Final Destination – Schöpfer Jeffrey Reddick verrät: Film sollte ganz anders aussehen

Final Destination wird zwanzig. Passend zum runden Geburtstag des Genre-Klassikers beschäftigt sich Schöpfer Jeffrey Reddick nun mit der Frage, wie sehr der Film von seiner Ursprungsidee abweicht. Die Antwort? Massiv! Wäre das Drehbuch damals so verfilmt worden, dann hätte das Franchise heute vermutlich ganz anders ausgesehen. Reddick wollte seine Idee zunächst als Folge von Akte X an den Mann bringen, entschied dann aber, ein eigenständiges Drehbuch daraus zu machen. Doch auch dieses hatte zunächst noch wenig mit dem späteren Konzept zu tun: „In meiner Ursprungsvision scheitert der Tod beim ersten Versuch, also dem Flugzeugabsturz. Danach kann er die Menschen nicht mehr einfach so töten. Er muss die Überlebenden mit ihren größten Ängsten konfrontieren und sie zum Selbstmord treiben“, lässt Reddick durchblicken.

Zuerst landete mein früher Drehbuchentwurf in den Händen von Clive Barker. Der sagte zwar ab, reichte es aber an James Wong und Glen Morgan [Produzenten/Autoren bei Akte X] weiter, die tatsächlich interessiert waren und das sadistische Design des Todes heraufbeschwörten. Anstatt die Charaktere zum Selbstmord zu treiben, würde die unsichtbare Kraft sie auf kreative Weise brutal töten“, so Reddick. Die Idee, dass die Überlebenden ihr Glück nach und nach an „zufällige“ Unfälle verlieren, war vor Wong und Morgan also gar noch nicht existent. Und auch die Charaktere im Film wären teilweise völlig andere gewesen, mit komplett anderen Handlungssträngen. Aber sehen wir uns einige der Änderungen doch mal genauer an:

Den Tod im Nacken: Final Destination. ©Warner Bros.

– „In meinem Entwurf bringt Tod Waggner, der beste Freund von Alex, eine Schlinge in seiner Garage an. Am Telefon beichtet er seinem Vater, einem Pfarrer, etwas von ihm gestohlen zu haben. Als dieser schließlich nach Hause kommt und die Garage öffnet, findet er Tod erhängt vor.“

– „Carter springt vor eine U-Bahn und bringt sich um. In dieser Fassung ist er zwar immer noch ein Idiot, aber er fühlt sich wirklich schuldig, weil seine Freundin gestorben ist. Man sieht diese andere Seite von ihm, die des trauernden Freundes.“

– “In der ersten Fassung gab es ursprünglich zwei Schwestern, die später durch zwei Brüder [Tod und sein Bruder] ersetzt wurden. Die Schwester, die bei dem Flugzeugabsturz stirbt, ist die perfekte Einserschülerin. Die andere dagegen ist diejenige, die immer in Schwierigkeiten gerät. Später wird die überlebende Schwester von der toten heimgesucht und beginnt, sich wie sie anzuziehen und wie sie zu benehmen. Als sie erkennt, dass sie ihre Schwester nicht zurückholen kann, setzt sie sich selbst in Brand.“

– „Es gab noch einen weiteren Charakter, der schon vor dem Flugzeugabsturz einen Selbstmordversuch unternommen hatte.“

Dieser Flug endet in einer Katastrophe. ©Warner Bros.

