Ghosbusters – Erste Zahlen: Die neuen Geisterjäger erobern die Kinocharts

Als Sony Pictures und Paul Feig die Auferstehung der Ghostbusters verkündeten, war die Skepsis auf Seiten der Fangemeinde erwartungsgemäß enorm. Denn würde das Publikum eine rein weiblich besetzte Geisterjäger-Garde akzeptieren können? Inzwischen lässt sich eindeutig sagen: Ja, das tut sie! Mit Einnahmen von 46 Millionen Dollar kämpfte sich das aktuelle Regieprojekt von Brautalarm-Regisseur Feig umgehend auf den zweiten Platz der US-Kinocharts und eröffnete deutlich über den Erwartungen des Studios, das von einem Ergebnis im Bereich von 30 Millionen Dollar ausgegangen war. Auch international wusste das Kult-Comeback zu überzeugen und nahm bei einem frühen Start in nur drei Märkten, darunter Großbritannien und Australien, immerhin 19 Millionen Dollar ein – jeweils auf dem ersten Platz des Chartrankings. Dennoch wird Sony stärker als sonst auf die internationalen Einnahmen schielen müssen, da der US-Start kaum ausreichen dürfte, um die veranschlagten Kosten von mehr als 200 Millionen Dollar (inkl. Marketing) zu decken.

13580585_1038437462876921_8292192117131544124_o

Geschrieben am 18.07.2016 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News, Top News