Friday the 13th: The Game – Gun Media stellt die weitere Entwicklung ein, letzter Patch kommt

Spread the love

Friday the 13th – The Game ist tot und wird nicht weiterentwickelt. Ganz so drastisch drückt sich Entwickler Gun Media im neuen Developerpost zwar nicht aus, bestätigt aber die Einstellung jeglicher Patchaktivitäten, womit das Multiplayer-Survivaltitel gewissermaßen zu Grabe getragen wird. Denn offizielle Spieleserver wird es mit Erscheinen des finalen November-Updates nicht mehr geben. Anschließend ist Friday the 13th – The Game zwar noch erhältlich, aber nur noch via Peer-to-Peer und über private Matches spielbar. Die Datenbank-Server, die fast alle Spielerfortschritte und Erfolge beinhalten, bleiben erhalten. Für den finalen Patch kündigt das Team die „Behebung unterschiedlichster Probleme an“, wobei die genauen Patchnotizen erst in den nächsten Wochen zu erwarten sind. Auch das offizielle Forum wird geschlossen und archiviert, sodass Hilfesuchende zumindest noch auf alte Beiträge und Themen zugreifen können. Warum das alles? Das Spiel ist Opfer der weiterhin schwelenden Probleme zwischen Victor Miller und Freitag, der 13-Regisseur Sean Cunningham sowie den damit verbundenen Firmen (darunter Horror Inc.), die auch ein seit Jahren anhaltender Rechtsstreit um den Urheber und die Rechte der Marke nicht klären konnte.

Eine Alternative? „Predator: Hunting Grounds“ erschien April 2020. ©Illfonic

Im September 2018 bekam Miller in erster Instanz Recht. Seitdem hat der Freitag, der 13.-Autor zwar Zugriff auf den Filmnamen und die Charaktere, nicht aber auf die Maske. Auch kam der mordende maskierte Hüne, den man heute mit dem Namen Jason Voorhees in Verbindung bringt, erst im späteren Sequel von Steve Miner vor. Daher wird weiter gestritten – und eine Einigung ist vorerst nicht in Sicht. Weil man Gefahr laufen könnte, selbst unter die Räder dieses Konflikts zu geraten, zieht das Team von Gun Media nun lieber die Notbremse und stellt die weitere Entwicklung vorzeitig ein. Als kleines Trostpflaster bleibt der Verweis auf Predator: Hunting Grounds vom gleichen Entwicklerteam, das viele der Elemente aus Friday the 13th – The Game übernimmt.

Der Streit um Jason Voorhees geht weiter. ©Warner Bros.

Geschrieben am 03.11.2020 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



Furiosa: A Mad Max Saga
Kinostart: 23.05.2024Als die Welt untergeht, wird die junge Furiosa vom Grünen Ort der vielen Mütter entführt und fällt in die Hände einer großen Bikerhorde unter der Führung des Warlo... mehr erfahren