– „In meinem Entwurf ist Terri noch mit Carter zusammen. Aber weil er sie so fordert, ist sie bulimisch. Sie stirbt und erscheint ihm daraufhin als Geist. An einer U-Bahnstation quält sie ihn mit den Worten: ‚Weißt du, was ich mir angetan habe, um für dich schön auszusehen?‘ Sie fängt an, ihre Gedärme herauszukotzen, was eine Hommage an Gates of Hell, einen alten italienischen Horrorfilm ist. Das treibt Carter dazu, sich vor den Zug zu werfen.“

– „Im Finale sehen wir, wie Clear zur Absturzstelle zurückkehrt und den Flugzeugabsturz erneut erlebt. Sie steht am Boden und das Flugzeug stürzt buchstäblich auf herab. Plötzlich tauchen um sie herum all ihre toten Freunde auf. Der Tod quält sie, um sie zum Selbstmord zu treiben. Doch dann merkt Clear, dass sie schwanger ist und der Tod ihr wegen dem unschuldigen Leben, das heranwächst, nichts anhaben kann.“.

– „Der Film endet mit Clear im Kreißsaal und ihrem Baby im Arm. Man wähnt sich in Sicherheit, doch dann gehen die Lichter aus und eine dunkle Gestalt erscheint im Kreißsaal. Wir realisieren, dass Clear durch die Geburt nun nicht mehr in Sicherheit ist. Somit ist Alex in dieser Fassung der einzige, der noch übrig bleibt.“

Final Destination wird uns auch in Zukunft erhalten bleiben. Aktuell arbeiten Patrick Melton und Marcus Dunstan, Schöpfer der The Collector– und The Collection-Filme, für New Line Cinema eine Fortsetzung der Reihe aus.

©Warner Bros.

Geschrieben am 19.03.2020 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): News



New Mutants
Kinostart: 16.04.2020The New Mutants beleuchtet jenen Zeitraum, wenn Mutanten für sich selbst und ihre Mitmenschen am gefährlichsten sind – nämlich dann, wenn ihre Kräfte erwachen.... mehr erfahren
Die Besessenen
Kinostart: 16.04.2020In The Turning ist die junge Miss Giddens zunächst hocherfreut, dass sie ihre neue Stelle als Gouvernante der beiden Waisenkinder Flora und Miles auf dem Landsitz des On... mehr erfahren
Gretel & Hansel
Kinostart: 23.04.2020Wie in der Vorlage führt ein junges Mädchen (Sophia Lillis) ihren Bruder (Sammy Leakey) auf der verzweifelten Suche nach Essen in einen düsteren Wald. Dort stolpern si... mehr erfahren
Antebellum
Kinostart: 07.05.2020In Antebellum geht es um die erfolgreiche Schriftstellerin Veronica, die in einer alternativen Realität gefangen zu sein scheint, allerdings nicht weiß, wie sie dieser ... mehr erfahren
SAW: Spiral
Kinostart: 11.05.2020Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
Girl on the Third Floor
DVD-Start: 02.04.2020Don will für seine kleine Familie ein altes Haus in der Vorstadt renovieren. Doch etwas Unheimliches hat das neue Zuhause im Griff. Eines Tages verführt ihn dort eine g... mehr erfahren
The Ship - Das Böse lauert unter der Oberfläche
DVD-Start: 07.04.2020Die Mary, ein verlassenes Schiff, steht zur Auktion und David greift beherzt in dem Glauben zu, dass er seiner Familie etwas Gutes tut. Doch kaum zur Jungfernfahrt in See... mehr erfahren
Der Leuchtturm
DVD-Start: 09.04.2020Der Leuchtturm entstand wie schon The Witch für A24 und erzählt von einem alternden Leuchtturmwärter und seinen Erlebnissen in den einsamen Weiten von Nova Scotia.E... mehr erfahren
Prey - Beutejagd
DVD-Start: 09.04.2020Eine 300kg schwere Killermaschine treibt in der niederländischen Metropole sein Unwesen. Die Bestie hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Zerfetzte Menschenteile werde... mehr erfahren
Becoming - Das Böse in ihm
DVD-Start: 10.04.2020Lisa und Alex sind frisch verlobt und begeben sich auf einen gemeinsamen Roadtrip, quer durch Amerika. Auf ihrer Reise stoßen die beiden auf eine bösartige Macht, die A... mehr erfahren