Glass – Die schlechten Kritiken brachten M. Night Shyamalan zum Weinen

M. Night Shyamalan (The Visit, The Sixth Sense) ist während seiner Laufbahn schon mehrfach in die Schusslinie der professionellen Kritikerzunft geraten. Doch seit er mit Genrespezialist Jason Blum zusammenarbeitet, scheint es wieder aufwärts zu gehen. Deshalb war sich Shyamalan sicher, mit Glass eine Perle abgeliefert zu haben, die Fans von Unbreakable und Split unbedingt haben wollen. Doch dann kam alles anders: „Als ich erfuhr, dass die US-Reviews zu Glass negativ sind, befand ich mich in London. Ich wurde gerade für den Auftritt in einer Fernsehshow geschminkt, als es mich plötzlich überkam und ich losweinte“, gesteht Shyamalan. Die Vorführungen in London seien derart zufriedenstellend verlaufen, dass Shyamalan keinen Gedanken an negatives Feedback verschwendet habe. „Generell bekamen wir von überall nur positive Resonanz.“

Shyamalan weiter: „Darum war ich vollkommen unvorbereitet. Ich wähnte mich auf der sicheren Seite. An dem Tag war ich wirklich ganz schön aufgelöst. Mir ging die Frage durch den Kopf, ob man mich jemals anders sein lässt, ohne mich gleich auf einen Misthaufen zu werfen. Das Gefühl der Wertlosigkeit hat mich fertig gemacht und begleitet mich auch jetzt noch. Aber dem Film selbst erging es trotzdem ganz gut, oder? Er schaffte es in nahezu jedem Land auf Platz 1 der Kinocharts, was meinen Glauben an den Film repräsentiert“, so Shyamalan. Ob US-Kritiker beim nächsten Mal wieder auf seiner Seite sein werden?

Von derlei Rückschlägen lässt sich Shymalan bekanntlich nicht unterkriegen. Momentan arbeitet der Filmemacher an einem noch unbetitelten Projekt, das allerdings nichts mehr mit Unbreakable, Split, Glass oder ihrem gemeinsamen Universum zu tun haben wird. Er will seinen eigenen Prinzipien treu bleiben und die Superhelden-Saga mit dem Crossover ein für alle Mal abschließen. „„Es wird keinen Nachschub mehr geben. Ich allein besitze die Sequelrechte und zwar am Großteil meiner Filmografie – einfach nur um zu verhindern, dass Fortsetzungen oder sonstige Ableger produziert werden.“

Nach Glass ist Schluss mit Samuel L. Jackson als Elijah Price / Mr. Glass.

Geschrieben am 23.04.2019 von Carmine Carpenito
Kategorie(n): Glass, News



X
Kinostart: 19.05.2022Texas 1979. Eine Gruppe junger Filmemacher macht sich auf den Weg zu einer abgeschiedenen Farm mitten im Nirgendwo, um dort endlich den Film zu drehen, der ihnen zum Durc... mehr erfahren
Jurassic World: Ein neues Zeitalter
Kinostart: 09.06.2022In diesem Sommer erreicht die Jurassic-Ära ihr episches Finale. Die Dinosaurier leben seit den Ereignissen auf Isla Nublar frei auf dem Festland. Ein gigantisches Ringen... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
Bed Rest
Kinostart: 14.07.2022TBA... mehr erfahren
Nope
Kinostart: 21.07.2022Jill (Keke Palmer) und James (Daniel Kaluuya) sind die Eigentümer einer Farm für Hollywood-Filmpferde. Ihre kalifornische Haywood-Ranch, weitab von den ersten Anzeichen... mehr erfahren
Uncharted
DVD-Start: 17.11.2022Der gewiefte Dieb Nathan Drake (Tom Holland) wird vom erfahrenen Schatzsucher Victor „Sully“ Sullivan (Mark Wahlberg) angeworben, um einen seit 500 Jahren verschollen... mehr erfahren