Hänsel & Gretel: Hexenjäger – Serie statt Sequel: Renner & Arterton raus, neue Wesen rein?

Spread the love

Weil Hänsel & Gretel: Hexenjäger weltweit 200 Millionen Dollar einspielen konnte, war natürlich schnell von einer Fortsetzung die Rede. Inzwischen wurden die Pläne, wie Regisseur Tommy Wirkola in einem neuen Interview bestätigte, aber wieder auf Eis gelegt: „Ich war nur als Autor an dem Sequel beteiligt und hatte mit der eigentlichen Planung nichts zu tun. Wie ich gehört habe, wurden inzwischen aber alle Pläne für die Fortsetzung verworfen. Allerdings wird es trotzdem Nachschub geben, da ich gemeinsam mit den Produzenten Kevin Messick und Adam McKay an einer TV-Serie zum Film arbeite. Unterstützt werden wir von Paramount und MGM, die schon die Kinoversion finanziert haben. Mark Verheiden steuert das Drehbuch zur Pilotfolge bei. In den letzten Jahren hatte er einiges zu tun, da er auch die schriftlichen Vorlagen zu Daredevil und Evil Dead schrieb. Wir hoffen, dass sich bald ein Network dafür finden lässt“, so Tommy Wirkola, der außerdem verriet, dass er mindestens die Pilotfolge auf Film bannen wird, wenn nicht sogar mehr.

Fans, die auf eine Rückkehr von Jeremy Renner oder Gemma Arterton als Hänsel und Gretel hatten, müssen sich von diesem Gedanken verabschieden: „Es werden neue Schauspieler gecastet. Paramount und MGM sind diesbezüglich wirklich sehr zuvorkommend und lassen uns freie Hand. Wir haben es natürlich auch auf ein R Rating abgesehen. Der Film war schon brutal, aber dort gab es trotzdem Grenzen. Jetzt sind uns keine mehr gesetzt, wir können tun und lassen was wir wollen“, so Wirkola abschließend. Es werden also wieder einige Hexenköpfe rollen…

Beim Verhör: Hänsel (Renner) und Gretel (Arterton) haben eine Hexe eingefangen.

Geschrieben am 19.08.2017 von Carmine Carpenito