Godzilla vs. Kong – Darum kann der Kampf der zwei Monster-Giganten spannend werden

Godzilla 2: King of the Monsters ist noch gar nicht in den Kinos angelaufen, da steht schon fest, dass es nächstes Jahr einen Showdown zwischen der Monsterikone und Riesenaffe King Kong geben wird. Doch warum eigentlich? Und vor allem: Wäre das nicht ein ziemlich unausgewogenes Kräftemessen? Schließlich ist Kong in Skull Island gerade mal halb so groß wie Godzilla. Genau das haben sich auch die Kollegen von Bloody-Disgusting gefragt und Michael Dougherty, dem Regisseur des neuen Films, auf den Zahn gefühlt. „Das ist vergleichbar mit David gegen Goliath. Jeder, dem wir davon erzählt haben, geht automatisch davon aus, dass Kong keine Chance hätte. Godzilla hat seinen radioaktiven Atem und vieles mehr“, so der Krampus-Schöpfer.

„Aber sieht man sich Kong als Charakter genauer an, erkennt man, dass er zur Zeit von Skull Island noch im Wachstum war. Wer weiß also, wie sich Kong seit den Siebzigern verändert hat?“ Er wäre, das gibt Dougherty zu bedenken, bei einem derartigen Kampf zwar im Nachteil, aber keineswegs chancenlos. Für Kong sprechen neben der schieren Größe nämlich noch andere Faktoren:

„Kong ist extrem intelligent“, findet Dougherty. „Als Primat weiß er mit Werkzeugen und Waffen umzugehen. Zudem punktet er mit Geschwindigkeit und Beweglichkeit, wobei ihm seine geringere Größe sogar zugute kommt und einen Vorteil verschafft.“ Doch ist Kong tatsächlich wendig genug, um es mit Godzilla aufzunehmen? „Ich mag einen guten Underdog-Kampf“, erklärt der Filmemacher und zieht dabei einen Vergleich zu einer anderen kultigen Filmreihe heran. „Wisst ihr, das ist wie bei Rocky gegen Drago. Anfänglich erscheint es etwas unfair, doch dann erkennt man, dass der Underdog möglicherweise einige Überraschungen parat hat.“

In den USA fiel am April die letzte Klappe zum großen Crossover, das auch einige bekannte Gesichter aus dem am Donnerstag anlaufenden Godzilla 2: King of the Monsters mitbringt. So müssen es Millie Bobby Brown und Kyle Chandler einmal mehr mit monströsen Gestalten aufnehmen. Neu mit an Bord ist Rebecca Hall aus The Awakening: Geister der Vergangenheit oder The Gift in einer bislang unbekannten Rolle. Regie führt der durch Genrefilme wie Blair Witch oder You’re Next bekannt gewordene Adam Windgard.

Geschrieben am 28.05.2019 von Torsten Schrader
Kategorie(n): News



The Sadness
Kinostart: 03.02.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren
Morbius
Kinostart: 31.03.2022Einer der faszinierendsten und widersprüchlichsten Charaktere des Marvel-Universums kommt ins Kino: Der Oscar®-Gewinner Jared Leto verwandelt sich in den rätselhaften ... mehr erfahren
Jeepers Creepers: Reborn
Kinostart: 21.04.2022In Jeepers Creepers: Reborn bahnt sich im verschlafenen Louisiana gerade das erste Horror Hound Festival an. Geeks und Freaks aus aller Welt sind dem Aufruf gefolgt, um d... mehr erfahren
Jurassic World: Dominion
Kinostart: 09.06.2022Jurassic World 3 soll geschichtlich direkt an Jurassic World 2: Das gefallene Königreich anknüpfen.... mehr erfahren
Black Phone, The
Kinostart: 23.06.2022Ein schalldichter Kellerraum. Ein defektes Telefon. Niemand kann den 13-jährigen Finney Shaw (Mason Thames) schreien hören, als er von einem sadistischen Serienmörder ... mehr erfahren
SAW: Spiral
DVD-Start: 27.01.2022Chris Rock (Rush Hour) spielt einen Police Detective bei der Aufklärung einer Reihe grausamer Morde,... mehr erfahren
The Sadness
DVD-Start: 15.04.2022Nach einem Jahr der Pandemiebekämpfung lässt die frustrierte taiwanesische Bevölkerung die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen der Regierung zunehmend außer Acht. De... mehr erfahren