Final Girls – Universal Pictures will Roman für die Leinwand umsetzen

Spread the love

Als Final Girl bezeichnet man im Slasher die letzte Überlebende eines skrupellosen Killers. Nicht selten überlebt das Opfer, nur um in einer späteren Fortsetzung dann doch noch getötet zu werden. Laurie Strode lässt grüßen. Dieses Schicksal könnte auch Quincy, der Hauptfigur aus Riley Sagers Erfolgsroman Final Girls blühen. Auf einer Studentenparty ist sie nur knapp einem schrecklichen Massaker entkommen. Sie hat jede Erinnerung an damals aus ihrem Gedächtnis gelöscht und sich mühsam ein normales Leben aufgebaut. Zwei andere Frauen, Lisa und Samantha, haben ähnlich Grauenvolles durchgemacht – ein Fest für die Medien, in denen die drei als »Final Girls« bekannt werden. Doch der Horror ist noch lange nicht zu Ende: Lisa wird tot aufgefunden. Ermordet? Der Schlüssel zu allem scheint in dem Massaker in Pine Cottage zu liegen, das nur Quincy überlebte. Universal Pictures begibt sich ebenfalls auf Spurensuche und konnte sich laut Deadline jetzt alle Verfilmungsrechte an dem Stoff sichern, den man zusammen mit Nicole Clemens von Anonymous Content und Sugar23 auf die Leinwand bringen will.

Wenn sich Universal beeilt, könnte Final Girls sogar noch vor der deutschen Buchpremiere in die Dreharbeiten gehen. Hierzulande erscheint der Thriller nämlicht nicht vor dem 31. Mai 2018. Final Girls ist nicht zu verwechseln mit den beiden ähnlich gelagerten und auch ähnlich klingenden The Final Girls und Final Girl mit Abigail Breslin.

Geschrieben am 17.11.2017 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News