zu haben. Diesmal geht es um die Geschichte einer Feen-Teenagerin, die an einer besonderen Schule lernen muss, ihre gefährlichen Fähigkeiten zu kontrollieren. Wenn sie scheitert, könnte sie zur großen Gefahr für sich selbst und ihr gesamtes Umfeld werden. Während sie diese beängstigende Herausforderung erfolgreich zu meistern versucht, machen Bloom (Abigail Cowen aus Stranger Things, Chilling Adventures of Sabrina) auch die Liebe, Rivalitäten und existenzbedrohende Monster zu schaffen.

Für die erste Staffel wurden immerhin sechs Episoden bestellt, die allesamt zum Start verfügbar sein werden. Dass es auch diese Serie auf fast zwei Jahrzehnte bringt, darf bezweifelt werden, da Netflix im Normalfall nach drei oder vier Staffeln die Reißleine zieht. Doch Fate: The Winx Saga könnte zu den berühmten Ausnahmen von der Regel gehören. Fans von The Secret Circle oder Der Pakt – The Covenant werden sich jedenfalls heimisch fühlen und einige Parallelen entdecken.

Zwischen 2004 und 2019 brachte Winx Club stattliche 208 Episoden hervor und war vor allem im europäischen Raum, insbesondere aber dem Heimatland Italien ein Riesenerfolg. Heute umfasst das Winx Club-Universum Soundtracks, Kinofilme, Videospiele und sogar eine eigene Comicserie – mit der kommenden Netflix-Serie als krönendem Abschluss. Ob die Zielgruppe von früher allerdings auch bei einer modernen Mystery-Serie im Bereich Young Adult anbeißt, wird sich noch herausstellen müssen.

Bloom (Abigail Cowen) stellt sich den Monstern. ©Netflix

Geschrieben am 14.12.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



Evil Dead Rise
Kinostart: 20.04.2023„Evil Dead Rise“ verlagert die Handlung aus den abgelegenen Wäldern in die große Stadt: Der Film erzählt die verstörende Geschichte zweier entfremdeter Schwestern... mehr erfahren