Fear Street – Trailer: Slasher- und Hexen-Horror in Netflix‘ Horror-Trilogie!

Seit Stephen Kings ES oder Stranger Things liegen schaurige Film- und Serienstoffe, in denen Kids oder Jugendliche gegen teils undenkbare Bedrohungen in den Kampf ziehen, voll im Trend. Und genau so eine Geschichte erwartet uns auch diesen Summer wieder, wenn es auf Netflix heißt: Willkommen beim Summer of Fear! Ihr mögt Hexen, das Übersinnliche und wohligen Grusel?

Dann seid Ihr bei dieser Filmtrilogie genau richtig! Denn Fear Street, die Verfilmung der ikonischen Bestseller von Gänsehaut-Autor R.L. Stine, will nicht nur unglaubliche 300 Jahre abdecken, sondern auch mit einem in dieser Form einmaligen Film- und Ausstrahlungskonzept punkten.

Vom Kino direkt zu Netflix

Ursprünglich hätten die insgesamt drei von 20th Century Fox produzierten Fear Street-Filme nämlich auf der Leinwand anlaufen sollen, mit einem in dieser Form einmaligen Twist: Wie bei Serien, wo sogenanntes Bingen, also das Anschauen einer kompletten Staffel am Stück, längst zum guten Ton gehört, sollte man die Filme in „einem Rutsch“ und mit nur wenigen Wochen dazwischen erleben können – und das auf der großen Leinwand!

Unsicher, ob so ein riskantes Konzept in Zeiten von Corona und Lockdown aufgehen würde, trat Walt Disney die Rechte an der Reihe aber gleich zu Beginn der Pandemie an Netflix ab. Der führende Streaminganbieter, der das Binge-Konzept geprägt hat wie kein anderer, lässt die Idee nun wieder aufleben und zeigt Fear Street ab Juli im Abstand von gerade mal einer Woche zueinander.

Dreifaches Grauen: Ab Juli! ©Netflix

Dann startet die Fear Street-Tilogie

Dadurch ergeben sich folgende Starttermine für die drei Filme von Leigh Janiak, deren Debütfilm Honeymoon mit Rose Leslie (Game of Thrones) und Harry Treadaway (Penny Dreadful) bereits als erster Vorgeschmack auf die Schrecken gewertet werden kann, die uns in Fear Street erwarten:

  • Fear Street – Teil 1: 1994 startet am 02. Juli
  • Fear Street – Teil 2: 1978 folgt am 09. Juli
  • Fear Street – Teil 3: 1666 beendet die Trilogie am 16. Juli

Besonders macht Fear Street nicht nur die Art und Weise der Veröffentlichung, sondern auch die Tatsache, dass alle Filme miteinander verbunden sind, teilweise ineinander greifen. So werden zwei der größten Fear Street-Stars, die beiden Serien-Darsteller Gillian Jacobs (Community) und Stranger Things’ Sadie Sink, in mindestens zwei Filmen (den Teilen 1994 und 1978) vertreten sind.

Andere, so wie Olivia Welch aus Netflix‘ Unbelievable oder der neuen Amazon-Serie Panic, sollen wir sogar in allen drei Filmen antreffen können! Wie das geschichtlich überhaupt möglich ist, bleibt derweil noch der Fantasie überlassen. Schließlich spielt Teil 3 im Jahr 1666, also dreihundert Jahre vor den beiden Vorgängern!

Auch Maya Hawk (Stranger Things) geht dem Killer in die Falle. ©Netflix

Ein 300 Jahre andauerndes Grauen

Dreh- und Angelpunkt von Fear Street ist aber die verschlafene Kleinstadt Shadyside, in der seit Urzeiten merkwürdige Dinge vorgehen. Die Stadt und ihre Einwohner seien verflucht, sagt man, seit 1666 eine örtliche Hexe auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Seitdem vergeht kaum ein Jahr ohne mysteriöse Vorkommnisse.

In 1994 fürchtet eine Gruppe von Teens, dass sie die nächsten Opfer werden könnten. Fear Street – Teil 2: 1978 wiederum spielt in einem Ferienlager, das auch Camp Crystal-Lake Mörder Jason Voorhees gut zu Gesicht gestanden hätte. Und schließlich geht es mit Fear Street – Teil 3: 1666 in die Gründerzeit der Siedlung und das Aufkommen der Hexenverfolgung zurück.

©Netflix

Geschrieben am 19.05.2021 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Terrifier 2
Kinostart: 08.12.2022Art der Clown wird von einer mysteriösen Macht zum Leben erweckt. Gemeinsam mit einem unheimlichen Mädchen sucht er ein Jahr später Sienna und ihren Bruder Jonathan he... mehr erfahren